Auswahl der Lichtsteuerung

  • Hallo zusammen,


    ich, 23 Jahre, Student und mit der großen Leidenschaft zur Lichttechnik würde euch um euren Rat bei folgender Entscheidung bitten: Ich habe eine Techniksammlung von ca. 500 Geräte, insgesammt brauchen diese zwei Universen. Bis dato habe ich meine gesamte Lichttechnik mit einem normalen Lichtpult gesteuert, hat funktioniert, ear aber nichts besonderes. Seit Silvester habe ivh aber das Problem das mein Lichtpult nicht mehr funktioniert, okay, da bin ich selbst Schuld, ich habe ein Glas Cola über das Putlt verschüttet. Nun würde ich mir gerne eine neue Lichtsteuerung anschaffen, ich drücke mich absichtlich so aus, weil ich noch nicht weiß was es werden solp, Lichtpult, Software...? Ich denke aber eigentlich an DMXC, weil ich mich mit DMXControl gut auskenne und das bei anderen Projekten auch schon oft genutzt habe. Nun meine Frage: Denkt ihr es wäre geschickt wenn ich mir ein Interface mit DMX-Out und DMX-In kaufe, und dann ein Faderwing, welcger Art auch immer, anschließe und in Kombination mit DMXC nutze? Wenn ja, eine weitere Frage: Welches Interface und welches "Fader-Wing: könnt ihr empfehlen (Preisbereich bis 400€)?


    Würde mich freuen wenn mir jemand weiterhelfen könnte^^

  • Hoc

    Approved the thread.
  • 500 Geräte, insgesammt brauchen diese zwei Universen.

    Da stellt sich dann schon die erste Frage. Wenn du deine Lichter alle Steuern möchtest brauchst du auch ein Interface mit mindestens 2 Universen, oder ein Weiteres Interface. Meine Empfehlung geht zu einem ArtNet Interface. Das Showtec Net-2/x unterstützt sowohl 2 Universen oder auch 1 DMX In und 1 DMX Out. Kostenpunkt glaube etwa 170 euro. Gibt es in 3 und 5 Pol ausführung. Das R4S ist zur zeit nicht lieferbar und das FX5 wird nicht mehr gebaut. Beim ArtNet bist du auch nicht von einer Software abhänig.

    Denkt ihr es wäre geschickt wenn ich mir ein Interface mit DMX-Out und DMX-In kaufe, und dann ein Faderwing,

    Wenn du schon mit DMXC gearbeitet hast, hast du sämtliche Möglichkeiten über das IA die Software auch über Midi, DMX Pult oder ählichem zu steuern. Dort geht sogar die Überlegung zu einem Touchscreen hin um die Software zu steuern.


    Da nur du selber deine Vorlieben kennst wie du am liebsten steuerst entscheidest du selber ob und welche Hardware du benutzen möchtest.

  • Hallo,

    das kommt ganz auf deine Bedienweise an. Wenn dir die Funktionen eines DMX-Pultes ausreicht, um das als Faderwing zu verwenden, dann macht das durchaus Sinn. Wenn du eher Buttons brauchst, dann wäre die Überlegung aber vielleicht eher, ob du da dann nicht vielleicht schaust, ob du z.B. mit einem Streamdeck oder einem Midi-Pult einen besseren Input für DMXControl 3 hast. Außerdem ist noch entscheidend, wie du das Interface anschließen musst. Wenn du ein USB-Interface möchtest, dann gibt es hier verschiedene Möglichkeiten. Ich habe die Selbstbau-Variante unseres Nodle R4S (nennt sich dann Nodle U1) und das tut klaglos seinen Dienst auch bei schwierigerer Umgebung. Allerdings müsstest du da löten können und u.U. sind die Bauteile nicht so einfach zu erhalten (wegen der Chip-Kriese). Das selbe trifft leider auch auf die fertig aufgebaute verlinkte Variante zu, weshalb diese auch gerade nicht lieferbar ist. Wenn du eher in Richtung über Netzwerk angeschlossene Art-Net-Nodes gehen möchtest, dann kann ich dir das Showtec Net-2 empfehlen. Habe davon drei Stück und die funktionieren für normale Dinge auch ganz gut. Außerdem sind die doch recht solide gebaut und du kannst beide Ausgänge so konfigurieren, dass sie auch als Eingänge funktionieren. Du kannst also jetzt erst einmal eines kaufen und deine beiden Universen damit betreiben und wenn du dann ein Pult anschaffen solltest, kannst du noch ein weiteres Net-2 kaufen und wärst dann gerüstet und hättest noch einen dritten Ausgang, um zur Not mal deine Geräte weiter zu verteilen.

