Showtec NET-8/5

  • Bin gerade dabei in die Materie einzusteigen, möchte aber nicht irgendwann da stehen und sagen, hättest mal .....

    Deshalb finde ich den

    Showtec NET-8/5


    nicht schlecht (der Beschreibung nach), weis aber nicht, ob der auch problemlos mit DMX-Control 3 zusammen arbeitet.


    hat da schon jemand Erfahrungen gesammelt?

  • JPK

    Approved the thread.
  • Hallo und herzlich willkommen im Forum,

    das Showtec NET-8/5 ist ein Art-Net-Interface und lässt sich ganz gut über DMXControl 3 ansteuern. Aber warum willst du gleich so viele Ports? Reicht nicht erst einmal das Net-2/5 und dann baust du weiter aus, wenn es wirklich nötig ist? Denn wofür brauchst du gleich am Anfang 8 Output-Universen? Hast du wirklich soooo viele DMX-Geräte (oder eine größere Matrix aus LED-Streifen)? Das NET-2/5 funktioniert genauso gut. Ich habe mittlerweile 3x NET-2/3 und bin ganz zufrieden. Die sind sogar per PoE mit Strom versorgbar und man kann die dann auch (weil sie so klein sind) recht flexibel einsetzen.

    Viele Grüße

    JP

  • na der Preis für 3-4 2/3 ist doch fasst gleich wie das 8/5 oder 8/3?!

    und es sind in Summe 2 Universen mehr?!

    Entscheiden werde ich das eh nicht alleine, war nur erstmal eine Anfrage ob es funktionieren würde.

    Es müssen ja nicht alle 8 Output-Universen genutzt werden, wenn diese nicht gebraucht werden, oder?

    zu beginn stehen mal 8 Movingheads etc. zur Verfügung.

  • na der Preis für 3-4 2/3 ist doch fasst gleich wie das 8/5 oder 8/3?!

    Das ist richtig, dass man vielleicht insgesamt gesehen mit 4 von den kleinen NET-2 mehr zahlt. Ich frage nur noch einmal, ob du wirklich so viele Ports brauchst :) Ich habe eigentlich auch nur so viele, weil ich an das dritte günstiger gekommen bin und so noch mehr die DMX-Strecken verteilen kann. Das hat zwar auch Ausfallsicherheitsgründe (wenn eine DMX-Strecke ausfällt, fallen nicht alle aus) aber bei der Menge der Strecken bei mir (eben die 6 Stück) mehr Bequemlichkeitsgründe als dass es wirklich nötig ist. Um mal eine grobe Relation zu liefern: Ich hatte Sonntag vor einer Woche eine größere Lightshow-Veranstaltung (Bericht dazu kommt noch in unserem Live@Work Bereich) mit ziemlich genau 50 Scheinwerfern. Durch die LED-Bars habe ich rein von der Menge der Kanäle grob 2 Universen belegt (wobei die Bars alleine 1 Universum belegt haben). Um die DMX-Strecken eben noch entspannter legen zu können, habe ich das auf insgesamt 4 Universen aufgeblasen (weil das rein logisch für die Position der Scheinwerfer einfacher war) und dann alles über 5 der 6 verfügbaren NET-2 Ports laufen lassen. Das ist aber wie gesagt eher Bequemlichkeit (und etwas Trennung von DMX-Linien im Falle eines Ausfalls) als wirklich nötig gewesen. Das Projekt im anderen Bericht von Anfang des Monats (Live@Work - 22_KW22 - Unter Sternen. Der schützende Kreis) war sehr ähnlich von der Scheinwerferanzahl (54 Scheinwerfer) und das habe ich komplett in 2 Universen bekommen, mir hätte also ein einziges NET-2 (plus wegen der Anzahl der Scheinwerfer ein DMX-Splitter) gereicht. Auch das habe ich dann eben auf damals 4 DMX-Strecken aufgeblasen. Aber ich hoffe es wird klar, dass man nicht zwingend so viele DMX-Universen braucht.


    Allgemeiner gesprochen: Was möchtest du / möchtet ihr denn insgesamt etwa ansteuern?

    Viele Grüße

    JP

  • Guten Abend!


    Vom grundlegenden Standpunkt aus kannst du mit DMXControl 3 jedes DMX-Interface / Gerät nutzen, was entsprechend Art-Net verstehen kann. Auch in beliebig vieler Anzahl, wie JPK bereits geschrieben hat. Wo es natürlich hängen kann, wenn in den Geräten selbst die Firmware diverse Fehler aufweist, wie es zum Beispiel beim Showtec Net 2/3 bzw Showtec Net 2/5 der Fall war. Hier konnte Highlite dank unseren ausführlichen Analysen die Firmware des Interfaces so weit verbessern, dass es nun super Art-Net versteht . An dieser Stelle habe ich eben gerade bewusst nicht von DMXControl 3 gesprochen, weil Art-Net ein übergreifendes Protokoll ist.


