Mutter Tochter Beziehung

  • Ich würde mir eine Funktion wünschen, die folgendes Szenario erleichtert :
    "Mutter-cue 1" ruft "Tochter-cue 1" auf, lässt sie 2min laufen, beendet sie, ruft dann "Tochter-cue 2" auf, lässt diese wieder 2min laufen. Wenn "Mutter cue 1" beendet wird(z. B. Durch softdesk) sollten die Tochter-cues ebenfalls automatisch beendet werden.


    Mit der stop-funktion bei den special cue ist das nicht möglich, da dies abhängig vom trigger passiert.


    Wird das vielleicht mit den Gruppen cues realisierbar sein? Arne hatte mal erwähnt, dass es die Optionen"nur eine läuft "und (ich glaube noch) :" alle laufen " geben wird.


    Gruß Patrick

  • Vielleicht könnte man in dieser Beziehung auch noch mit einbauen, dass die Muttercue bestimmte Werte, wie Intensität und Speed an die Tochter übergibt.
    Etwa: play Tochter1 (speed 35%, intensity 127%)
    Wss haltet ihr davon? Bugtracker - Wunsch oder ist so etwas bereits in Planung oder sehr abwegig?
    Gruß Patrick

  • Hallo!


    Also diese Mutter-Tochter-Beziehung kannst du heute schon so realisieren - zumindest die "Basisvariante". Du kannst unter Add Cue > Special einen Befehls Cue hinzufügen und mit diesem dann eine andere Cuelist starten sowie diese mit einem weiteren Cue nach einer bestimmten Zeit wieder stoppen.


    Das Thema mit der Cuelist Speed und der Cuelist Intensity könntest du ggf. über das Softdesk lösen, indem du diese Werte für alle entsprechenden Cuelists mit einem Fader im Softdesk verknüpfst. Hätte so den Charme, du kannst jederzeit diese Werte ändern und zwar für alle Cuelisten gleichzeitig, die zu mit den beiden Fadern verknüpft hast.


    Was ich mir ggf. sogar auf alle Fälle unabhängig meiner Lösungsvorschläge als nettes Feature vorstellen könnte, dem Befehl zu sagen, wie lange er die entsprechende Cuelist starten soll - sprich eine Auto-Stop-Funktion in den Befehl einzubauen. Schaue dir aber bevor du den Eintrag machst den Befehls-Cue nochmal genau an, was der so alles kann. Ich habe bis dato noch nicht damit gearbeitet.


    In Bezug auf die anderen Punkte kannst du ja mal schauen, ob du damit schon weiter kommst - und der BugTracker-Eintrag wird damit hinfällig.


    Viele Grüße, Stefan von den LightningBrothers.

  • @LightningBrothersich habe bis jetzt immer deinen Weg Benutzer und finde ihn extrem umständlich!
    Ich nutze immer mehrere Speed fader je nachdem...
    Vergesse ich eine Cuelist mal auf nen Fader zu Pärchen, dann ist zur Zeit das Problem, dass das Input Assignment extrem lange lädt.


    Ich fand die Idee in der 2.X Version nicht schlecht, bei der du die Effektgeschwindigkeit und Intensität für eine Gruppe ändern kannst. Dir Cuelist Gruppierung wird es ja geben. Aber ja nur erstmal mit Start und stop Befehl.


    Gruß
    Nutzer99

  • Hi Stefan.
    Leider ist das scheinbar nicht ganz rüber gekommen, wie ich das meinte. Die von dir angesprochene special--cue Funktion nutze ich schon lange. Das meinte ich aber nicht.
    Ich versuche es nochmal, das Beispiel von oben etwas auszuweiten:
    Also die Mutter 1 sieht wie folgt aus :


    Follow 0min | Play Tochter 1 intensity 80% speed 50%
    Follow 1min | Stopp Tochter 1
    Follow 0min | Play Tochter 2 intensity 40% speed 100%
    Follow 1min | Stopp Tochter 2
    Follow 0min | Play Tochter 3 intensity 120% speed 10%
    Follow 1min | Stopp Tochter 3




    Mutter 2 sieht wie folgt aus :


    Follow 0min | Play Tochter 4 intensity 20% speed 70%
    Follow 1min | Stopp Tochter 4
    Follow 0min | Play Tochter 2 intensity 75% speed 10%
    Follow 1min | Stopp Tochter 2
    Follow 0min | Play Tochter 1 intensity 0% speed 100%
    Follow 1min | Stopp Tochter 1



    Über das softdesk patche ich nun Buttons auf Mutter 1 und 2.
    WANN ich nun Mutter 1/2 ein oder aus schalte, ist nicht vorhersehbar.
    Also z. B. Folgendes Szenario :
    Mutter 1 ist gerade beim Play Tochter 2. Über das softdesk wird Mutter 1 beendet und Mutter 2 gestartet. Im Hintergrund läuft aber immer noch Tochter 2 (gestartet von Mutter 1).
    Es wäre also eine Option toll wie etwa: beende beim beenden einer Cue alle in dieser cue aufgerufenen cues.


