Synchrone/asyncrone Aktionen auf PARs & Moving Head

  • Hallo Forumsgemeinde,


    ich lese hier seit ein paar Tagen interessiert mit, denn ich bin in der DMX-Welt ziemlicher Newbie.

    Das DMX-Grundprinzip ist mir jetzt denke ich vertraut.


    Meine Aufgabenstellung ist, in einem kleinen Videostudio den Hintergrund attraktiver zu gestalten. Dazu sollen 4-5 Stück PAR36 RGB (als Floor-/Uplights oder Downlights) auf dem Hintergrund z.B. sehr smooth (Überblendzeit ca. 30 Sec bis 2 Minuten) die Farbe wechseln. Soweit so einfach (mit einem ADJ Pult DMX Operator 384)


    Zusätzlich soll aber ein Moving Head (ein U´King 50 Watt, für den es auch ein DDF gibt)

    - gleichzeitig

    - ebenfalls sehr langsam (mit ca. 20-30° Schwenk/Minute)

    - während des Lichtwechsels der PAR

    - und im Idealfall mit weiteren Features wie Logowechsel/Farbwechsel


    den Hintergrund abfahren (Linear, oder z.B. später in Spiralen o.ö.).


    Daran bin ich mit dem Pult gescheitert. Daher mal die grundlegende Frage:

    Ist das mit DMXControl (habe mir die Ver. 3.23 installiert - läuft wunderbar) und einem Interface möglich, derartige synchrone/gleichzeitige aber voneinander unabhängige Abläufe auf verschiedenen Geräten zu realisieren?


    Danke & Grüße

    Ralph

  • Morgen,


    Jup, ist mit DMXControl alles kein Problem, sollte es sich interessieren wie genau das funktioniert, einfach nochmal melden, oder du kannst dich auch mal auf dem YT-Kanal umschauen, da werden die Basics die du dafür benötigst gut erklärt und alles was dir dann noch fehlt kannst du im Wiki nachlesen - oder hier fragen.

  • Hallo,

    und danke für die Bestätigung, dass ich auf dem richtigen Weg bin.
    Bei den Tutorials & Videos muss ich erst mal für mich wichtig von unwichtig (wie Stage View, Audio usw.) trennen. Da gibt es ganz viele tolle Features, die ich aber nie brauchen werde.

    Heute hab ich via Eurolite USB-DMX512 PRO Interface MK2 den Billig-China Moving Head super an´s Laufen gebracht. Leider macht er bei langsamen Fahren/Schwenks
    (z.B. ca. 5 Sekunden für 20° Bewegung) ziemlich heftige Sprünge. Etwas besser ist es, wenn ich nur die X oder Y Achse solo fahre.

    Aber das alles sieht nicht smooth und gleichmäßig aus. Klar, die Auflösung mit 255 Werten für 540° (Pan) und 255 Schritte für 270° (Tilt) ist auch nicht mit einer dezidierten Schrittmotorsteuerung (im Microschritt x32 z.B. mit 6400 Steps/Umdrehung = ~ 18 Steps pro Winkelgrad) vergleichbar.

    Daher nochmal eine grundsätzliche Frage:
    Ist das ggf. dem Billig-Trash (Moving-Head) geschuldet und werden diese Fahrten mit einem besseren Moving-Head weicher/gleichmäßiger?
    Oder ist das bei Moving-Heads & langsamen Bewegungen ein allgemeines Problem/Phänomen, dass sie sich dann so "abgehackt" bewegen?

    Danke & Grüße
    Ralph

  • Ich arbeite recht oft mit Heads, meistens aus dem oberen-mittleren Preissegment, auch diese haben oft nur einen Kanal für Pan und einen für Tilt, wende ich jetzt hier einen 2D-Effekt auf die Position an, sieht das eigentlich nicht ruckelig aus. Sehen Farbübergänge auf den Pars auch ruckelig aus? Dann würde es nämlich irgendwo in der Kommunikation zwischen DMXC und den Geräten einen Fehler geben.

