Posts by LightningBrothers

    Guten Morgen!


    Ich hatte hier irgendwie überlesen, dass es exakt die selbe Cuelist sein soll.

    Jetzt möchte ich eine Cueulist auf Executoren in verschiedenen Pages zuordnen.

    Als Workaround kann ich dir spontan vorschlagen, dass du die betreffenden Executoren, die jeweils die gleiche Cuelist ansprechen, durch ein manuell angelegtes Connectionset synchronisierst. Du verknüpfst hierbei den Output "Fader Value" des Executor-Nodes (nicht Dynamic Executor) mit dem gleichnamigen Input des nächsten Executors, wo du die gleiche Cuelist zugeordnet hast. So hast du dann eine Kette beispielsweise drei Nodes nebeneinander. Damit dann auch der erste Executor den aktuellen Wert erhält, fügst du diesen nochmal am Ende der Kette ein. Dies ist notwendig, weil innerhalb eines Connectionsets keine Schleifen gebaut werden dürfen. Es ist aber zulässig, mehrmals ein Node einzufügen, dass dann dem gleichen Element zugeordnet ist.


    Kannst du mir folgen?

    Der Weg über Pan & Tilt Offset ist hier nicht der beste Weg. Damit sollen wie der Name sagt, (leichte) Korrekturen vorgenommen werden, wenn Movings Heads, die in einer Reihe an einer Traverse gehangen wurden, wirklich exakt nach unten leuchten sollen. Oder man korrigiert die allgemeine Grundposition, wie ich es in meinem Live-Tutorial "Clubshow mit DMXControl 3" gezeigt habe. Hier erreiche ich über das Offset, dass die Ausrichtung auf der Pan-Achse meiner idealen Vorstellung entspricht.


    Möchtest du aber nun eine konkrete Position anfahren, empfiehlt es sich, hierfür ebenfalls eine Cuelist anzulegen, die dann mit einer sehr niedrigen Priorität die ganze Zeit im Hintergrund läuft. Das kann zum Beispiel der Wert "-1" oder noch tiefer sein. Alle standardmäßig angelegten Cuelists laufen ja mit der Priorität "0".

    Moin Thomas!


    Das Verhalten, wie Buttons, Slider, Signal Lamps etc. auf Eingaben von außen reagieren, wollen wir mittelfristig insgesamt noch umbauen, da sich herausstellte, dass das aktuelle Konzept nicht stimmig ist. Gerade wenn du an einen Button sowohl einen neuen Text, eine andere Farbe und den neuen Status (gedrückt oder nicht) schickst, muss man hier doch den ein oder anderen Kunstgriff machen, dass es zwar funktioniert, aber dann auch gerne mal auf Grund des notwendigen Kunstgriffs eben nicht möglich ist, für alles eine sofortige Umschaltung zu realisieren. In Zuge dieser Anpassung sollte es bestimmt machbar sein, hier insgesamt ein einheitliches Konzept für die Ansteuerung von außen zu schaffen.


    Hinsichtlich deines Angebots, dein Projekt mal zusammenhängen zu dokumentieren, sage ich nicht nein. Bestimmt hast du dies auch in einem gewissen Kontext erstellt. Daher bin ich sogar mehr dafür, dass wir dein Projekt im Rahmen eines Live@Works vorstellen. Wenn du hier konkretes Interesse hast, melde dich gerne nochmal direkt bei mir, dass wir alles weitere besprochen können. Aber jetzt schon mal danke, dass du hierzu grundsätzlich bereit bist.


    Viele Grüße, Stefan.

    Guten Morgen!


    Nein, hier hatte ich nie eine entsprechende Stage in Easy View aufgebaut, da mir hier die grobe Darstellung in der Stage View in DMXC3 selbst bereits ausreichte - auch für die Programmierung der Lightshow, wo ich die MovingBars im Hintergrund dann auch noch eingebunden hatte.


    Viele Grüße, Stefan.

