Posts by Falko

    Genau das. Ich frag mich nur ob die Chinesen wirklich ein Bauteil machen, daß nen anderen Footprint hat, als das Originale.
    Man tauscht ja auch mal was aus und macht keine neue Platine.

    Was ich so finde an SOP16 ist kleiner.
    Wobei ich da mit über und Untergruppen nicht wirklich durchsteige bei den Bezeichnungen.
    Wenn ich jedenfalls den Footprint eines ADM nehme und irgendeinen SOP16 nehme und drüber lege, passt das nicht.
    Daher bin ich da skeptisch irgendwo.

    Hallo miteinander.
    Ich suche grade den IC ADM2682E.
    Da der recht teuer ist und ich mehrere brauche will ich bei Ali bestellen.
    Aber da sind fast alle mit SOP16 bezeichnet.
    Der sollte ja kleiner sein.
    AD gibt SO16 an im Datenblatt.
    Bin jetzt maximal verwirrt ob das passt, oder nicht.
    Ob die bei Ali alle nen Schreibfehler drin haben, oder ob die kleiner sind bei denen.
    Hat da schonmal wer Lehrgeld bezahlt?

    Der USBEngeryFixer war die Lösung.
    Vielen Dank.
    Ich hab zwar mal drüber gelesen, aber nicht geglaubt das es mein Problem betrifft.
    Denn es ging ja gar nicht und nicht erst nach einiger Zeit.
    Hab den auch auf meinen Laptops nie gebraucht.

    Aber schön wenns so einfach zu beheben ist,


    Gruß, Falko

    Also wenn ich auf "standart Werte setzten" gehe wird mir zwar eine Seriennummer angezeigt, aber wenn ich mit ok bestätige, wird DMXC geschlossen und beim nächsten Start ist es wieder nicht angewählt.

    Falls das wichtig ist, es ist ein Win 10 rechner mit DMXC 2.
    Habe endlich geschafft mir mal nen mini Rechner zu kaufen.
    Aber kriegs nicht zum laufen leider.

    Hallo miteinader.
    Ich versuche grade mein FX zum laufen zu bringen.
    Sonst hab ich immer den FX5 Installer genutzt der ja nicht mehr angeboten wird.
    DMXC zeigt mir leider nur Kauderwelsch an, statt der Seriennummer.
    Die dll hab ich ausgetauscht, aber so wird das Interface trotzdem nicht richtig erkannt.
    Hat einer ne Ahnung wie ich das zum laufen kriege?

    Die 2020 wirst du denke ich nur verlöten können, so wie sie gedacht sind.
    Platinen machen lassen und mit Lötpaste und am besten am besten mit Stencil verlöten.
    Wird mit dem Kolben halt grenzwertig denke ich.
    Besser reflow. Weiß aber nicht wie wärmeempfindlich die sind und obs mit ner Heißluft Station geht.

    Snapp heißt schnapp.
    Tastatur kaputt.
    Wenn du nach infos fragst dann sag nicht das meine Infos leider nutzlos sind, und Bestätige aber daß jede beachtet wird oder richtig gewesen wäre.
    Bei deiner Entwicklung will ich hier gar nicht relevant beteiligen keine Angst.
    Hilfe ist Hilfe. Ob dich jemand bis zum Fertigen Projekt trägt oder nur bis zum nächsten Datenblatt.


    Wenn du an den Teensy von 2 Seiten Spannung anlegst qualmts genauso wie bei nem Arduino.
    Du hast unter dem Teensy 2 Flächen die man trennen kann mit nem Cutter, dann kann man auch so ein USB Kabel anstecken.
    Der 3.6 hat auch den USB an den Pins abgreifbar. Da kann man einfach die +Leitung weg lassen. Oder im Kabel trennen.
    Dann kannst du ihn halt nicht mehr nur über USB Betreiben.
    Weiter würd ich mir den 3.5 überlegen.
    Hat zwar den USB nicht über Pins abgreifbar, ist aber weitesgehend bis auf wenige Ausnahmen 5V Tolerant.
    Grade wenn es dein erstes Arduino Projekt ist, ist ein 3.5 nicht so schnell gehimmelt und man kann auch 5V Fader betreiben.
    In der Geschwindigkeit wirst eh keinen Unterschied bei der Anwendung spühren.
    Und ich muß sagen ich bin zu faul deine Bauteile zu googeln und mir nen reim auf alles zu machen.
    Ich denk so gehts vielen.
    Snapp dir doch ein Program und bring was zu Papier. Ist ja auch für deine eigene Übersicht mehr als nützlich.

    Die Platine ist mittlerweile bestellt. Da kann ich nimmer viel ändern leider.
    Ich hoffe daß es auch so funktioniert.
    Die Vias kann ich auch weg bohren zur Not.
    aber mehr ist nicht mehr zu machen.

    Ich hab viel gemessen und verstehe Oszi und die Schlatung heute viel besser.
    Ein paar nF brauchen die Bauteile.
    Allerdings schalten sie mit den verbauten 100nF schon sauber und die weiteren uF machen keinen großen Unterschied mehr.
    Wies aber mit mehr Verbrauchern aussieht hab ich nicht extra getestet.
    Das unsaubere schalten kam daher daß ich eine Lampe am isolierten signal hängen hatte und am anderen nicht.
    Wenn man die Leitung terminiert wirds deutlich besser.
    Die Peaks bleiben aber trotzdem deutlich kleiner auch wenn ich die Lampe abziehe.