    Viele Grüße

    JP


    Edit:

    Das Showtec Net-2/x unterstützt sowohl 2 Universen oder auch 1 DMX In und 1 DMX Out. Kostenpunkt glaube etwa 170 euro.

    Nicht ganz ;) Man kann jeden Anschluss konfigurieren. Man kann also z.B. auch zwei DMX-In realisieren.

  • Erstmal danke für deine Antwort.


    Zu deinem ersten Punkt:

    Ich dachte jetzt eher daran einfach zwei Interfaces zu nehmen und damit auch zwei Universen steuern. Allerdings danke ivh dir für den Vorschlag, und 170€ finde ich für ein Interface nicht so viel, und für eines mit zu Universen erst Recht nicht.


    Zu deinem zweiten Punkt:

    Ich dachte einfach an ein paar Fader um auch mal bissel im Live-Einsatz also ohne jeglichen Cues Zeugs steuern zu klnnen, da ich denke das ist sowohl mit Maus als auch mit Touch-Screen unangenehm und bei MHs fast unmöglich. Hättest du Konkret eine Empfehlung dafür, weil in dem Game bin ich echt nicht so drin?

  • Anmerkung: Folgendes bezieht auf die Nachrit von JPK.


    Auch dir erstmal Danke für die Antwort.


    Wegen dem "Fader-Wing":

    Ich benötige keinerleie Buttons, und wenn würde ich mein Streamdeck nehmen, denn davon habe ich mehrere, aber die habe ich nicht vor dafür einzusetzen. Ich benötige einfach nur ein paar Fader. 5, 10 oder 15 reichen mir da schonmkomplett aus.


    Interface:

    Ich denke hier an ein Interface angeschlossen per USB. Hierbei ist mir einfach nur wichtig, das ivh einen DMX-Out habe 😂 und einen DMX-In für das "Fader-Wing". Das Nodle R4S hat meines Wissens nach "nur" 512 Kanäle, also ein Universum, ich habe ca. 1.000 Kanäle, brauche also mind. zwei Universen. Hat jmd da eine konkrete Empfehlung?

  • Hallo!

    Ich dachte einfach an ein paar Fader um auch mal bissel im Live-Einsatz also ohne jeglichen Cues Zeugs steuern zu klnnen, da ich denke das ist sowohl mit Maus als auch mit Touch-Screen unangenehm und bei MHs fast unmöglich.

    Eigentlich sind Cues effektlich gesehen nur wenige Mausklicks mehr, wenn du eine entsprechende Lichtstimmung erzeugt hast. Das vereinfacht meines Erachtens das Arbeiten deutlich mehr, als zu versuchen, alles live zu machen.


    Da liegt mit einer der größten Unterschiede zwischen einer Software- und einer Pultlichtsteuerung. DMXControl 3 hat in der Tat seine Stärken, wenn es um das Erstellen auch teils komplexer Lichtstimmungen geht, aber hierzu bedarf es eigentlich grundsätzlich immer eine Maus, um alles zu parametrieren. Effekte selbst (sowohl einfache für Dimmer oder 2D-Effekte für Bewegungen) sind schnell auf eine Gruppe von Geräten "geschmissen" - oftmals sogar um ein vielfaches einfacher als bei den kleineren großen Pulten.