  • Hallo,

    Daher nochmal eine grundsätzliche Frage:
    Ist das ggf. dem Billig-Trash (Moving-Head) geschuldet und werden diese Fahrten mit einem besseren Moving-Head weicher/gleichmäßiger?
    Oder ist das bei Moving-Heads & langsamen Bewegungen ein allgemeines Problem/Phänomen, dass sie sich dann so "abgehackt" bewegen?

    das liegt tatsächlich an einer Kombination aus 2 Dingen: a) An den 8bit statt 16bit. Mit einer 16bit-Ansteuerung hättest du bei deinem Schwenkbereich etwa 0.008° Winkelauflösung auf der Pan-Achse. Selbst wenn ein günstiger China-Head das nicht voll ausschöpft, ist es immernoch besser als die ~2° die du aktuell hast. b) Ist das eben auch von Head zu Head unterschiedlich. Sehr günstige Heads nutzen die 16bit eher als "Verkaufsargument" als wirklich die volle Auflösung bieten zu können. Ganz pauschal kann man das aber nicht sagen. Das hängt eher davon ab, an welchem Ende die Hersteller sparen. Ab dem mittleren Preisniveau (vielleicht so ab 800€ oder so) hat man aber eigentlich immer deutlich präziesere Heads und da sehen die Farten dann auch flüssig aus (so wie z.B. bei meinen Futurelight DMH-160 MK2 für damals etwas über 1100€).

    Viele Grüße

    JP

    Edit: Gerade erst gesehen, das Beni200 geantwortet hat. Aber das mit dem einen Kanal kann so nicht ganz stimmen. In DMXC 3 wirkt das wie ein Kanal. Aber tatsächlich stecken da sehr häufig 2 Kanäle dahinter, gerade bei den etwas teureren Geräten (einfach weil die Auflösung wie oben beschrieben so viel besser ist).

    im Falle eines Falles klebt Gaffa einfach alles, denn Gaffa ist dein Freund und Helfer :thumbup:

    Edited 2 times, last by JPK ().

  • Beni200
    Bei den PARs habe ich den Effekt nicht festgestellt. Allerdings habe ich die bisher auch nur zur Funktionskontrolle angeschlossen gehabt. Ich werde mal damit experimentieren wie sie sich verhalten.


    JPK
    Welche 8<>16 Bit meinst du genau?
    0-255 (256 Werte) sind doch immer 8 Bit. Oder meinst du damit, die zusätzlichen 8Bit des "sogenannten" Fine-Tunings (die der Head im 12-Kanal Modus angeblich bietet)?

    Allgemein:
    Ich kann gerne so 10-15 Sec. Short-Videos der beschriebenen Phänomene machen. So ist das ja ein erweitertes Ratespiel mit subjektiven Beschreibungen/Einschätzungen. Allerdings möchte ich so Zeug nicht auf YT hochladen.
    Kann man hier Videos direkt hochladen/einbinden - oder wie ist hier für sowas die best practice?

    Danke & Grüße
    Ralph

  • (z.B. ca. 5 Sekunden für 20° Bewegung) ziemlich heftige Sprünge. Etwas besser ist es, wenn ich nur die X oder Y Achse solo fahre.

    Manche Geräte haben auch einen Speed Kanal für Bewegungen. In den Standardeinstellungen ist der immer auf Maximal Geschwindigkeit eingestellt. Hast du dort mal versucht den Speed runter zu setzen und dann die Bewegung noch mal zu testen ?

