moving head Spotlight vom PC steuern

  • Meine Frage ist hier nicht so ganz richtig, vielleicht könnt ihr mich auf ein passendes Forum verweisen.

    Ich möchte mir ein moving head Sportlight kaufen und in der Wohnung an die Decke machen. Nicht als Effektstrahler, sondern als verstellbare Beleuchtung. So dass man für Bastelarbeiten gezielt auf einen Tisch leuchtet, zum Fernsehen gedimmtes indirektes farbiges Licht hat usw. Das ganze soll über einen Linux-PC gesteuert werden. Die Scheinwerfer haben eigentlich alle einen DMX-Eingang, und es scheint keine zu geben, die Wifi können. Was brauche ich da alles? Wenn ich das richtig verstehe, könnte ich vom PC aus UDP-Pakete im Artnet-Protokoll senden, und ein Wifi-Empfänger am Scheinwerfer setzt das um in DMX. Stimmt das so? