Posts by JPK

    Hi,

    ich habe mir mal dein Projekt angeschaut und habe den Fehler gefunden. Du hast die drei Szenenlisten für die Goborotation sowohl in der Szenenlistengruppe "Wizard - Goborotation" als auch in der Gruppe "Wizard - Gobos". Letzteres verursacht das Problem, denn wenn du ein Gobo auswählst, startest du ja eine andere Szenenliste und damit werden alle anderen Szenenlisten der Gruppe "Wizard - Gobos" gestoppt - also eben auch die Goborotation. Wenn ich die drei Szenenlisten da rausnehme, dann ist das Problem beseitigt :)

    Viele Grüße

    JP


    P.S.: Du hast da ein schönes und übersichtliches Softdesk gebaut :) :thumbup: Gefällt mir (wie auch der Aufbau des Projekts an sich :))


    P.P.S.: Hast du irgendetwas an den Gobo-Affinitäten (die Ähnlichkeit der Gobos) geändert? Wenn nein (oder dir das gar nichts sagt :P). dann kannst du das Laden deines Projekts noch etwas beschleunigen. Du hast dein Projekt vermutlich schon länger (also zumindest vor DMXControl 3.2.2), richtig? Dadurch ist eine in der Form unnötig große Datei in deinem Projekt, die das Laden jedes Mal verzögert. Das wurde mit DMXControl 3.2.2 gefixt, aber man muss da händisch ran, weil die Datei schon ihre Daseinsberechtigung hat (eben für die Affinitäten). Wie gesagt, wenn du nichts daran geändert hast, kannst du im Windows Explorer die Zip-Datei deines Projekts öffnen und dort in den Config-Ordner gehen. Nun löscht du einfach die Datei "Affinity.xml" (aber bitte wirklich nur diese Datei). Dadurch halbiert sich die Projektgröße und das Laden dauert spürbar kürzer. Beim nächsten Speichern wird die Datei wieder erstellt (was korrekt ist), aber sie ist nicht mehr im entpackten Zustand etwa 104MB groß, sondern wenige Kilobyte (was eben beim Laden dann nicht mehr zu Buche schlägt).

    Gibt es denn keine vorgefertigten Cue Sets für zb Mini Max 250 oder den Lixada 512 die man downloaden und implementieren kann?

    Diese Möglichkeit gibt es aus mehreren Gründen nicht. Um zu verstehen warum, hier ein paar kleine Hintergründe dazu:

    Zuerst einmal glaube ich, dass hier im Thread die Begriffe durcheinander kommen, weshalb ich diese hier noch einmal im Sinne von DMXControl 3 beschreibe (einfach, damit wir alle vom gleichen reden :)): In DMXControl 3 gibt es Cuelists, Cues, Effekte/Filter (und Presets, die wir jetzt hier aber der Einfachheit mal außen vor lassen). Ein Effekt ist ein in DMXControl 3 hinterlegter, generischer Ablauf. Das können einerseits mathematische Kurven wie ein Sinus oder ein Sägezahn sein (wir sprechen hier von 1D-Effekten). Aber auch Bewegungen wie ein Kreis, ein Viereck oder ein Stern sind solche Effekte (wir sprechen von 2D-Effekten). Dazu gibt es dann noch weitere Dinge wie ein Chaser (also ein Lauflicht), Static-PWM (ein Effekt wie auf der Lautstärkeskala eines Mischpultes) und ähnliche. Hier sprechen wir von Filtern, wobei diese mit den Effekten vergleichbar sind. Sie unterscheiden sich nur etwas darin, worauf man diese anwenden kann. Und das ist der Punkt: Diese Effekte/Filter können auf viele verschiedene Gerätefunktionen angewendet werden, weil sie eben generisch sind. So kann man z.B. den Sinus sowohl auf den Dimmer als auch auf die Farbe anwenden und diese Geräteeigenschaften führen dann den Effekt/Filter eben entsprechend passend aus. Der Dimmer fährt dann eben immer die Helligkeit entlang der Sinuskurve, die Farbe dreht sich im Farbkreis anhand der Sinuskurve. Diese Effekte/Filter haben dann noch ein paar Eigenschaften wie die Geschwindigkeit, ihre Intensität oder Parameter für ihre Form. Kommen wir zu Cues: Cues sind immer in einer Cuelist enthalten und dieser direkt zugeordnet. Eine Cue repräsentiert eine "feste" Lichtstimmung, die in der Cue fest gespeichert ist. In einer Cue können dabei sowohl feste Werte (z.B. Dimmerwert auf 100%) als auch Effekte (Sinuseffekt auf den Dimmer) gespeichert werden. Die Cue enthält also die jeweils konkret auf die Gerätefunktionen angewendeten Formen der generischen Effekte. Eine Cuelist ist dann der Container für die darin enthaltenen Cues und steuert deren Ablauf (wie lange ist eine Cue aktiv, wie lange blendet sie ein, werden die Cues einmal durchlaufen oder wiederholt,...). Sprich man kann aus mehreren Lichtstimmungen (Cues) einen Ablauf aufbauen. So viel mal zu den Begriffen.