    Ob es beim Showtec Net 8/5 direkt von Anfang an funktioniert, kann ich von meiner Warte aus nicht sagen - mangels passendem Interface. Weil ich aber selbst zunehmend mehr Ports brauche und gerade erst am letzten Samstag die DMX-Strecken einfach halten wollte, habe ich seit einigen Jahren das Octo-Node von Ulrich Radig im Einsatz. Das nutze ich ebenfalls gerne als aktiven DMX-Splitter. Beim dem Art-Net-Node kann ich zumindest aus eigener Erfahrung sagen, dass es Art-Net einwandfrei versteht und auch zuverlässig mit DMXControl 3 zusammenarbeitet.


    Die ganzen Rückfragen, wieso so viele Ports, zielen natürlich alle darauf auf, dass du nicht direkt am Anfang mit Kanonen auf Spatzen schießen musst. Wenn dich aber der Anschaffungspreis nicht dermaßen abschreckt und an dieser Stelle etwas in deine Zukunft blickst, dann sehe ich auf der anderen Seite keinen Grund, vor einer solchen Investition halt zu machen. :)


    Viele Grüße, Stefan.

  • Guten Tag,


    Klar stellt sich die Frage, alles einzelne Interfaces um im Schadensfall nicht ohne da zustehen, quasi mit etwas Redundance, oder alles schön aufgeräumt mit Reserve im Rack verbaut etc.


    Gibt es Alternativen zum Showtec NET-8/3 vom Preis her, bei selber Leistung? Das Video zum Showtec Net 2/3 habe ich mir angesehen, die FW updaten ist ja kein Hexenwerk.


    Gibt es eigentlich für die aktuelle DMX-Control Version 3.2.3 soetwas wie ein DEMO-Projekt um zu sehen wie die Programmierung funktioniert, zum learning by doing?

    z.B. an Hand eines Movingheads


    Was ich bisher im Netz gefunden habe, wird immer als ungültig verworfen und nicht geöffnet.


    Grüße aus Sachsen

    Iev

  • Gibt es eigentlich für die aktuelle DMX-Control Version 3.2.3 soetwas wie ein DEMO-Projekt um zu sehen wie die Programmierung funktioniert, zum learning by doing?


    z.B. an Hand eines Movingheads

    Wir haben aktuell zwei Demo-Projekte, die du auf unserer Homepage findest: https://dmxcontrol.de/download…8-demoprojekte_dmxc3.html Das eine ist für eine Clubshow und das andere enthält allgemein verschiedene Beispiele für Effekte.


    Zu den Alternativen: Hmmmm ich habe mal beim großen T geschaut. Da gibt es noch einen 8-Port Node von Botex, der etwas günstiger ist. Aber dazu kann ich leider nicht so viel sagen, ob der gut ist oder nicht, da keine Erfahrung.

  • na der Preis für 3-4 2/3 ist doch fasst gleich wie das 8/5 oder 8/3?!

    und es sind in Summe 2 Universen mehr?!

    naja 175€ oder 539€ halte ich schon für nen himmelweiten Unterschied.

    Und warum 2 Universen? Das Showtec Net 2/3 kann 2, das 8/3 8. Das sind nach meiner Rechnung 6 Universen Unterschied.

    Wobei ich es auch noch attraktiv finde dass das 2/3 keine extra Stromversorgung braucht, sondern auch über POE läuft


    Und ganz ehrlich: 2 Universen sind für den Anfang mehr als genug. Das sind 1024 Kanäle. Solange du nicht viel mit LED-Matrizen arbeitest, sondern nur mit Moving-Heads und konventionellen Licht dauert das verdammt lang bis die mal voll bekommst.


    Als alternative für 8-fach Nodes gäbe es noch das eurolite ArtNet-DMX Node 8 MK2 für 396€, aber das ist wirklich nur ein stumpfes ArtNet Node ohne großartige Einstellmöglichkeiten. Hat auch kein Web-Interface. Da würde ich dann doch lieber wieder zum Showtec Node greifen.

  • Muss mich kurz verbessern .... hatte das falsch verstanden.

    Klar sind 4 Stück von den Showtec 2/3 teurer als ein 8/3

    ABER: du hast dann auch 4 Interfaces die du an unterschiedlichen Stellen platzieren kannst (z.B. auf der Traverse, DMX-Kabel sparen) die Dinger sind POE fähig und du könntest, wenn du entsprechend Equipment hast auch mehrere Kunden bedienen.


    Es ist verdammt selten dass du wirklich mal ein 8-fach Node brauchst.

    Da machen mehrere 2-fach deutlich mehr Sinn (meine Meinung)

  • Also lieber einzelne z.B. Showtec 2/3 gleich mit auf die Traversen montieren und dann per LAN-Kabel an einen PoE-Switch hängen?

    Gibt es bei dem PoE Beschränkungen in Bezug auf die Kabellängen?


    Welche Hardware - Kombinationen sind zu empfehlen mit DMX-Control 3 und ArtNet-Notes?

  • Hallo,

    was ich gefunden habe:

    Standard PoE hat eine Ethernet-Kabeldistanz für Daten- und Stromübertragungen von 100 Metern (328 Fuß)


    Gruss Steff

    Am Ende wird alles gut !