  • Welche 8<>16 Bit meinst du genau?
    0-255 (256 Werte) sind doch immer 8 Bit. Oder meinst du damit, die zusätzlichen 8Bit des "sogenannten" Fine-Tunings (die der Head im 12-Kanal Modus angeblich bietet)?

    bin zwar nicht Jens-Peter aber

    ja damit ist das genau gemeint. 1 Kanal für Pan und ein weiterer für Panfine bzw Tilt und Tiltfine

  • Manche Geräte haben auch einen Speed Kanal für Bewegungen. In den Standardeinstellungen ist der immer auf Maximal Geschwindigkeit eingestellt. Hast du dort mal versucht den Speed runter zu setzen und dann die Bewegung noch mal zu testen

    Ja, das hatte ich gestern entdeckt und kurz probiert. Allerdings während der Head einen 2D Effekt (Stern) gefahren ist. Und in den Parametern des Effektes, werden ja auch Zeiten definiert. Diese müssen ja Priorität haben (Speed-Geräteeinstellungen vs. Zeitberechnungen im Effekt) um den Effekt korrekt darzustellen. Kurz: Ohne großen Erfolg, allerdings auch nur als schnelles try&error.
    Und die Effekte würde ich schon sehr gerne nutzen 8)

  • Aber was die Schrittauflösung des Moving Head betrifft vielleicht mal von Anfang an:
    Wie kann ich denn unabhängig von Effekten/Szenen usw. am besten testen/feststellen/probieren, welche minimale Schrittweite der MH wirklich hat bzw. umsetzt?

    Denn das DDF (> DDF welches ich nutze) passt auf den ersten Blick in das XML für einen Laien (also mich) 100% zu den Angaben aus dem Manual des Head im 12-Kanal Modus.
    Nur ob die 8 & 8 Bit (grob/fein) auch an den Motoren umngesetzt werden = ???

  • Moin moin Ralph!


    Ich steige nun auch einmal mit ein paar Antworten auf ein paar Aussagen bzw. Feststellungen in die Diskussion hier ein. ;)


    Bei den Tutorials & Videos muss ich erst mal für mich wichtig von unwichtig (wie Stage View, Audio usw.) trennen. Da gibt es ganz viele tolle Features, die ich aber nie brauchen werde.

    Also gerade die Grundlagen zur Stage View solltest du dir unbedingt ansehen, genauso wie das Thema rund um den Programmer und dann das Thema Cuelists anlegen und Cues ändern.


    Hintergrund ist, dass die Stage View eben nicht nur eine "reine bunte Darstellung" ist, sondern bei DMXControl 3 als das zentrale Element in Verbindung mit Device Controls verwendet wird, um eben den im Projekt enthaltenen Geräten überhaupt etwas auf den Weg mitzugeben.


    Dies für den Moment nur nochmal ein bisschen der Vollständigkeit halber, falls noch jemand anderes dieses Thread ein weiteres Mal ließt.


    Diese müssen ja Priorität haben (Speed-Geräteeinstellungen vs. Zeitberechnungen im Effekt) um den Effekt korrekt darzustellen.

    Nein... Wenn das Gerät über einen DMX-Kanal für Pan-Tilt-Speed verfügt, überschreibt sozusagen dieser DMX-Kanal alles. Möchtest du die volle Kontrolle haben, muss dieser DMX-Kanal auf Maximum stehen (also schnellste Geschwindigkeit). Nur dann lässt sich die Geschwindigkeit vollumfänglich über die Parameter der Effekte in DMXControl 3 ändern.


    Denn das DDF (> DDF welches ich nutze) passt auf den ersten Blick in das XML für einen Laien (also mich) 100% zu den Angaben aus dem Manual des Head im 12-Kanal Modus.
    Nur ob die 8 & 8 Bit (grob/fein) auch an den Motoren umngesetzt werden = ???

    Richtig... Das DDF steuert das Gerät bei der Position mit 16bit an (8bit für grob und 8bit für fein). Damit stehen, sofern es im Gerät richtig umgesetzt ist, insgesamt etwas über 65.000 Schritte zur Verfügung, um das Gerät zu positionieren.


    Soviel von meiner Seite für den Moment.


    Viele Grüße, Stefan.

  • Bei den PARs habe ich den Effekt nicht festgestellt. Allerdings habe ich die bisher auch nur zur Funktionskontrolle angeschlossen gehabt. Ich werde mal damit experimentieren wie sie sich verhalten.

