PC-Steuerung

  • Sehr geehrtes Forum!

    Ich beschäftige mich durch mein neues Lokal derzeit mit DMX. Wir haben etwa 100 Spots und LED Bänder in Verwendung und diverse Szenen progrmamiert.

    Das funktioniert alles sehr gut. Alles Spots und Bänder haben eine Adresse erhalten.


    Jetzt programmieren wir ein kleines Programm, indem ich nun bestimmte Spots ansteuern will. Dh. ich will zB. auf Adresse #100,#101,#104,#108 rotes Licht darstellen.

    Geht das immer nur in Verbindung eines Controllers oder kann ich softwaretechnisch bestimmte Adressen versorgen!

  • Hoc

    Approved the thread.
  • Geht das immer nur in Verbindung eines Controllers oder kann ich softwaretechnisch bestimmte Adressen versorgen!

    also wenn ich mir die Gerätezahl anschaue wird das mit einem Kontroler schon etwas schwiriger.

    Wir haben etwa 100 Spots und LED Bänder in Verwendung

    Also wie ich aus deinen Worten lesen kann hast du noch nicht viel erfahrung mit DMX. Grundlegend besteht ein Universum aus 512 DMX Kanäle die einen Wertbereich von 0-255 haben also 0%-100%.

    Somit ist es Möglich entweder mit einem DMX Pult die Kanäle zu steuern oder über eine Software mit einem Interface. Die Frage ist nur ob dein Pult überhaupt über 100 unterschiedliche Geräte einzelnt ansprechen kann.

    diverse Szenen progrmamiert.

    dann mußt du ja schon eine Software oder ein Pult haben. Oder hast du nur auf der Software DMXControl die Sachen Programiert ?

    Sind das LED Spots oder was sind das für welche und wie viele Kanäle belegen die. Gleiche Frage bei den LED Bändern sind die Pixel einzelnt Steuerbar oder nur der ganze Streifen in den jeweiligen Farben.


    Wenn ich davon ausgehe das es RGB Spots sind, im 3 Kanal Modus und 100 an der zahl sind das schon 300 Kanäle wo belegt werden. Ein Problem ist schon, das: Es ist richtig, dass DMX auf 512 Kanäle limitiert ist. Zusätzlich besagt aber der RS485 Standard, welcher Grundlage für DMX ist, dass maximal 32 Geräte an einem "Bus" Betrieben werden dürfen. Ergo sind die Treiberbausteine in den Interfaces so ausgelegt, dass maximal 31 Geräte angesteuert werden können. Somit müstest du die Leitung Splitten.


    In DMXC ist es möglich auch bestimmte Spots in mehren Gruppen zu haben. Somit ist es auch möglich die Gruppen mit unterschiedlichen Farben zu steuern

    Vielleicht bist du etwas konkreter was dein Projekt betrifft, damit man dir besser helfen kann.


    LG Helmut

  • besagt aber der RS485 Standard, welcher Grundlage für DMX ist, dass maximal 32 Geräte an einem "Bus" Betrieben werden dürfen

    Fast. Es dürfen 32 Unit Loads am Bus betrieben werden. Das war früher die Last eines Tranceiverbausteins = eines Geräts. Mit der technischen Weiterentwicklung gibt's inzwischen auch Transceiverbausteine, die weniger (bis zu nur ⅛ Unit Load) darstellen, und dementsprechend mehr Geräte erlauben. (Quelle)

  • Fast. Es dürfen 32 Unit Loads am Bus betrieben werden. Das war früher die Last eines Tranceiverbausteins = eines Geräts. Mit der technischen Weiterentwicklung gibt's inzwischen auch Transceiverbausteine, die weniger (bis zu nur ⅛ Unit Load) darstellen, und dementsprechend mehr Geräte erlauben. (Quell

    Das ist richtig. Nur einem Gerät sieht man natürlich nicht an, wie viele Unit Loads die verbauten Transceiver haben. Daher muss man hier vom schlechtesten Fall (1 Gerät = 1 Unit Load) ausgehen und daher ist der Rat (max. 32 Geräte am DMX-Bus) durchaus legitim ;) Im Zweifel ist das bei günstigeren Herstellern (nicht mal zwingend No-Name-Hersteller) sogar noch schlechter. In der Praxis hatte ich durchaus auch schon mit nur 15 - 20 Geräten Probleme (das letzte Gerät hat da dann angefangen zu flackern).


    Jetzt programmieren wir ein kleines Programm,

    Schreibt ihr da selbst eine Software? Wenn ja, warum? Also welche Gründe haben euch dazu gebracht, da selbst ein Programm zu schreiben (ich frage rein aus Neugier)? Es gibt schon mehrere, umfassende, kostenlos nutzbare Lichtsteuerungsprogramme mit vielen Funktionen. Da wären OLA, FreeStyler, PC Dimmer und natürlich unser DMXControl 3 zu nennen. Im Matrix-Bereich gibt es Nginx. Diese haben alle so viele Steuerungsmöglichkeiten und Hilfen, dass man heutzutage eigentlich nicht mehr in die Verlegenheit kommt, da selbst etwas zu stricken (außer, man macht das aus Neugier, wie das ganze funktioniert).


    Viele Grüße

    JP

    im Falle eines Falles klebt Gaffa einfach alles, denn Gaffa ist dein Freund und Helfer :thumbup:

    Edited once, last by JPK ().

  • "in der Praxis" wird halt auch gerne mal Mikrofonleitung statt einer Datenleitung verwendet, und auch mal der Abschlusswiderstand weggelassen - alles Aspekte, die dann auch dazu führen, dass die eigentlich mit EIA-485 spezifizierte Leitungslänge von 1,2 km nicht erreicht werden kann. Es liegt nicht "nur" an der Belastung.

  • Naja, aber wenn man am Steuern von Lampen ist, interessiert einen nicht das theoretisch mögliche, sondern das gerade aktuell verfügbare bzw. praktisch mögliche;) Und selbst mit guten Kabeln kann dir das passieren. So bei mir an Weihnachten, wo ein Gerät schon als 13. nicht mehr wollte und geflackert hat (kein No-Nameprodukt). Die anderen des selben Gerätetyps hatten damit kein Problem. Trotzdem half dann halt nur eine weitere DMX-Leitung zu ziehen :rolleyes:

    Viele Grüße

    JP