Verständnisfrage zum Nodle R4S

  • Hallo zusammen

    habe einen Nodle R4S ergattert und nun kann es im Partykeller losgehen, will aber auch nichts falsch machen bzw. nicht das Rad neu erfinden.

    Ist es richtig das der Nodle R4S immer mit einem PC verbunden sein muss um die Szenen abzuspielen?

    Oder kann man auch via Tablet Lenovo M10 (als Fernbedienung) die Szenen an-/steuern? (Weil der PC in einem anderen Raum stehen belieben soll)

    Oder kann man das noch anders machen?

    Habe noch einen "Showlite DMX Master Pro USB" kan man den mit dem Nodle irgendwie "füttern" mit Szenen?


    6x "uking" Moving Heads (reicht für den Keller) und

    12x LED PAR36 von Eurolite

    1x ADJ Freq 5 Strobe

    1x Showlite DS-3 Derby/Strobe Hybrid-Strahleneffekt

    1x LED Spider Moving Head

    2x Pin Spot

    1x Spiegel Kugel

    2x PAR 36 Schwarzlicht


    LG
    Guido

  • Hallo und herzlich willkommen im Forum,


    ja, das Nodle (R4S) muss immer am PC hängen, weil es nicht verschiedene Szenen speichern kann, die man dann über ein Pult triggert. Die Szenen kommen "live" aus DMXControl.

    Habe noch einen "Showlite DMX Master Pro USB" kan man den mit dem Nodle irgendwie "füttern" mit Szenen?

    Ja, das geht, denn das R4S hat einen DMX-In. Der geht dann aber an DMXControl (wenn das R4S entsprechend konfiguriert ist). Dort kannst du dann diesen Input verwenden, um alles zu steuern. Dabei hast du aber die volle Freiheit. Du kannst also z.B. die Gesamthelligkeit aller Scheinwerfer auf einen Fader legen und auf einen anderen z.B. gewisse Szenenlisten, die dann starten, wenn du den Fader über 50% hast. Oder du hast noch ein Gerät, was Midi-Signale schicken kann. Wenn du dieses Gerät an den PC anschließt, kann DMXControl diese Midi-Signale auch einlesen. Damit kannst du dann genau wie mit dem Pult beliebige Dinge in DMXControl steuern.

    Viele Grüße

    JP

  • Also mir fallen spontan 2 Lösungen ein für das was du machen willst.


    Lösung 1: Statt dem R4S ein ArtNet Interface. Solange es Netzwerk bekommt ist es wurschd wo der PC steht und wo das Interface ist. Funktioniert allerdings über WLAN oder DLAN nur begrenzt. Wenn möglich sollte Interface und PC kabelgebunden am Netzwerk hängen


    Lösung2: ein bisschen warten. Irgendwann (hoffentlich bald) kommt DMXC 3.3. Und wenn ich das richtig verstanden habe funktioniert dort dann auch das Server/Client Prinzip vernünftig. Ja dafür braucht es halt 2 PCs, aber je nach Anlagengröße müssen ja nicht beide Rechenmonster sein.

  • was ich mal irgendwo gelesen habe war das man sich mit dem Tablet und TeamViewer auf den andern PC vebindet und dort dann den PC fernsteuert sozusagen. Ob das nun Sinnvoll ist da das Tablet doch recht klein ist weiß ich nicht ob das die Idelade lösung ist. Aber auf einem Softdesk ein paar Butten klicken sollte möglich sein.

  • was ich mal irgendwo gelesen habe war das man sich mit dem Tablet und TeamViewer auf den andern PC vebindet und dort dann den PC fernsteuert sozusagen. Ob das nun Sinnvoll ist da das Tablet doch recht klein ist weiß ich nicht ob das die Idelade lösung ist. Aber auf einem Softdesk ein paar Butten klicken sollte möglich sein.

    Habe ich auf unseren Rechnern in den Clubs so (da aber eher als Supportlösung bei Problemen damit ich nicht immer vor Ort sein muss). Funktioniert prinzipiell, aber die Latenzen sind je nach Verbindung recht abartig. Also ne Sekunde ist ganz normal. Hatte aber auch schon 5s bei ner Mobile HotSpot Verbindung. Wenn das nicht stört ist das sicherlich tatsächlich die einfachste Lösung.

    Alternativ gibt es noch Anydesk oder den VNC Viewer