    Das würde ich mal testen, denn so wie ich das jetzt verstanden habe betreibst du den Head im 12-Kanalmodus, hast also 16 Bit und um kurz zu testen ob es sich um ein allgemeines Problem bei dir handelt oder ob die Heads komische Dinge tun würde ich mal einen Effekt auf die Farbe oder auf die Helligkeit der Pars legen, dann siehst du ob das Problem am Head/ DDF liegt, oder eben nicht.


    Aber das mit dem einen Kanal kann so nicht ganz stimmen. In DMXC 3 wirkt das wie ein Kanal. Aber tatsächlich stecken da sehr häufig 2 Kanäle dahinter, gerade bei den etwas teureren Geräten (einfach weil die Auflösung wie oben beschrieben so viel besser ist).

    Ich habe meine beiden Heads jetzt schon öfter im ≈8-Kanalmodus betrieben um bei kleinen Veranstaltungen nicht über ein Universum zu kommen, in dem Modus gibt es keinen fine Kanal also stimmt meine Aussage mit einem Kanal schon, klar, pan und tilt liegen auf getrennten Kanälen, also sind es doch 2 Kanal, aber ich denke darum gehts nicht.

  • Alsoooo...
    Ich habe jetzt mal einen der PAR 36 angeschlossen und gedimmt. Das sieht (in Anbetracht das vor laufender Kamera gedimmte Lichtwechsel stattfinden sollen) grausam aus. Hier ein kurzes q&d Video. In den unteren/dunkleren Abstufungen sieht man es ganz gut wie grob die Stufen sind. Oben hinaus ist das nicht besser wenn man es live sieht:
    PAR 36 Dimmerstufen

    Nun habe ich zum Vergleich den selben PAR an das ADJ 384 Pult gehängt. Das Ergebnis ist kein Stück besser. Schon beim manuellen Dimmen (R&G&B = 255 & dann Dimmerkanal 0-100) die gleichen grob aufgelösten Dimmerstufen. Der Dimmer mag 0-255 Werte akzeptieren, hat aber intern imho nicht mehr als 20 Stufen.

    BTW: Aus dem PC & DMXC übertrage ich mit einem EUROLITE DMX512-PRO MK2, der PC (I9-12900, M2 SSD, 64GB & RTX 3090) wird wohl ausreichen. Das Interface wird fehlerfrei im Gerätemanager (WIN11) gelistet und ist via Plugin in DMXC installiert.
    Denke also alles zusammen, an der Hardware & Konfiguration wird´s nicht liegen.
    Oder übersehe ich bei allem etwas?

  • Der Dimmer mag 0-255 Werte akzeptieren, hat aber intern imho nicht mehr als 20 Stufen.

    Das ganze ist ein bekanntes Problem bei (günstigeren) LED-Scheinwerfern ;) Hier spielt leider die Menschliche Wahrnehmung eine krasse Rolle: Das menschliche Auge nimmt kleine Helligkeitsstufen im Dunklen deutlich stärker wahr als im hellen (die Wahrnehmung folgt hier grob einer logarithmischen Kurve). Also selbst wenn der Scheinwerfer 256 Stufen hat, kannst du das bei niedrigen Helligkeitsstufen deutlich stärker sehen. Das einzige, was hier hilft, sind a) schnellere Fades und b) verschiedene teurere LED Scheinwerfer zu testen, die zum einen eine 16bit Ansteuerung haben und zum anderen auch andere Dimmerkurven haben können, bei denen im Scheinwerfer zwischen den Stufen übergeblendet wird. Das geht nicht ganz "ohne Kosten", denn man erkauft sich das eben mit einer minimalen Zeitverzögerung.


    Daher einmal generell gesprochen: Wenn du ein sehr flüssiges Dimmverhalten und saubere Bewegungen haben möchtest, dann müsst ihr da vermutlich etwas mehr Geld in die Hand nehmen und auch verschiedene Geräte einmal ausprobieren (also ein klassisches Shootout).