    Nun dazu, warum es für DMXControl 3 keine vorgefertigten Cues für bestimmte Geräte gibt. DMXControl arbeitet mit einem sogenannten Hardware Abstraction Layer (kurz HAL) oder zu deutsch einer Hardwareabstraktionsschicht. Sprich in der Oberfläche ist es eigentlich vollkommen egal, welcher Moving Head da hinten dran hängt. DMXControl 3 sorgt dafür, dass die Ansteuerung verschiedener Geräte auf die gleiche Art und Weise geschieht. Haben also verschiedene Geräte z.B. die Positionseigenschaft, kannst du alle auf die gleiche Weise ansteuern. Nur wegen dieser Abstraktion kannst du jetzt alle deine Moving Heads auswählen, die Position einstellen und alle Heads machen das gleiche (selbst, wenn sie unterschiedliche Bewegungsbereiche haben). Mit dem obigen Wissen der Begrifflichkeiten zusammen macht es also keinen Sinn, hier einen konkreten Satz an Cues für spezifische Geräte herunterladbar zu machen, weil das die konkrete, auf genau deine Anforderungen angepasste Lichtstimmung für ein spezifisches Gerät wäre. Diese Cue kannst aber nur du alleine nutzen, weil jeder andere andere Anforderungen (andere Umgebung, Aufstellbedingungen, Geschwindigkeit,....) hat.


    Jetzt übersetzt zu dem, was du eigentlich möchtest. Du möchtest eine vorgefertigte Effektkombination, die du direkt auf ein Gerät ziehst und die sofort gut aussieht. Das bietet DMXControl 3 tatsächlich nur eingeschränkt. Es gibt ein paar vordefinierte Effekttemplates, bei denen schon einmal die Parameter vorgesetzt sind. Diese findest du bei den Effekten im hintersten Tab. Darüber hinausgehende Effektkombination gibt es aber nicht. Dafür wurde die Verwendung von Effekten so einfach wie möglich gemacht. Du musst also einfach nur mehrere Effekte packen und auf die Geräteeigenschaften ziehen und schon bewegen sich deine Heads, machen Farbänderungen und Helligkeitsänderungen. Der Punkt ist halt, dass man noch etwas Kreativität in die Kombination und Konfiguration der Effekte und nachher beim Speichern in Cues bei deren Ablauf stecken muss. Das ist aber meist für den Anfang einfach ein klein bisschen ausprobieren.

    Viele Grüße

    JP

    Damit bin ich dann wohl raus, mir in der Zeit noch sowas anzueignen und zufriedenstellend zu Programmieren werde ich bis zum 30. kaum schaffen.

    Das dürfte tatsächlich etwas knapp sein, um voll durchdachte Effekte zu erzielen. Aber vielleicht kannst du ja mal mit einfachen Effekten anfangen und dann Schritt für Schritt weiter ausbauen.

    Ich möchte 4 MHs so laufen lassen das diese nur in der Aufwärtsbewegung Licht abgeben. Die Bewegung habe ich über Fanning gelöst. Das fuktioniert gut, aber ich bekomme das Licht nicht passend dazu. Ich glaube da gab es sogar mal ein Video, aber ich finde das nicht wieder.

    Mein erster Versuch war die Bewegung und das Licht in eine Cue zu legen. Würde gehen, aber so ist das nicht in Farbe und Geschwindigkeit anzusteuern.

    Bei 2 Cuelisten finde ich das richtige Timing nicht :/

    Naja, es gibt zwei Möglichkeiten: Entweder du legst den Effekt für den Dimmer und für die Bewegung in die selbe Cuelist (nicht zwingend die selbe Cue). Hintergrund ist, dass sich alle Effekte innerhalb einer Cuelist den gleichen Basistimer teilen, damit diese Effekte nicht auseinander laufen. Wenn du den Dimmer und die Bewegung in unterschiedliche Cues speicherst, dann musst du sowohl mit den Phasen der beiden Effekte spielen. Diese hängt von der Startzeit der zweiten Cue am (die Phase des zweiten Effekts verschiebt sich, weil er ja gestartet wird, sobald die zweite Cue gestartet wird).