    Hättest du Konkret eine Empfehlung dafür, weil in dem Game bin ich echt nicht so drin?

    Wenn du ausschließlich Fader benötigst, kannst du fast ein einfaches DMX-Pult nehmen, was mit entsprechend vielen Fadern ausgestattet ist.

    Das Nodle R4S hat meines Wissens nach "nur" 512 Kanäle, also ein Universum, ich habe ca. 1.000 Kanäle, brauche also mind. zwei Universen. Hat jmd da eine konkrete Empfehlung?

    Bei bis zu einem Universum wäre ich auch definitiv beim Nodle - egal ob Selbstbau oder die fertige Variante. Bei dem, was darüber hinaus geht, greife ich selbst ebenfalls direkt zu Art-Net, weil hier einfach das Preis-Leistungsverhältnis um ein vielfaches besser ist, als mit mehreren USB-Interfaces zu arbeiten.


    Viele Grüße, Stefan.

  • Also von den USB-Interfaces, die ich kenne und die mit DMXControl 3 funktionieren, hat keines zwei mal DMX-Out. Wie du richtig sagst, hat das R4S ein Output-Universum und ein Input-Universum gleichzeitig. Du wirst also entweder zwei USB-Interfaces brauchen oder eben auf ein Art-Net-Interface wie das Showtec Net-2 wechseln müssen :saint:

  • Ich versuche jetzt mal nacheinander auf alles einzugehen.


    Punkt 1 von LB:

    Stimme ich dir voll zu. Geht es zu Veranstaltungen bin ich hier auch voll bei dir. Bei Partys verhält essich da meinerMeinung nachanders. Dasliebe ich es, für alle Gerätegruppen Cue-Lists zu haben, die ich passend zur Musik an bzw. aus mache. Dann habe ich eine mächtige Gerätegruppe die ich live mache, damit man noch was richtig passendes zur Musik hat, dafür brauche ich Fader. Hauptsächlich würde ich natürlich, wie due sagst, mit Maus arbeiten.


    Punkt 2:

    Ja, das glaube ich mitlerweile auch, danke.


    Punkt drei, und ich denke da kann ich dann auch gleich auf JPKs Aussage anteorten:

    Okay, ich muss Art-Net nehmen...? Und da wäre das Interface das JPK empfiehlt möglich, korrekt?

  • Guten Tag,


    finde das gerade ziemlich witzig, wollte gerade eine ähnliche Frage stellen, weil ich mein Interface verloren habe und meine Arbeitsweise für den Einsatz bei Partys nahezu identisch ist wie die von "* some funny name*".

    Tatsächlich braucht meine Lichttechnik auch zwei Universen und habe bis ich es verloren habe auch ein Art-Net-Interface gehabt, auch von Showtech wie JP empfohlen hatte.


    Wegen dem "Fader-Wing":

    Ich benötige keinerleie Buttons, und wenn würde ich mein Streamdeck nehmen, denn davon habe ich mehrere, aber die habe ich nicht vor dafür einzusetzen. Ich benötige einfach nur ein paar Fader. 5, 10 oder 15 reichen mir da schonmkomplett aus.

    Ich habe zu diesem Zweck lediglich ein altes Lichtpukt benutzt, mit vielen Fadern, hat einwandfrei funktioniert. Naja, habe das btw wie du auch geschrottet indem ich eine Spezzi verschüttet hatte.

    Falls dich interessiert welches das war kann ich dir gerne die genaue Artikelbezeichnung raussuchen.


    Mfg

    Beni200

  • Was mich mal interessieren würde: Wie nutzt ihr die vielen Fader? Also wie ist eure Arbeitsweise damit?


    Warum ich frage: Ich habe die letzten Monate damit verbracht, mir ein Softdesk zu bauen. Das Ding hat jede Menge Knöpfe, aber nur einen Fader pro Gerätetyp für die Helligkeit. Es gibt Knöpfe für Farbkombis, Bewegungen und Chases. Außerdem noch Knöpfe für die Geschwindigkeit (Tap, Sync).

