Posts by Stefan Krupop

    Bitte einmal alles zusammenpacken und anhängen, wobei du die Audiodatei (wegen Größe) auch weglassen kannst.
    Die Entwicklungsumgebung habe ich allerdings schon seit Jahren nicht mehr auf meinem Rechner, mal sehen, ob ich überhaupt was machen kann.


    Stefan

    Was auch ginge wäre die DMX-Ausgabewerte aufzuzeichnen (z.B. im TPM2-Format, für das DMXControl ein Ausgabeplugin hat) und dann mit einem Hardware-Player wieder auszugeben, z.B. so etwas: https://www.dmx4all.de/produkte/artnet-player-x8/

    Ist dann natürlich eine feste Aufzeichnung ohne Eingriffsmöglichkeiten wie "auf den Beat synchronisiert" oder so etwas. Einfach stumpf das wieder abspielen, was bei der Aufzeichnung gemacht wurde.


    Stefan

    Das ShowTec hängt aktuell in einem andern VLAN als mein Notebook.

    Sorry für's kurz klugscheißen, aber was du wohl meinst sind unterschiedliche "Subnetze" (auf Layer 3). "VLAN"s arbeiten auf Layer 2 und segmentieren Netze nach einer VLAN-ID zwischen 0 und 4095 (bei VXLAN noch viel mehr) so, als würden die Geräte in unterschiedlichen (virtuellen) Switchen stecken. :saint:


    Stefan

    Erst mal zum U1, damit ich nichts vergesse bei der Bestellung oder dem Aufbau.

    Ein typischer Fehler, der beim Aufbau passiert, ist die Pinzuordnung zwischen den XLR und der Platine. Da steht zwar "1 2 3" auf der Platine, aber das muss nicht den Pinnummern am XLR entsprechen (war zumindest früher so, weiß gar nicht, ob sich die Beschriftung inzwischen geändert hat). Im Handbuch steht jedenfalls, wie es sein soll.

    Kaputt geht bei falscher Zuordnung nix, aber die Geräte verstehen das Signal nicht, während der Loopback-Test geht (weil die Drehung ja wieder zurückgedreht wird, wenn beide Anschlüsse falsch sind).


    Stefan

    b. die Datei ohne Endung .zip

    Na ja, die Datei hat schon die Endung .zip, dein Explorer ist nur so eingestellt, dass er "bekannte" Dateiendungen ausblendet. Deswegen haben auch die anderen Dateien in deinem Screenshot "keine" Endung. ;) Du hattest die Datei also wohl "DefaultProject.zip.zip" genannt...


    Stefan

    Überlegung: dann könnte eventuell das Problem mit dem Winamp zusammen hängen.

    Das sind aber zwei verschiedene Dinge: Das "BeatTool", das in DMXC 2 fest eingebaut ist, kann "Beat"-Signale vom Winamp AVS empfangen. Macht also selbst keine Analyse des Audios, sondern überlässt das Winamp. So etwas gibt es in DMXC 3 gar nicht. Der "Sound Analyzer" übernimmt das Spektrum aus Winamp und hat einen einfachen Schwellenwert für den "Beat", macht also auch nicht wirklich eine Erkennung.


    Dann gab es noch das externe "Beat Detection 2.0"-Plugin. Dieses analysiert wirklich den Audiostrom von der Soundkarte und macht eine eigene Beat-Erkennung, die dann in DMXC 2 eingespeist wird.

    Und genau dieses Plugin ist es, dessen Erkennung mit der in DMXC 3 (mehr oder weniger) übereinstimmt.


    Wenn, dann muss man also das "Beat Detection 2.0"-Plugin mit dem Audio Analyser aus DMXC 3 vergleichen.


    Stefan

    Ich hoffe, du hast jetzt nicht wirklich die 110 Taster gekauft, dass sollte doch nur ein Beispiel sein :D

    Vielleicht wäre eine andere Farbe (=Haptik) für dich auch besser. Es gibt auch so Test-Sets, wo von "jeder" Sorte einer drauf ist, dass man die vorher mal selbst befummeln kann.


    Stefan

    Zudem ist die serielle Datenübertragung nicht symmetrisch und verläuft dicht bei den Rails - das könnte auch noch bei größeren Längen Überraschungen mit Einstreuungen und Reflektionen geben...

    Da (zumindest bei den WS2812) jede LED ein neues Datensignal erzeugt und nicht wie bei DMX einfach alle parallel am gleichen Bus hängen, würde ich mir da weniger Sorgen machen. Zwischen den meisten LEDs ist der Bus also nur 3 cm lang, wenn, dann gibt es eher Probleme beim Übergang zum nächsten Streifen, wenn da zu viel Leitung zwischen wäre.


    Stefan

    Tut mir leid, leider kann ich noch nicht ausreichend viel sehen, um eine sichere Aussage zu treffen. Unten ist super, aber oben sind einfach zu viele Bauteile im Weg, um zu sehen wo die 9 V AC lang gehen, dann die Leiterbahnen dafür starten auf dem Top-Layer.

    Für mich sieht es so aus, als würden sowohl die 12 V AC als auch die 9 V AC gleichgerichtet, wobei nur der fette Gleichrichter am Kühlblech sicher zu erkennen ist. Ich schätze, die 9 V werden nur einweggleichgerichtet und dienen der Versorgung des Prozessors etc (da scheint mir ein 7805 auf dem Kühlblech zu sein).

    Was für Lampen stecken denn in dem Teil? Mit "Showtec Movehead-8" o.ä. finde ich nix...


    Stefan