Posts by cellophan

    Leider kann Dmxc3 keine midiclock auslesen. Ich wünsche mir das schon lange. Ich habe auch gelesen dass das Feature keine hohe Priorität hat. Schade eigentlich weil es eine Menge von MIDI file nutzenden Musikern gibt die auf diese Weise ihre Lichtshow wunderbar steuern könnten. Und soweit ich gelesen habe ist die MIDI Clock auch kein kompliziert aufgebautes Protokoll sondern vergleichsweise simpel. Da wird einfach eine bestimmte Byte Folge periodisch immer wiederholt. PC Dimmer kann das standardmäßig verarbeiten wird aber nicht mehr weiter entwickelt und hat wieder andere Nachteile. Ich habe immer noch nicht die Hoffnung aufgegeben dass im Rahmen der Erweiterung von DMX Control drei in Version 3.2 wenn Midi implementiert wird dann auch die MIDI Clock mitkommt. Träumen darf man ja.

    Ich hätte noch eine Idee woran es gelegen haben könnte. Hast du vielleicht das Midi-Plugin in der alten version installiert gehabt? Du schreibst ja du hast die neue Version über die alte installiert.
    bei mir war es nämlich so, dass genau dieser Fehler, dass die Verbindung zum Server nicht geklappt hat aufgetreten ist, nachdem ich die dlls des Midiplugins in die dafür vorgesehenen Ordner der 3.1 kopiert hatte.

    Hallo zusammen,


    sorry, ihr habt meinen letzten beitrag ganz falsch verstanden. Ich bin weder resigniert, noch habe ich den Eindruck, dass mir jemand auf die Füße getreten ist. Alles ist gut!!
    Ich habe in meinem Ausgangsbeitrag nur eine Anregung machen wollen, habe dann aber schnell festgestellt, dass zum einen anscheinend die Entwicklergruppe das Thema schon tiefer ausgelotet hat und auf die genannten Abgrenzungsprobleme gestossen ist, und zum anderen ein gerade entstehende Mehrheit sich sowieso einen anderen Weg wünscht.


    Diese Mehrheit sind aus meiner Sicht die Poweruser, die wirklich viel mit DMXC machen, ganz tolle Shows damit bauen und mit ihrem Engagement das Projekt mit am Leben halten. Sie geben der anderen Gruppe, den Entwicklern die auch eine fantastische Arbeit in ihrer Freizeit (!!!!!! da kann man gar nicht genug Ausrufezeichen dahinter setzen) machen, das emotionale Futter dass ihre Arbeit auch gewürdigt wird. Wenn diese beiden Gruppen einen Einklang finden ist allen geholfen.


    Im Gegensatz dazu bin ich "nur" ein Gelegenheitsnutzer mit einem vergleichsweise engen Sichtfeld das auf mein zentrales Anliegen hin ausgerichtet ist: Licht für meine Band zu machen, die über Midi gesteuert werden kann. Ich mache das bisher ganz erfolgreich mit DMXC 2, kann es aber kaum erwarten auf die 3 umzusteigen. Habe aber auch Geduld, weil gut Ding eben seine Zeit braucht. Ich arbeite beruflich in einer Internetagentur und kenne daher auch die Prozesse der QS bei programmierten Sachen ganz gut. Daher weiß ich, wie aufwändig es sein kann Prozesse zu professionalisieren. Was ihr da in Bezug auf die QS in den letzten Jahren geleistet habt ist eh der Wahnsinn.
    Klar wünsche ich mir dass endlich mein MIDI Anliegen so geht, dass ich auf die 3er Version umsteigen kann. Aber wenn es erst in 2 Jahren klappt werde ich hier nicht rummotzen. Die 2er Version läuft ja noch.


    Also Fazit: Alles super, bin nicht frustriert oder getreten. Die Community soll entscheiden wie sie das mit den übersetzungen handhaben will, denn von der Community lebt das Projekt.