    Ich habe meine beiden Heads jetzt schon öfter im ≈8-Kanalmodus betrieben um bei kleinen Veranstaltungen nicht über ein Universum zu kommen, in dem Modus gibt es keinen fine Kanal also stimmt meine Aussage mit einem Kanal schon, klar, pan und tilt liegen auf getrennten Kanälen, also sind es doch 2 Kanal, aber ich denke darum gehts nicht.

    Ok, die Positioniergenauigkeit deiner Heads mag deutlich höher sein als bei manch anderen und bei Profi-Herstellern gibt es häufig auch Algorithmen eingebaut, die den Fahrweg etwas glätten. Trotzdem habe ich bei 8bit (also ohne Fine-Kanal) auf der Pan-Achse nur eine Auflösung von 2°, was ziemlich schlecht ist und das man bei Fahrten unterhalb einer gewissen Geschwindigkeit definitiv sieht....

  • ... dann müsst ihr da vermutlich etwas mehr Geld in die Hand nehmen und auch verschiedene Geräte einmal ausprobieren (also ein klassisches Shootout)

    "Ihr... Geld in die Hand nehmen" = ich. Das kenn ich schon. Immer wenn die Jugend vom YouTube-Olymp herunter steigt und mich etwas fragt, wird´s teuer 🤣 8o 🤣
    Leider finde ich das Projekt ganz gut, und meine Enkelin ist auch dabei.

    Nur bin ich nicht so der Typ, der gerne Dinge bestellt & wieder zurück schickt. Hilft aber wohl nichts. Ich habe heute mit zwei Anbietern telefoniert und bzgl. der Auflösung ihrer Dimmer in PAR36 Scheinwerfern gefragt. Hätte ich gefragt was Weihnachten in 3 Jahren für Wetter ist, wären sinnvollere Antworten gekommen...

    Als Moving Head habe ich mal das hier bestellt:
    Moving Head


    Und bzgl. der PAR überlege ich noch, ob ich nicht gleich auf dedizierte DMX-Dimmer (mit Datenblatt!!!) umsteige, und ggf. nur die LED-Platinen der Billig-PARs verwende. Bei denen ist leider die Rücksendefrist schon abgelaufen. Der aktuelle MH geht jedenfalls zurück.

  • "Ihr... Geld in die Hand nehmen" = ich. Das kenn ich schon. Immer wenn die Jugend vom YouTube-Olymp herunter steigt und mich etwas fragt, wird´s teuer 🤣 8o 🤣

    Naja, das Problem ist, dass leider gerade in der Veranstaltungstechnik (wie auch in einigen anderen Bereichen) Qualität mit dem Preis skalieren kann (nicht muss). Bei den günstigen Geräten aus Fernost merkt man, dass da dann eben häufig einige Abkürzungen oder Vereinfachungen gemacht werden. Das heißt nicht, dass das immer schlecht ist. Das kann auch mal gut gehen. Ein bekanntes Problem bei diesen Geräten ist aber beispielsweise auch, dass unterschiedliche Chargen auch unterschiedlich bestückt werden (z.B. leicht andere Farbfilter, die an anderen Positionen sitzen, andere Gobos,...). Daher diese Aussage mit dem höheren Preis. Aber das ist natürlich immer relativ und hängt davon ab, was man erreichen will und was bereit zu zahlen :saint:


    Nur bin ich nicht so der Typ, der gerne Dinge bestellt & wieder zurück schickt. Hilft aber wohl nichts. Ich habe heute mit zwei Anbietern telefoniert und bzgl. der Auflösung ihrer Dimmer in PAR36 Scheinwerfern gefragt. Hätte ich gefragt was Weihnachten in 3 Jahren für Wetter ist, wären sinnvollere Antworten gekommen...

    Als Tipp, wenn du in der Nähe dazu wohnst: Es gibt in Deutschland mehrere große Versandhäuser die auch Lichttechnik führen (Thomann, Musicstore, Soundland,...). Wenn du zufällig bei denen in der Nähe wohnst, kannst du dort auch mal vorbei fahren. Die haben nämlich auch eigentlich immer ein "Ladengeschäft", in dem man sich alles anschauen und meist auch ausprobieren kann. Dann musst du nicht bestellen und zurückschicken.