    Wenn es nicht gut wird, dann ist es noch nicht das Ende.

    May the light be with you

  • Hallo,

    was ich gefunden habe:

    Standard PoE hat eine Ethernet-Kabeldistanz für Daten- und Stromübertragungen von 100 Metern (328 Fuß)


    Gruss Steff

    ich klinke mich hier auch kurz ein, ich habe neulich eine festinstallation für ein kleines Theater gemacht und seit ich weiß was PoE ist finde ich das schon ziemlich praktisch und seit ich das mal genutzt habe bin ich davon überzeugt. ich hatte eine strecke vom FOH, rund um den Zuschauerraum vor zur front-truss zu legen und bin mir zuemlich sicher dass das mehr als 100 Meter waren hat aber funktioniert

  • Ich kann als Elektroinstallateur jetzt nur von Cat7 Kabeln für Festinstallation ausgehen. Da gilt für uns als Faustregel: ab 100m is Ende, dann muss Glasfaser her. Wir müssen unsere verlegten Kabel auch via Messgerät verifizieren und ab 100m werden die Messwerte für Dämpfung etc. halt langsam auch scheisse.

    Nachdem normale Cat5 Patchkabel vom Querschnitt her auch deutlich dünner als Installationsleitungen sind und auch weniger Schirmung haben, aber so ein ArtNet Interface auch nicht unbedingt Gigabit brauchen würde ich spontan behaupten auch hier sollte 100m ein guter Grenzwert sein. Kann natürlich auch mehr gehen, aber wem der Begriff "Spannungsfall" was sagt wird verstehen dass das Interface via POE halt irgendwann auch nicht mehr genügend Saft bekommt zum vernünftig arbeiten.

  • Ich kann als Elektroinstallateur jetzt nur von Cat7 Kabeln für Festinstallation ausgehen. Da gilt für uns als Faustregel: ab 100m is Ende, dann muss Glasfaser her. Wir müssen unsere verlegten Kabel auch via Messgerät verifizieren und ab 100m werden die Messwerte für Dämpfung etc. halt langsam auch scheisse.

    Nachdem normale Cat5 Patchkabel vom Querschnitt her auch deutlich dünner als Installationsleitungen sind und auch weniger Schirmung haben, aber so ein ArtNet Interface auch nicht unbedingt Gigabit brauchen würde ich spontan behaupten auch hier sollte 100m ein guter Grenzwert sein. Kann natürlich auch mehr gehen, aber wem der Begriff "Spannungsfall" was sagt wird verstehen dass das Interface via POE halt irgendwann auch nicht mehr genügend Saft bekommt zum vernünftig arbeiten.

    Da muss ich dir recht geben, sicher ist anders. Dementsprechend sollte man sich wohl an die 100 Meter halten aber ein Meter mehr macht den Braten jetzt auch nicht fett. Und mal ehrlich, wo braucht man den bitte (außer bei Festinstallationen) 100 Meter?

  • Wichtig wäre aber, die 100m sind kein PoE Thema, sondern das ist eine Begrenzung im Ethernet Standard. Ergo mit oder ohne PoE sollte zwischen zwei Elementen nur 100m Kabel liegen. Nur um klar zu stellen, dass die 100m nichts mit dem PoE zu tun haben, sondern eigentlich eine Ethernet Begrenzung sind.

  • Wichtig wäre aber, die 100m sind kein PoE Thema, sondern das ist eine Begrenzung im Ethernet Standard. Ergo mit oder ohne PoE sollte zwischen zwei Elementen nur 100m Kabel liegen. Nur um klar zu stellen, dass die 100m nichts mit dem PoE zu tun haben, sondern eigentlich eine Ethernet Begrenzung sind.

    Stimmt auch wieder, haben wir gerade wohl nicjt bedacht. Heißt wir können festhalten, wenn wir kein Glasfaser haben, ist die Grenze bei 100 Meter

  • Hi!


    Mehr als 100m nötig? Nun, ich hab im August eine Veranstaltung (kein Licht aber WLAN, IP-Cams und sonstiges) da kommt wahrscheinlich nach gut 90m ein normaler Switch hin um zu verlängern, dann nochmal 35m dazwischen um dann erst auf den PoE-Switch zu gehen wo 4-5 Geräte so 5m weit weg dranhängen werden.

    Ist halt open-Air und ein größeres Gelände. Ein anderer Ast wird auch erstmal ca. 30m ohne PoE geführt bis ich erst die letzten 45m damit mache.

    Das sind unnötige Risiken über die Spezifikation hinaus zu gehen wenn es drauf ankommt. Ich hab auch schon DMX-Verkabelungen gesehen die theoretisch gar nicht laufen können, taten sie aber sehr gut.... :D


    Hoc

    Mein Equipment:
    1x Hirn | 2x Augen (leicht defekt) |2x Ohren | 1x Mund |32x Zahn (zum Teil V1.5) | 1x Handundfuß-Interface

    *SCNR*