    Die andere Möglichkeit sollte über einen Speedmaster gehen. Wenn du beiden Effekten als Geschwindigkeit den selben Speedmaster gibst, sollten diese auch im gleichen Takt laufen, egal in welcher Cuelist sie sind. Ich müsste nur nochmal ausprobieren, ob dann die Phase auch konstant ist (sollte aber eigentlich so sein). Dann müsstest du auch die Phase einer der beiden Effekte anpassen können und dann sollte das Timing passen.


    Ich kann auch in den nächsten Tagen mal ein Beispiel heraussuchen wenn das hilft.

    Viele Grüße

    JP

    Ich habe mal beide Antworten hier her verschoben, wobei sich meine Aktion und der Post von Stefan überschnitten hat.


    P.S.: Ich warte mal nochmal auf Stefan, bevor wir wieder beide gleichzeitig fast das selbe schreiben :D :saint:

    Hallo,

    Die ersten 3 Dateien hatte ich vorher schon drin und auch eine passende pdb-Datei dazu. Muss ich diese löschen?

    Nein. Die ist harmlos und hilft dabei, dass wir Entwickler eine Anzeige bekommen, wo ein eventueller Fehler genau aufgetreten ist (also letztlich nötig für das debuggen). Aber ohne geht es auch.

    DMX Controll startet mit diesen Dateien nicht mehr:

    Ich sehe auch warum. Leider sind die originalen DLLs so eingebunden, dass DMXControl 3 die zum Starten braucht. Da sich nun mit dem Update die Version geändert hat, meckert der Kernel, weil er die Dateien in der von ihm erwarteten Version nicht gefunden hat. Daher geht der Kernel an dieser Stelle leider auf die Bretter.

    Muss ich nach dem o.g. DLL Update das Laptop booten?

    Nöö, musst du nicht. Neu booten musst du nur, wenn bei der Installation oder Deinstallation eines Programms Änderungen tief im Windowssystem getätigt werden. Da du aber hier nur ein paar Dateien in einem Programm ersetzt, macht das nichts und du musst neu starten.

    Ich habe die alten/originalen DLL-Dateien wieder zurückgespielt, damit ich DMX Control wieder starten kann. und den Screenshot vom Input Assignment gemacht.

    Das hat sich nun leider, denn es liegt tatsächlich daran, dass die originale DLL in DMXControl 3.2.2 das neue Streamdeck nicht ansteuern kann. Bringt das Bild vom IA leider nicht so viel ;)

    Viele Grüße

    JP

    Hallo,

    wie wir in unserem letzten Live-Coding mit Arne! gesagt haben, planen wir aus aktueller Sicht (absolut unverbindlich) mit 2. - 3. Quartal 2022 mit dem Release. Das auch unter dem Vorbehalt, dass nicht noch irgendein größeres Problem auftaucht, welches wir vorher beheben müssen. Solche Probleme sind nämlich aktuell leider meist grundlegenderer Natur und bisher durch andere Dinge (hauptsächlich der Art und Weise der bisherigen Kernel-GUI-Kommunikation) verdeckt. Grundlegender bedeutet aber leider eben auch zeitaufwändiger.

    Viele Grüße

    JP

    Hallo,

    ich habe gerade mal nachgeschaut, aber es gibt leider kein entsprechendes Shortcut. Es gibt natürlich die Funktion oben im Menü unter "Bearbeiten"=>"Szenen neu nummerieren". Aber es gibt kein Shortcut, welches diese Funktion triggert. Wenn du diese Funktion möchtest, dann schreibe doch einfach einen Wunsch in unserem Bugtracker :) (hier: https://bugs.dmxcontrol-projects.org/)

    Viele Grüße

    JP


    Edit: Mist, Arne war minimal schneller. Zu meiner Verteidigung: Ich musste erst im Code suchen :saint:

    Das zum laufen zu bekommen ist so ohne weiteres nicht so einfach

    Um das noch etwas auszuführen, weil sich manche fragen könnten, warum das so ist: Wir nutzen für die Kommunikation mit dem Streamdeck eine externe Library. Diese Library wird entsprechend von deren Entwicklern geupdated. Allerdings haben diese Entwickler irgendwann den Support für die von DMXControl 3 genutzte .Net-Version eingestellt. Deshalb können wir aktuell die Library nicht updaten. Nun gibt es zwei Wege: Weg 1 ist das Updaten der .Net-Version. Das ist längerfristig geplant, geht aber aktuell aus anderen (zeitaufwändigen) Gründen nicht. Weg 2 ist eine Art Adapter-Programm zu schreiben. Das ist aber ebenfalls Aufwand. Daher müssen wir das leider so sagen. Natürlich ist es aber unser Ziel, das Steamdeck MK2 so schnell wie möglich zu unterstützen. Ich muss nochmal schauen, ob diese Info klar genug auf unserer Homepage beschrieben ist. Wenn nein, werde ich das noch ergänzen.