  • Ich habe eine Techniksammlung von ca. 500 Geräte, insgesammt brauchen diese zwei Universen.

    Was sind denn das für Geräte? Bei 2 Universen auf 500 Geräte sind das im Schnitt pro Gerät 2 Kanäle. Damit können das eigentlich nur normale Dimmer sein. Kannst du da noch etwas Input geben? Zum einen weil mich das interessieren würde, zum anderen weil die Art der Geräte natürlich auch Einfluss auf die Art der notwendigen Bedienung hat. Wer viel mit Moving Heads arbeitet legt sich vielleicht lieber ne 3D Maus zu z.B. Das mache ich gerne. Nach entsprechender Konfiguration kann ich mit einer Hand, Pan / Tilt, Farbe, Gobo, Helligkeit und Goborotation einstellen.

  • Hallo,

    Wegen dem "Fader-Wing":

    Ich benötige keinerleie Buttons, und wenn würde ich mein Streamdeck nehmen, denn davon habe ich mehrere, aber die habe ich nicht vor dafür einzusetzen. Ich benötige einfach nur ein paar Fader. 5, 10 oder 15 reichen mir da schonmkomplett aus.

    Solltest Du was für DMX IN suchen wäre das eventuell was für Dich

    Botex SDC-24 DMX Desk


    Kein Master Regler, der gibt einfach nur raus was eingestellt ist.

    24 Regler ist jetzt vielleicht zu viel aber man ist für die Zukunft gerüstet.

    Sollten die nicht reichen kann man auch mehrere hintereinander an einen DMX In hängen.

    Hat 8 Bit Auflösung (DMX Standard) und nicht wie bei Midi 7 Bit.


    Würde ich noch mal anfangen wäre das meine Wahl.

    Wir haben damals einem DMX Multiplexer von Digital Enlightenment modifiziert und selber gebaut.


    Gruss Steff

    Am Ende wird alles gut !

    Wenn es nicht gut wird, dann ist es noch nicht das Ende.

    May the light be with you

  • ich habe bei der 2er Version immer ein EUROLITE DMX Scene Setter Controller genutzt. War mein erstes DMX Pult und das tut heute noch seine Dienste. Auch wenn es jetzt mehr im Keller steht anstatt unterwegs zu sein. Sowas bekommt man auch bestimmt günstig auf dem gebrauchtmarkt. Heute nutze ich meistens ein kleinen Touchscreen mit Softdesk. Das ist ja das schöne an DMXControl man hat hier soviel freiheiten um die Software zu steuern.

    LG Helmut

  • "Was sind denn das für Geräte? Bei 2 Universen auf 500 Geräte sind das im Schnitt pro Gerät 2 Kanäle. Damit können das eigentlich nur normale Dimmer sein. Kannst du da noch etwas Input geben? Zum einen weil mich das interessieren würde, zum anderen weil die Art der Geräte natürlich auch Einfluss auf die Art der notwendigen Bedienung hat. Wer viel mit Moving Heads arbeitet legt sich vielleicht lieber ne 3D Maus zu z.B. Das mache ich gerne. Nach entsprechender Konfiguration kann ich mit einer Hand, Pan / Tilt, Farbe, Gobo, Helligkeit und Goborotation einstellen."


    Ich benutze nie, also wirklich nie alle Geräte gleichzeitig, aber das was ich meist so benutze sind 2 Universen. Viele MHs, einige Pars á 5 Channel, par Weiß-Licht-Scheinwerfer (Arri) á einem Channel und dann noch par Sprayfoger á 4 Channel, weil ohne RGB.


    Danke für deinen Vorschlag der 3D-Maus, aber das zu bedienen finde ich nahezu unmöglich, damit komme ich nicht zu Recht.

  • Was mich mal interessieren würde: Wie nutzt ihr die vielen Fader? Also wie ist eure Arbeitsweise damit?