    Ok, ich sehe schon ihr seid natürlich schon viel tiefer in der Diskussion mit allen ihren Tücken und Fallstricken drin.
    Ausserdem sehe ich auch, dass es wohl eine erste Mehrheit gibt, die alles Übersetzt haben will. (siehe Post von Soon5).
    Im Grunde ist der Weg also scheinbar schon vorgegeben und dann solles gerne auch so sein.

    Hallo JP!


    Ist mir klar. Aber genau da setzt meine Antwort ja an.


    Stage View ist für mich im Kontext von DMXC ein Modul von DMXC das eine Bühnenansicht abstrakt visualisiert. Von daher ein DMXC Eigenbegriff = ein Modul in der DMXC Terminologie.
    Die Stage View in DMXC ist ja nicht wirklich eine Bühnenansicht. Weder wird eine echte Bühne nachgebildet, noch wird diese naturalistisch visualisiert.


    Executor ist im Kontext von DMXC auch etwas anderes als ein Vollstrekter oder Exekutor (damit kann im Österreichischen auch ein gerichtsvollzieher gemeint sein). Also würde ich auch Executor nicht übersetzen, sondern der DMXC Terminologie zuordnen und unübersetzt lassen.


    Übersetzen würde ich wirklich nur Worte, die außerhalb dieser Terminologie stehen - also verben ("hinzufügen" "speichern") oder Begriffe die außerhalb von DMXC und der "Lichtwelt" genau so auch eine deutsche Entsprechung haben (z.B. Projekt).

    Ich habe auch einen Vorschlag dazu: Ich würde alle Eigenbegriffe wie Cue, Preset, Executor etc. englisch belassen, auch wenn manche davon selbsterfundene Begriffe sind. Diese stellen für mich dem DMXC Terminologie dar, bzw. manche Begriffe sind ja auch allegemeine stehende Begriffe aus der Lichtprogrammierung. Blackout muss niemand übersetzen denke ich.


    Was ich übersetzen würde ist das drumherum: Projekt laden, projekt speichern, Cue hinzufügen, Preset hinzufügen (oder neue Cue, neues Preset) oder auch Fehlermeldungen und Feedbacks das programmes an den Nutzer.


    Der Vorteil wenn man die Terminologie nicht übersetzt ist, dass unabhängig davon in welcher Sprache man DMXControl benutzt, alle die gleichen Begriffe nennen und grundsätzlich vom Gleichen sprechen. Das macht auch das Suchen im Forum und über Google einfacher, da es für Preset in DMXC dann nicht unterschiedliche Bezeichnungen gibt.

    Wenn ich es richtig sehe, dass funktioniert das Midi-Plugin mit der 3.1 nicht.
    Mein versuch es so zu installieren wie in der Datei auf github angegeben hat dazu geführt dass DMXC 3.1 nicht mehr richtig startet.


    Ist geplant das Plugin für DMXC 3.1 anzupassen?
    MIDI geht ja in 3.1 noch nicht, sondern soll nun erst in 3.2 kommen.

    Hallo JP,


    Danke für die Aufklärung. In dem Fall werde ich halt noch warten müssen. Die 2er version funktioniert ja noch.
    Wobei es natürlich gemein ist, dass die 3er so viele geile Konzepte und Features bietet, aber letztlich für mich bislang nicht wirklich verwendbar ist.
    Aber mir ist natürlich klar, dass die Prioritäten erstmal nicht bei MIDI gelegen haben, zumal es ja dieses Plugin gibt.


    Ich probiere das mal aus, falls der Autor es für die 3.1 anpassen sollte.

    Hallo zusammen!


    Erstmal herzlichen Glückwunsch zur 3.1 an die fleissigen Programmierer.
    Ihr echt ein paar supercoole Funktionen eingebaut, so wie ich das sehe.


    Lange zeit hieß es ja, dass die 3.1 mitbringen wird, dass MIDI IN wenigstens geht und man von außen dann einzelne Funktionen anstoßen kann, so wie in der Version 2.x
    Allerdings habe ich nun in der 3.1. - die ich mir dafür installiert hatte zum rumspielen - gesucht und nichts gefunden. Bin ich zu blöd zum suchen (kann ja sein ;) ), oder ist das nochmal verschoben worden?