    Hoffe es ist deutlicher geworden.


    Gruß Patrick

  • Vielleicht passt das an dieser Stelle gut:
    Statt den Weg "kleiner Pfeil - special cue - cue" wäre es doch nicht schlecht, wenn man eine (Tochter -) cue direkt in den cue Editor der (Mutter-) cue ziehen könnte. Dann könnte es dort eine Spalte mit einem popup-Menü geben, in der man auswählen kann, ob sie gestartet, gestoppt oder ähnliches werden soll. Das hätte auch den Vorteil, dass man den Eintrag im Nachhinein nochmal ändern könnte. (was ja im Moment nicht so geht)


    Außerdem könnten dort die Werte der Übergabe-Parameter (intensity, speed) eingestellt werden.


    Ist mir gestern Abend eingefallen. Nur so als eventuelle Anregung.
    Ich werde das mal in den bugtracker schreiben.


    Gruß Patrick

  • Hallo,


    Ich entnehme der Diskussion 2 neue Features:


    1. Übergabe von Parametern (Intensity, Effektspeed, Timespeed) beim Starten => Bitte als Featurerequest in den Bugtracker. Idealerweise mit dem Bild von patme, das ist ganz gut.
    2. Option für den Stop aller Cuelists beim Stoppen der "Parent" Liste. Hier wäre noch die Frage ob das als Globale Einstellung reicht, oder ob man das pro Cuelist Aufruf konfigurieren will. Ergo man gibt beim "Start" an, ob die Cueliste automatisch gestoppt werden soll.
    => Unabhängig davon, als Featurerequest in den Bugtracker :-)


    Gruß


    Arne

  • Hallo zusammen!


    Was mir zu diesem Thema am vergangenen Wochenende bei der Benutzung eines anderes Systems aufgefallen ist... Wie wäre es, wenn man über die Mutter-Tochter-Beziehung ebenfalls sagen kann, dass für eine bestimmte Cuelist-Gruppe für die Laufzeit der Mutter-Cuelist der Output aktiviert wird? Sprich man erhält hiermit eine Blackout-Funktion für Cuelist-Gruppen, die in Verbindung mit verschiedenen Mutter-Tochter-Beziehungen entsprechend zeitlich gesteuert wird (Stichwort Autostop). Innerhalb dieser Cuelist-Gruppen können kann verschiedene Einstellungen vorausgewählt werden, die in Verbindung mit anderen Cuelists entsprechend zum Vorschein kommen, sobald der Blackout für die Cuelist-Gruppe deaktiviert wird.


    Das Szenario zielt (aus meiner Sicht) insbesondere auf Blinder- und Strobeeffekte ab. Im vorliegenden Fall war es so, dass es drei verschiedene Blinder- und Strobeeffekte gab, die jeweils in mehreren verschiedenen Farben ausgeführt werden konnten. Hierdurch wurden 18 Buttons auf dem Touchscreen für diese Effekte benötigt, weil es 3 verschiedene Blinder- / Strobe-Effekte mit jeweils 6 verschiedenen Farben gab - wohl gemerkt nur für eine Gerätegruppe.


    Ziel dieses Konstrukts ist es, nicht nur Buttons auf dem Touchscreen zu sparen, sondern auch Tasten auf der Tastatur oder auf einem MIDI-Keyboard etc.. In Bezug auf das oben genannte Beispiel müssten nur noch 3 Tasten entsprechend auf MIDI-Keyboard gepatcht werden, die 6 verschiedenen Farben wären über den Touchscreen einzustellen. Darüber hinaus spart man sich auch Programmieraufwand, sollte man sich nachträglich dazu entscheiden, Auswahlmöglichkeiten (hier zusätzliche Farben) hinzuzufügen oder Einstellungen zu ändern (sowohl an den Blinder- / Strobe-Einstellungen als auch bei den Farben).


    Ich hoffe, meine Ausführungen sind soweit nachvollziehbar. Sollte das nicht der Fall sein, reiche ich gerne auch nochmal eine Grafik zur Veranschaulichung nach.


    Viele Grüße, Stefan von den LightningBrothers.

  • Wow. Das ist ja - laut bugtracker - extrem fir die 3.1 vorangegangen.
    Meint ihr, es bestehe die Chance, dass die Auto Stopp Funktion implementiert wird?
    Ich weiß, dass das vielleicht nervt, aber ich würde abhängig von der Antwort meine Projektdatei nochmal komplett überarbeiten wollen(oder eher müssen☺️)
    Gruß Patrick

  • Hy,


    Nein, für die 3.1 herrscht ab jetzt "Feature Freeze", ergo keine neuen Funktionen mehr, sondern nur noch Bugfixing.