    Warum ich frage: Ich habe die letzten Monate damit verbracht, mir ein Softdesk zu bauen. Das Ding hat jede Menge Knöpfe, aber nur einen Fader pro Gerätetyp für die Helligkeit. Es gibt Knöpfe für Farbkombis, Bewegungen und Chases. Außerdem noch Knöpfe für die Geschwindigkeit (Tap, Sync).

    Ich denke zwar das wurde schon erleutert, kann ich dir aber auch nochmal erklären, ist aber nur meine Arbeitsweise, ob es auch die von * some funny name * ist, weiß ich nicht.

    Ich hatte (als noch nicht so ziemlich alles meiner Lichtsteuerung kaputt war) wenn es um Partys geht, nicht um Shows wie Musicals, Theater etc., sehr viele Cues, für jede Geräte-Gruppe mind. eine Cue-List in DMXC, die ich entweder per Softdesk oder per Stream-Deck starte bzw. beende. Dann habe ich meist noch irgendwo markant mind. 10 "normale" Pars stehen, bzw- hängen. DIese habe ich mit meinem alten Lichtpult besser gesagt mit dessen Fadern live gesteuert.


    Hoffe das war verständlich.


    Beni200

  • Hallo,

    Was mich mal interessieren würde: Wie nutzt ihr die vielen Fader? Also wie ist eure Arbeitsweise damit?

    Ich habe 24 Fader und 40 Drehregler die über DMX In angeschlossen sind.

    Diese nutze ich für vieles.

    Hier ein paar Beispiele:

    Um den GrandMaster direkt einzustellen. Damit ich direkt Zugriff darauf habe

    .

    Für meine Cuelistgruppen je ein Helligkeits und Geschwindigkeits Regler zu haben.

    Bei machen Gruppen habe ich auch getrennte Regler für Lauf-Effekte und Statische-Effekte.


    Auch verwende ich Fader um Die Helligkeit eines Einzelnen Cuelist zu regeln und diesen damit zu starten und zu stoppen.

    Für Frontlicht und Blinder usw.


    Bei manchen Cuelistgruppen verwende ich die Regler als, ich nenne es, Overlay. Hier kann ich bestimmte Scheinwerfer Gruppen oder Farben einstellen.

    Die entsprechende Cuelist wird damit auch gestartet und gestoppt.


    Ich greife mit einem Regler auf einen ParameterMaster zu, um mit diesem zum Beispiel bei einem Regenbogeneffekt die Farbtiefe einzustellen.

    Von alle Scheinwerfer machen das selbe bis zum kompletten Farbkreis ist alles einstellbar, bei laufender Cuelist.


    Auch greife ich mit einem anderen Regler auf einen ParameterMaster zu, um Bei einer Bewegungsachse (PAN Oder Tit) die Phasenverschiebung einzustellen.

    Von alle laufen gleich bis zur schönen Wellenbewegung, auch hier bei laufender Cuelist.


    Ich habe mein DMX IN Pult in DMXC 3 nachgebaut und kann jetzt alle Regler auf dem Softdesk einstellen, was aber mit Maus und Touch manchmal etwas schwierig ist oder halt einen Fader oder Regler dafür verwenden.

    Das soll an dieser Stelle erst mal reichen, es gibt da noch viele Möglichkeiten um Fader und Regler zu verwenden.

    Das muss aber jeder selber wissen ob man es braucht oder nicht.


    DMXC 3 bietet da sehr viele Möglichkeiten und das Konfigurieren dauert halt etwas. Aber das Ergebnis entschädigt einen.

    Und Vorarbeit ist schon mal die "halbe Veranstaltung".


    "Solltest Du was für DMX IN suchen wäre das eventuell was für Dich

    Botex SDC-24 DMX Desk"


    Jo, danke, das ist genau sowas was ich suche. DANKE!

    Gern geschehen


    Gruss Steff

    Am Ende wird alles gut !

    Wenn es nicht gut wird, dann ist es noch nicht das Ende.

    May the light be with you