    Ich weiß, dass es MIDI (kompletter als nur MIDI IN) als Plugin gibt, allerdings funktioniert das mit der 3.1 glaube ich noch nicht. Jedenfalls war mein versuch das Midi Plugin mit 3.1. zu installieren kein Erfolg. Der Programm ließ sich nicht mehr hochfahren.


    Ich brauche eigentlich auch keine MIDI Outs, denn ich will eigentlich nur von außen per MIDI IN Funktionen ansteuern (und einen MTC für den Beat vorgeben - notfalls wieder als Midinote die auf den manual Beat "drauftappt", so wie in DMXC 2.x)
    Ich befürchte aber dass ich da noch geldudig sein muss.
    Oder hab ich es einfach übersehen?


    lg,
    Andre

    Hallo zusammen!
    Nach einigen Jahren hat sich unser Licht Gerätepark verändert und ich hab in meinem Projekt sowohl Geräteleichen als auch Szenen, Kombinationsszenen und Effekte die nicht meht benötigt werden. Wie gehe ich am Besten vor wenn ich die Ausmisten will, ohne mir Leichen zu schaffen die quasi unidentifizierbar noch im Projekt hängen?


    Um es nochmal klarer zu machen was ich meine: Ich habe Bedenken, dass wenn ich z.B. zuerst die Geräte lösche, ich ggfs. noch unidentifiziertbar gewordene Szenen im Projekt hängen habe, oder dass wenn ich zuerst Effekte lösche, die dazugehörigen Steps als Szenen in der Liberary hängen bleiben.


    Mir geht es in erster Linie um eine (möglichst erprobte) Strategie, wie man sich durcharbeitet um alles was sich auf die zu entfernenden Geräte bezieht rauszulöschen. Oder mach DMXC das eh automatisch, wenn ich das Gerät rauslösche? Also z.B. ich entferne die alten konventionellen PAR-Kannen und werde auch die entsprechenden Lauflichtprogramme gleich los? Oder muss ich zuerst diese akribisch suchen und mich von unten nach oben durcharbeiten, also zuerst Szenen (= bei Lauflicht Schritte), dann Effekte, dann Gerät? Oder ist es eben wichtig genau anders herum vorzugehen?


    Ich frage deswegen so blöd nach, weil ich vor einiger Zeit nach einer Bereinigungsaktion mal das Problem hatte Effekte im Projekt zu haben, die auf nicht mehr existierende Szenen zeigten, was bei jedem Programmstart eine Fehlermeldung erzeugte. Und es war sehr mühsam die dann zu finden.

    Danke für den Tipp. Daran hatte ich gar nicht gedacht.


    Hab ich gerade gemacht und...nein, es gibt dafür tatsächlich kein DDF.
    Das werde ich wohl selbst basteln müssen.




    uups...ich bin im falschen Bereich gelandet. Sorry. Ich meine natürlich DMXC 2er Serie.

    Ich glaube im Zuge der Umgestaltung der Website, ist die Seite mit der Übersicht der in DMXC enthaltenen DDFs nicht migriert worden.


    Da ich meinen Rechner, samt DMX Control derzeit im Bandanhänger habe und erst wieder morgen darauf zugreifen und in DMXControl nachsehen kann: Weiß einer von euch ob es bereits ein DDF für die Showtec Pixelbar 12 gibt?
    Hintergrund ist, dass am Samstag ein Kollege so ein Teil mitbringt und ich ihm gerade nicht sagen kann, ob ich das dann schnell on the fly in DMXC einbauen kann in unsere Programme, wenn wir uns 2 Stunden früher treffen.