    Alles was jetzt nicht im Scope war, wird auch nicht in der 3.1 sein.


    Wir haben die Erfahrung gemacht, dass im Beta Test noch genügend Fehler auftauchen die behoben werden müssen. Stabilität ist wichtiger als Featureset.


    Gruß


    Arne

  • Jetzt, da die 3.1 erschienen ist und in dieser die Cuelistgroups eingefügt wurden, möchte ich diesen Thread noch mal aufwecken. Bis es in einer der kommenden Versionen eine richtige Eltern/Kind-Funktion geben wird, wollte ich mir mithilfe der Cuelistgroups zumindest teilweise die Arbeit erleichtern und die Übersicht im InputAssignment erheblich verringern.
    Vielleicht kann der ein oder andere damit etwas anfangen oder es hat auch jemand eine andere/bessere Lösung. Diese erschien für mich jedoch die beste:


    Als Beispiel habe ich drei Hauptprogramme(M1-3), die jeweils ihre Töchter (T1-3,T4-6,T7-9) aufrufen. Dann habe ich pro Tochtergruppe einen Dummy erstellt(D1-3). Diese enthalten nur eine leere Cue und haben Fade und Triggerzeit von 0. Außerdem beenden sie sich selbst(Release when last Cue ends).


    Nun zu den Gruppen: Die 3 M-Cuelists bilden eine Gruppe und laufen unter SingleListRunning(SLR)
    Jeweils alle Töchter und der Dummy kommen in eine Gruppe (SLR)


    Und im InpAss wird nun nur noch die jeweilige Mutter und alle Dummys, außer dem "eigenen", mit dem zugehörigen Button



    Bei mir hat das sehr viele Probleme beseitigt, weil oft irgendwelche Töchter noch liefen. Es ist zwar so immernoch aufwendig, durch die Verknüpfung des Buttons mit den anderen Dummys, aber längst nicht mehr so viel.


    Nachteil könnte sein, wenn EINE Tochter von MEHREREN Müttern aufgerufen wird. (tolle Symbolik:-))


    Zur Veranschaulichung das Ganze nochmal grafisch


    Gruß
    Patrick

  • Irgendwie funktioniert das alles nicht wirklich so, wie ich mir das vorstelle. Durch die Überkreuzungen von verschiedenen cuelists, kommt da manchmal ganz schön was durcheinander und es entstehen 1000e warnungen in den Logs.
    Meint ihr(die Entwickler) es wird in näherer Zukunft möglich sein/eine Option geben, mit der man der cuelist sagt, dass sie alle in ihr aufgerufenen cuelists selbstständig beendet?
    Das würde soviel Arbeit erleichtern. Ich arbeite mit geschachtelten cuelists und es bleiben oft cuelists an.
    Gruß
    Patrick

  • Ich habe gerade die Software nicht vor Augen (müsste ich am Rechner bei Gelegenheit mal gucken), aber ich meine, dass du auch sagen kannst, dass wenn eine Cuelist läuft, dass dann alle anderen aus gehen. Dann mach doch einfach ne Gruppe und hau da alle rein und dann startest du halt einen Dummy, der alle stoppt...


    Gruß
    Nutzer99

  • Ich arbeite mit geschachtelten cuelists und es bleiben oft cuelists an.

    Das Problem ist nicht so einfach. Die Frage ist, wann ist eine Cuelist "geschachtelt" und wann nicht.


    Beispiel:
    Ich habe die Cueliste A und B.
    B wird durch A gestartet. Nun beende ich A und die Erwartungshaltung ist, dass B auch beendet wird.


    Was aber nun, wenn ich B während dem laufen z.B. Pausiere und manuell wieder Starte. Ist die dann trotzdem noch Geschachtelt? Oder wenn B vor dem Start von A bereits an war?


    Weil es hier stark vom Kontext abhängt was Sinn macht, sehe ich in naher Zukunft keinen Weg das zu realisieren, zumindest keinen Konsistenten der für den User nachvollziehbar ist.


    Aus dem Grund gibt es die Cuelist Gruppen. Die sind etwas Starr in ihrer Bedienung, aber dafür konsistent. In der Cuelist Gruppe kann ich ja jetzt schon konfigurieren, was passiert wenn eine Cuelist Gestartet / Gestoppt wird.


    Was ich mir durchaus vorstellen kann, wäre dass es eine "Master / Slave" Gruppe gibt. Ergo ein Parameter an der Cuelist Gruppe wäre die "Master" Cuelist. Dann würden die Aktionen "On Cuelist Start" und "On Cuelist Stop" nur ausgeführt werden, wenn die Master Cuelist gestartet oder gestoppt wird. Dadurch liese sich sowas wie eine Parent / Child relation modelieren, wenn man es will.

  • Newly created posts will remain inaccessible for others until approved by a moderator.

    The last reply was more than 365 days ago, this thread is most likely obsolete. It is recommended to create a new thread instead.