    Alles in allem kann ich glaube ich hoffen daß es funktioniert.
    Ich hab jedenfalls viel gelernt bei der Aktion und das nächste Projekt wird mit Sicherheit besser.
    Aber hier hab ich so große Einschränkungen, daß ich wirklich auf andere Baugrößen gehen müsste um sauber zu arbeiten.
    In 2-3 Wochen weiß ich mehr.

    Ich hab mal Signale verglichen.
    Einmal aus nem Arduino unisoliert und einmal aus nem Teensy isoliert.
    Beides sollte ein Max585 sein, nur einmal in der SMD variante.
    Jedenfall sieht man unterschiede.
    Der unisolierte schaltet deutlich sauberer.
    Allerdings sind die Peaks auch ganz andere.
    Das macht das Signal im Vergleich viel unruhiger wenn man runterskaliert.
    Da sieht das unisolierte aus wien Igel.
    Was ist hiervon zu halten?
    Gelb unisoliert und blau isoliert.
    Wie gesagt, hab das Oszi erst seit gestern.

    Und ich spiel grade mit dem Oszilloskop rum.
    Das hier sollte ein Frame sein.
    Aber ist das normal daß man den kaum kriegt.
    Irgendwie hab ich wenn ich messe nix konstantes.
    Alles flackert zu viel und es ist recht mühsig einzelne Teile des Signals sichtbar zu machen.
    Oder ist hier mein Signal schon nicht so schön.
    Ist das überschnappen normal oder sollte das wirklich rechteckig sein?

    Der Pad Abstand ist in der Tat wesentlich geringer.
    Die Stelle am pin1 ist mir beim Konstruieren schon aufgestoßen. Es wäre sinniger den optokoppler und den DCDC nebeneinander statt hintereinander zu setzen.
    Nur hab ich den Platz nicht dafür.
    Ich hab aber nochmal etwas arbeit reingesteckt und sie überarbeitet.
    Ich denk viel mehr werd ich aus der Breite die ich hab nicht rausholen.

    Zur übersichtlichkeit hab ich die Kupferflächen ausgeblendet.

    Die Leiterbahnen sind 0.254mm wie voreingestellt.
    Nur die Stromversorgung zu den Einzelnen Kanälen hab ich mit 0.5 dimensioniert.
    Da ich am Teensy zwischen den Pins durch muß sollten die auch nicht zu breit sein denke ich.
    Oder wie würdest du die dimensionieren?

    Zur Massefläche hat Eddy ja gesagt, daß 2 Flächen Probleme geben können.
    Darum vermutlich die VIAs. aber was soll ich da jetzt machen? Oder nur die obere Lage auf GND.


    Löcher zum anschrauben brauch ich nicht. Wird nur eingeschoben.
    Evtl macht ich aber noch welche rein da ich ja min 4 Patinen über haben werd und evtl mal für was anderes aufbauen will.

    Danke fürs reindenken.

    Gebraucht immer gut und günstig zu haben sind Lenovo und HP.
    Gibt bei den Thinkcenter und Elitedesk serien die richtig klein sind, genug Power haben und nicht die Welt kosten.
    Sind bis zu 6 USB und 2 Monitore anschließbar an den Dingern.
    Ebay ist voll mit wiederverkäufern von Leasinggeräten.

    Kein Problem. Ich habs ja nicht eilig und bin froh wenn jemand mal über mein Gebastel schaut :).
    Danke, solche Tips über Bauteile sind echt Gold wert.
    Werd ich mir mal anschauen.

    Das mit der Massefläche klingt nach Erfahrung die mir fehlt.
    Erstellt ist sie ja schnell und einfach.
    Woran würdest du das festmachen ob Massefläche, oder nicht?
    Muß ich da um die galvanische Trennung sicher zu stellen für jeden Kanal ne einzelne Massefläche machen?
    Prinzipiell kann ich ganz gut mit dem Kolben. Da mach ich mir weniger sorgen.
    Grade bei fertigen platinen.

    Das Ganze soll ein Pult werden.
    In erster Linie hab ich sucherei nach nem Midi Pult leid.
    Ich find einfach nix passendes. Da will ich mir nun selbst eins bauen.
    Da ich sehr selten bewegtes Licht hab, hab ich mir gedacht währe es doch praktisch wenn das Ding gleich als DMX Sender für die nötigsten Geräte funktionieren würde,ohne daß ich jedesmal den PC brauch und trotzdem galvanisch getrennte Ausgänge hab.
    Daß nicht gleich alles tot ist, wenn mal ein Gerät spinnt oder ein Kabel flöten geht.
    Dann möcht ich noch nen Audio Player rein bringen.
    Daß, das Ding auch als Eventplayer arbeitet.

    Der Sender den ich jetzt aufgebaut hab ist allgemein ein dmx Shield. Ich bau oft Fernbedienungen für DMX geräte, daß sie auch autark funktionieren.
    Ganz praktisch wäre jetzt noch wenn die Fernbedienungen auch als Zuspieler für den PC funktioneren. Aber da muß ich erst mal noch versuche machen, wie ich das ohne viel Kabel und Hardware hinkriege.
    Jedenfalls hab ich mir mal Platinen gemacht zum Senden in 2 verschiedenen Layouts und einen Empfänger.
    Der den ich aufgebaut hab hat Platz um Jede Menge Potis und Taster direkt anstecken zu können.
    Platz für Vorwiderstände je nachdem was man anschließt und etwas freier Platz für 2-3 Bauteile.
    Find ich zum lernen nicht das schlechteste Projekt. Und da paar Platinen zu haben nicht verkehrt.
    Habe jetzt nur den 120ohm Wiederstand rein gemacht.