    Viele Grüße

    JP

    Hallo und herzlich willkommen im Forum,

    da triffst du leider mit die größte offene Flanke, die wir aktuell haben :saint: Es hilft nichts drum herum zu reden, der DDFCreator 3, so wie er aktuell auf der Homepage ist, ist hoffnungslos veraltet. Das bedeutet, dass er etwa auf einem Stand von DMXControl 3.0.2 oder so 3.1.0 ist. Seitdem wurde er nicht mehr aktualisiert. Daher erzeugt er auch DDFs, die nicht mehr dem Standard von DMXControl 3.2.2 entspricht. Das führt zu den von dir beschriebenen Problemen. Daher muss man aktuell die DDFs noch nachträglich von Hand editieren. Dafür haben wir entsprechend in unserem Wiki umfangreiche Erklärungen und Beschreibungen. Diese sind hier zu finden: https://wiki-de.dmxcontrol-pro…index.php?title=DDF_DMXC3. Wir werden den DDFCreator noch aktualisieren. Allerdings konzentrieren wir uns eher auf DMXControl 3 selbst, weshalb sich das noch etwas ziehen kann.

    Viele Grüße

    JP

    PS.: Das hier ist das erste Forum wo wirklich geholfen wir ohne das " Warum so und nicht so, wofür brauch man das, u.s.w. "


    Nochmals Danke, wenn ich wieder vor einem Problem stehe melde ich mich gerne, vielleicht kann ich irgendwann mal jemanden helfen.

    Das freut uns, dass dieser Eindruck entstanden ist. Das ist eigentlich auch unser Ziel, denn ein Forum hilft ja nicht, wenn es keinen konstruktiven Austausch gibt :)

    Hi and welcome in our forum,

    unfortunately the current executors in DMXControl 3.2.2 have no option to go back a cue. There is currently a fixed mapping of the for buttons to the displayed functions and this mapping can not be changed. However, the executors will be redesigned in DMXControl 3.3 and there will be an option to change the mapping of the four buttons. With this, you will have the ability to add the go back function to one of the buttons. We plan to release DMXControl 3.3 around the 2nd - 3rd quarter of 2022.

    Regards

    JP


    Excusme for stupid question

    There are only a few stupid questions out there and your's is not one of it :)

    Du kannst ja mal schauen, welche von DMXControl 3 unterstützte Schnittstelle am einfachsten zu implementieren ist. Neben dem von Stefan erwähnten Art-Net spricht DMXControl 3 auch noch Midi und sACN. Darüber hinaus hat DMXControl 3 auch eine Plugin-Schnittstelle. Darüber kannst du dann deine eigene Schnittstelle implementieren. Mit dem Plugin hast du dann recht viele Freiheiten, Dinge in DMXControl 3 anzustoßen oder eine Rückmeldung zu erhalten.

    Viele Grüße

    JP

    Hi,

    in etwa so:


    Ich hatte es etwas falsch im Kopf. Der DMXC-Mixer geht nur in die andere Richtung (also als Input für das IA). Aber so wie hier gezeigt funktioniert es, dass die Gruppe die Farbe annimmt. Der einzige Nachteil dieser Konstellation ist, dass die Werte eben die ganze Zeit in den Programmer geschrieben werden. Das geht wie ja schon gesagt wurde dann mit den anderen Mastern deutlich schöner.


    Viele Grüße

    JP

    Hallo,

    So, langes Vorgeplänkel... nun zu meiner Frage:

    Leider sind die ParameterMaster nicht bei den Farben eines/r Gerätes/Gruppe einsetzbar. Klar, kann ich meine Akku-Floorspots auch mit festen Farben über eine Colorlist oder den Farbwähler einstellen.

