Audio Analyser zur Auswahl von Cuelist verwenden

  • Hallo zusammen,


    die Videos auf dem YouTube Kanal sind sehr hilfreich. Ich möchte gerne meine Lichtshow mit Hilfe des Audio Analyzer steuern, so dass man Effekte in Cuelist vorgibt und diese dann entsprechend automatisch ausgewählt werden. Möchte Sonad2Light nachbauen. Der Hintergedanke ist, dass bei einer Party keiner den ganzen Abend sich um das Licht kümmern möchte, aber trotzdem Partystimmung sein soll.


    Wir sind leider noch eher Anfänger mit DMX Control und sind über jeden Tipp dankbar.

  • Soll es generell immer alles alleine Laufen oder gibt es auch Situationen wo jemand lust hat LIcht zu machen.

    Generell ist vieles Möglich aber ob es immer die Beste lösung ist, ist dann die andere Frage. Eine Bewegunscene ist ja nicht unbedingt vom Beat abhänig und so braucht man nur die Dimmer auf den den Beat triggern.

    Bei einer Autoshow weiß man halt nie genau was als nächstes kommt für eine Cueliste und ob die dann auch zum entsprechenenden Track passt. Bei einem House Track ist ein Strob auch mal möglich, wenn aber anstelle des House tracks eine Ballade läuft ist der Strobe unpassend. Solche Sachen solle man halt immer Bedenken.

    Wenn die Musik passend zum Track sein sollte dann wäre es möglich die Tracks auch von DMXControl abspielen zu lassen und anhand der Timeline vom File eine passende Cue zu starten.

    jetzt kommt dann der harken. lach, Wenn man am abend mit etwa 100 Titel rechnet ist das schon ein enormer aufwand die Cues passend zu jedem track zu hinterlegen und zu triggern.

    Wenn man aber ein wenig abstriche macht ist es druchaus möglich eine Show zu bauen. Für Spezial Effekte ist eine Person am Licht aber dann nötig.


    Leider ist der Audio Analyzer für mich noch nicht ausgereift genug um es so über ihn zu steuern. Deswegen habe ich verschiedene Cues die ich per tap über den Speedmaster trigger das die im tackt läuft. Genauso wechsel ich manuell die Cuelisten und die Farben.

  • Um das auch nochmal zu präzisieren: der Audio Analayzer in DMXControl 3 unterstützt dich in erster Linie, dass beatgesteuerte Effekte im Rahmen des Möglichen zum Takt der Musik passen. Aber wie Helmut schon sagt, ist er nicht in der Lage festzustellen und zu entscheiden, welche deiner vorbereiteten Effekte zu welchem Titel passen.


    Bei der Frage, wie viel Aufwand du in die Programmierung steckst, würde ich das Ganze auch davon abhängig machen, wie das Lichtsetup aussieht und welchen Raum es bei der Party einnehmen soll. Man kann das Projekt in beide spinnen.


    Vom Aufbau her ist es so, dass du dir einmal eine Reihe von Lichtstimmungen überlegst, die für dein Setup passen. Je nachdem wie du diese Lichtstimmungen aufbaust, kommst entweder mit einer Cuelist aus (weil du die Lichtstimmungen mittels Effekten baust) oder du legst mehrere Cuelists an, die du dann über eine Steuer-Cuelist zeitgesteuert durchwechselst. Um etwas mehr Varianz bei gleichzeitig geringerem Programmieraufwand kannst du noch hergehen und alles in mehrere Bereiche aufteilen: Effekte nur für Helligkeiten, Effekte nur für Farbe, Effekte nur für Bewegungen (sofern du Moving Heads etc. im Einsatz hast). Lässt du alle Effekte aus dem jeweiligen Bereich parallel laufen und sie wechseln zu unterschiedlichen Zeiten durch, hast du eine sehr große Vielfalt.


    Was ich damit meine, habe ich in meinem Live-Tutorial "Clubshow mit DMXControl 3" erläutert. Das dortige Projekt ist zwar wie gesagt für das Live-Licht-machen konzipiert, das zu Grunde liegende Prinzip der Programmierung von Lichtstimmungen lässt sich aber entsprechend auf eine Auto-Show adaptieren.

  • Danke Hartmut und LightningBrothers für eure Antworten.


    Wir haben uns mal folgendes Eingangszuweiser erstellt:


    Leider schaltet der List Selector nicht weiter. Die Idee, ist dass auf einem APC 40 Tasten zum Umschalten der Cuelist aus einer Cuelist group gibt.

  • Guten Abend!


    Beim List Selector gibt es in der aktuellen Version noch einen Bug. Für DMXControl 3.3 ist dieser aber bereits behoben. Siehe hierzu FS#4634 : ERROR AbstractNode - System.NullReferenceException: Objektverweis nicht festgelegt (List Selector).


    Da die Version 3.3 nicht kurzfristig verfügbar sein wird, kann ich dir folgenden Workaround vorschlagen, ohne dabei den List Selector zu nutzen. Am Input „Cuelist“ kannst du neben einer eindeutigen ID auch den Klartext-Namen oder einfach Zahlen übergeben, welche für die Nummer der Cuelist steht. Die Nummer der Cuelist kannst du in den Properties einsehen und auch frei ändern. Somit kannst du den Ausgang des Counter-Nodes auch direkt mit dem Input „Cuelist“ verbinden. Wenn die Nummern der Cuelists zu den ausgegebenen Werten des Counter-Nodes passen, hast du fast das gleiche Ergebnis.


    Ich hoffe, du kannst mir folgen.


    Abschließend noch ein Hinweis, der mir parallel aufgefallen ist: den Button 1.3 brauchst du nur mit dem Go-Input verbinden. Denn Go next macht so erstmal das gleiche wie Go.