    Hallo Thomas,


    an dieser Stelle gibt es bis dato noch keine Veränderungen und auch nur ein paar grobe Ideen, wie es grundsätzlich aussehen könnte. Das ist im Ticket FS#4279 : Farbmodell des Device Control beeinflusst Fadeverhalten zwischen zwei Cues grob festgehalten. Von daher kannst du das nur dahingehend beeinflussen, wenn du deinen Geräten eine eigene Standardfarbe mit auf den Weg gibst, die du in den Einstellungen festlegst.


    Viele Grüße, Stefan.

    Moin Thomas!


    Kurzum: anstelle die Funktionen direkt über den Programmer anzusteuern, was für den Livebetrieb auch nicht die zu empfehlende Vorgehensweise ist, empfehle ich dir, hier mehrere Cuelists mit je einer Cue anzulegen. Möchtest du zusätzlich noch die Strobefrequenz variieren, ist der Weg über den Speedmaster der sinnigste.


    Dies Mal so in Kürze. Vielleicht kommst mit den Schlagwörtern und dem Wiki dazu schon ein Stück weiter. Ansonsten nochmal nachhaken. :)


    Viele Grüße, Stefan.

    Guten Morgen!


    Das Szenario "Encoder gibt nur einen bestimmten Wert je nach Drehrichtung" lässt sich mittels des Absolut zu inkrementell (Absolute to incremental) -Node nochmal etwas einfacher darstellen. Ein Beispiel muss ich hier ebenfalls nachreichen.


    Viele Grüße, Stefan.

    Guten Morgen!


    Konkret kann ich dir leider nicht helfen. Aber um ein bisschen besser zu verstehen, was du am Ende erreichen möchtest, stelle ich mal zwei Fragen:

    1. Wieso muss es zwingend eine klassische PC-Tastatur sein? Liegt es an der Anordnung bzw. Anzahl der Tasten, oder was ist der Gedanke dahinter? Denn wenn es rein darum geht, ein paar Tasten zu haben: es gibt eben auch richtige MIDI-Controller mit einer großen Anzahl an Tasten.
    2. Wenn es am Ende eine Tastatur sein muss, was ist der konkrete Grund, dass du den ansonsten üblichen Weg (zumindest im Kontext von DMXControl 3) in der Eingangszuweisung nicht nutzen möchtest bzw. kannst?

    Viele Grüße, Stefan

    Guten Abend!


    So wie sich das anhört, siehst du es also gar nicht. Wenn dem so ist, nutze mal im ersten Schritt die Funktion "Bewege abgedockte Fenster auf den Hauptbildschirm (Move floating windows to primary screen)". Reicht dies nicht aus, musst du die Holzhammer-Methode auspacken und das Fensterlayout zurücksetzen. Beide Einträge findest du unter Einstellungen (Settings) > Layout. Mehr dazu findest du im Wiki-Artikel Panel-Konzept DMXC3.


    Kommst du damit weiter?


    Viele Grüße, Stefan

    Good morning!


    Can you say, how long your audio files are and how much you used until now in your project? Maybe also the Kernel would show an error during analysing the file. Here it would be great, if you can export the log files and add them here.


    I am asking that question, because DMXControl 3 is still only an 32 bit application. Due to this fact, the program isn't able to allocate more then around 1,5 GB of memory - doesn't matter how much you install in total in your computer.


    Best regards, Stefan.

    Guten Abend!


    Ich gehe mal davon aus, dass du deine DDFs grundsätzlich in dem dafür vorgesehenen Verzeichnis abgelegt hast, dass du ja auch über die entsprechende Verknüpfung im Startmenü erreichst.


    Dass du hier nun Probleme hast, lässt mich vermuten, dass in deinen DDFs grundlegende Fehler im Syntax sind. Daher schaue dir die DDFs zum Beispiel im Notepad++ an, wo du auch das Plugin XML-Tools installiert hast. Im zweiten Schritt schaue dir mal den Kernel an, wenn du den Dialog zum Hinzufügen öffnest. Dort findest ggf. auch noch Anhaltspunkte.


    Im Normal brauchst du aber DMXControl 3 nicht neu starten, wenn du ein neues DDF im Verzeichnis UserDevices abgelegt oder daran gearbeitet hast.


    Ich hoffe, ich konnte dir schon mal ein Stück weiter helfen.


    Viele Grüße, Stefan.