    Aber ähnlich wie bei der Nebelmaschine wäre es cool, wenn ich am Midi-Pult für RGBWA-UV-Spots jede Farbe manuell mit nem Fader steuern könnte. Auch hier würde sich der Weg über Parameter- oder hier eben "Color-Master" anbieten, weil man einfach eine Cueliste startet, in der die Parameter an die 6 Farbkanäle der betreffenden Gerätegruppe rausgegeben werden. Egal, ob ich heute 4 oder morgen 10 Spots in der Gruppe habe.

    zu kompliziert denkst du nicht :) Und das ähnliche Problem hat man ja auch bei Positionen, wenn man diese steuern möchte. Aber leider kennt DMXControl 3.2.2 nur den Parametermaster (und den Speedmaster). Das heißt aber nicht, dass solche zusätzlichen Master nicht in einer späteren Version kommen werden (oder schon bereits dafür programmiert sind ;)).


    Leider muss man sich aktuell behelfen, indem man alles über das Input Assignment macht. Man muss also aktuell 3 ParameterMaster mit Werten des Midi-Boards befüllen und dann mit einem Format-Node entsprechend zusammenzimmern, damit man einen Farbwert bekommt, den man dann (im Input Assignment) auf eine Gerätegruppe legen kann. Wie gesagt ist das etwas unschön aktuell, sollte aber besser werden, sobald man solche weiteren Master nutzen kann ;)

    Viele Grüße

    JP

    Hi,

    Wie schaffe ich es dann mit der nächsten taste alle anderen cues zu stoppen und eine neue zu starten

    Habe fast alle Videos durchgeschaut, habe aber da keine Tips gesehen

    Ich glaube, der fehlende Hinweis ist hier, dass du die Cues für die vier Lichtstimmungen in vier separate Cuelists speicherst. Dann funktioniert das so, wie das steff beschrieben hat.


    Viele Grüße

    JP

    Hallo,

    das ist korrekt, weil da die interne Meinung vorherrscht, dass man keinen direkten Zugriff auf die DMX-Kanäle braucht. Diese zwei Universen sind "für den Notfall". Hintergrund ist, dass eigentlich der Zugriff in DMXControl 3 immer über ein Gerät gehen sollte. Der richtige Weg wäre also, ein DDF für deine Matrix-Instanz zu schreiben und diese dann darüber anzusteuern.


    Bevor jetzt der Aufschrei kommt, dass dies schwierig sein kann / ein großer Aufwand für die Steuerung von Madrix ist: Es gibt auch einen einfacheren Weg ;). Lege doch einfach für die nötigen Kanäle "Generic Dimmer"-Geräte an. Dann kannst du diese eben auch ansteuern und damit den DMX-Kanal ansprechen. Das geht entweder über Szenen oder im Input Assignment über den DMXCMixer-Node, in den du die ID des entsprechenden Geräts rein schiebst. Schon kannst du den Kanal (über diesen kleinen Umweg) aus dem Input Assignment heraus ansteuern (du musst nur die "Intensity/Intensität" des Gerätes ansprehen).

    Viele Grüße

    JP

    Hallo Micha,

    erst einmal zu DMXControl 3: Wir haben noch nicht getestet, ob DMXControl 3 auf Windows 11 läuft. Daher bleibt die Unterstützung aktuell, wie auf unserer Systemanforderungsseite für DMXControl 3 (https://dmxcontrol.de/dmxcontrol-3/systemanforderungen.html) beschrieben. Sobald wir das getestet haben, werden wir das entsprechend ergänzen und in einer News darüber informieren. Unser Plan ist, in naher Zukunft auch für unseren Jenkins eine Windows 11 Instanz aufzusetzen, auf der dann DMXControl 3 gebaut / getestet wird. Ziel ist natürlich, dass DMXControl 3 auf allen aktuellen Windows-Versionen (Windows 8.1, 10 und 11) läuft. Sollte es da Probleme geben, werden wir schauen, wie wir die beheben können.


    Zu DMXControl 2: Bei DMXControl 2 haben wir bisher schon Windows 10 nicht offiziell unterstützt und es war Zufall, dass es darauf läuft. Auch Windows 11 wird von DMXControl 2 nicht offiziell unterstützt werden. Wir werden das also nicht explizit testen. Daher ist die Nutzung auf beiden Plattformen auf eigenes Risiko. Und um das hier auch noch einmal zu betonen: Sollte DMXControl 2.12 auf Windows 11 nicht funktionieren, wird es keine Bugfixes dafür geben. In dem Fall wäre dann das Ende von DMXControl 2 besiegelt (Supportende von Windows 10, was im Jahr 2025 der Fall ist).

    Viele Grüße

    JP