    Hallo Mathrim,


    zum USB-Anschluß: Verbinde das Keyboard mit dem Rechner über USB. Diese Art von Kesboard bietet MIDI-Anschluß über klassische Midibuchsen (=du bräuchtest ein Midiinterface für den Rechner) oder alternativ auch direkt über USB (=Midiinterface ist praktisch schon im Keyboard eingebaut und entfällt in der Anschaffung). Die Verbindung per USB bindet dir das Keyboard als MIDI Instrument ein, also nicht verwirren lassen: Du bekommst dann MIDI-Signale über USB vom keyboard.
    Alles klar?



    Zu den Wheels: Ich hab das noch nicht probiert, aber vermutlich müsste es gehen über die Midi-Fernsteuerung im DMXC.
    Allerdings: Du musst das Modulation-Wheel nehmen und nicht das Pitchbend Wheel, den das PB Wheel geht automatisch durch eine Feder wenn du loslässt immer in die Ausgangsposition zurück und sendet diese Werte natürlich auch.

    Ich meine die Szenenliste, das Fenster das kommt, wenn man auf das Icon mit den beiden Masken klickt.


    Es würde ja keinen Sinn machen die Szenenbibliothek durchzuklicken, weil die Fehlermeldung ja besagt, dass die Szenenliste eine Szene enthalten soll, die keine Verknüpfung mit der Bibliothek mehr hat. Allerdings lässt sich diese Szene in der Szenenliste nicht finden, da jede Szene aufgerufen werden kann ohne dass die Fehlermeldung nochmal kommt.
    Es sei denn DMXC ersetzt nach Bestätigung der Fehlermeldung(en) die entsprechenden Szenen mit irgendeinem Dummywert (so wie Photoshop fehlende Schriften nach Fehlermeldung durch ARial o.ä. ersetzt) und deshalb kommt die Meldung nicht mehr. Das weiss aber vermutlich nur Stefan.


    Das Textbuch verwende ich gar nicht.
    In den Effekten verwende ich haufenweise Szenen, aber beim Aufruf des Effekt-Fensters kommt die Fehlermeldung nicht.


    Diese kommt nur wenn ich die Szenenliste aufrufe.


    Für mich sieht das fast so aus, als gäbe es in der Szenenliste 4 unsichtbare (uralte) Szenen die sich irgendwie festgeklemmt haben und auf 2 Biobliothekseinträge (mit den IDs 3 und 4 ) verweisen.
    Eventuell habe ich damals die Szenen 3 und 4 beim Aufräumen zuerst in der Biblithek gelöscht und dann evtl. die entsprechenden Szenen in der Szenenliste, aber letzteres hat nur oberflächlich geklappt.
    Evtl. hat es auch was damit zu tun, dass die entsprechenden Szenen noch in DMXC 2.9. angelegt wurden, später auf 2.10 upgedatet wurde und die Aufräumaktion unter DMXC 2.11 stattfand.

    Ich habe in allen Szenenlisten alle Szenen abgespielt.


    Allerdings: Die Effekte bin ich nicht durchgegangen, da beim Aufruf des Effektfenstern keine Fehlermeldung kommt (beiu der Szenenliste aber schon). Ausserdem hätte ich gedacht, dass Szenen die ich in Effekten eingebunden habe ja zwingend in der Szenenliste sein müssten. Oder seh ich das falsch?

    Der Ursprung der Programmierung liegt schon mehrere Jahre zurück. Das wurde noch mit Version 2.9.x erstellt. Daher kann ich mich nicht erinnern. Ich hab dann später mit der aktuellen dmxcontrol Version alles umgebaut, neugebaut und viele alte Einträge gelöscht.


    Scheinbar hab ich da den Wurm reingebracht.


    Interessant: Ich habe jetzt nochmal alle Szenen aller Kategoriuen durchgeklickt und bekomme bei keinem Eintrag die Fehlermeldung. Nur wenn ich das erste mal die Szenenliste aufrufe. Sieht fast so aus, als ob es 2 unsichtbare Szenen gibt, die nicht in der Szenenliste auftauchen und die gelöschte Bibliotheksenträge suchen.
    Aber wo fang ich an dieses Problem zu lösen?