  • ... das Problem ist, dass leider... Qualität mit dem Preis skalieren kann (nicht muss).

    Zu 98% gilt:
    You get what you pay for


    Das ist so, und das ist normal und gut so. Niemand kann zu billigsten Preisen TOP Produkte oder Dienstleistungen anbieten (auch wenn sehr viele immer wieder den Marketing-Versprechungen glauben wollen). Egal ob Veranstaltungstechnik, Videotechnik (wo ich u.a. zu Hause bin), Maschinenbau und so weiter und so fort.
    Ausnahmen sind z.B. EOL Produkte die umgelabelt weiter verkauft werden und ein paar wenige andere Ausnahmen. Die man aber sicher kennen muss.
    Aber die Teile sind/waren halt schon da, und direkt wegwerfen wollte ich sie auch nicht.

    Leider gibt´s bei mir in <100KM keinen Vollsortimenter mit Licht- & Veranstaltungstechnik. Und 220 KM zu Thomann oder 230 KM nach Stuttgart um 3-4 PARs (ohne Erfolgsgarantie) anzusehen, halte auch ich für übertrieben. Da soll es lieber DHL für einen Bruchteil des Sprits nebst CO2 was ich in die Luft blasen würde hin & zurück fahren.

  • Das stimmt leider mit dem Spruch. Aaaaber der Vollständigkeit halber: Es gibt auch noch eine weitere Möglichkeit: Den Ruf verbessern. Ein Beispiel kennt man aus der Tontechnik: Mischpulte von Behringer werden im Technikermund durchaus auch mal als Rauschgeneratoren verunglimpft (Persönliche Meinung: Das ist nicht ganz von der Hand zu weisen :saint:) Aber mit dem X32 haben die vor einigen Jahren ein Pult rausgehauen, welches wirklich gut ist und sogar in einigen Veranstaltungshallen bei mir in der Umgebung als Zweit-Pult für kleinere Abmischungen verwendet wird. Aber gut, ich schweife ab. Das Problem ist bekannt und wird von dir angegangen. Das ist die Hauptsache :)

    Leider gibt´s bei mir in <100KM keinen Vollsortimenter mit Licht- & Veranstaltungstechnik. Und 220 KM zu Thomann oder 230 KM nach Stuttgart um 3-4 PARs (ohne Erfolgsgarantie) anzusehen, halte auch ich für übertrieben. Da soll es lieber DHL für einen Bruchteil des Sprits nebst CO2 was ich in die Luft blasen würde hin & zurück fahren.

    Ok, dann ist das wohl die einzige sinnvolle Möglichkeit.

  • Ich erinnere mich gut an "Monacor" in den späten 80-ern. Vieles war so lala, ein großer Teil nur Kernschrott, aber ein paar wenige Dinge echt brauchbar und preislich unschlagbar. Aber egal...

    Heute kommt der neue Moving Head (siehe oben - 23 Kanal) für das Shootout. Nächste Frage:
    Die Kanalübersicht um ein Gerät grundsätzlich zu checken habe ich gefunden. Aber wie programmiert bzw. legt man einfache Bewegungen an, ohne gleich ein DDF dafür zu schreiben???

    Bitte schickt mir einen Link zu dem Video u/o Tutorial wo erklärt ist, wie man (verglichen mit einem Hardware-Pult/Controller) mit den Kanalreglern zwei Szenen (o. Presets o. wie auch immer) definiert, die man dann an-/abfahren kann.
    Vielen Dank 👍

  • Aber wie programmiert bzw. legt man einfache Bewegungen an, ohne gleich ein DDF dafür zu schreiben???

    Da die HAL die Steuerung der Funktionen des Gerätes übernimmt bleibt dir leider nichts anderes übrig wie eine DDF für das Gerät zu schreiben. Zum Testen reicht auch eine abgespeckte Version des DDF welches dir die entsprechenden Funktionen ausgibt die du benötigst.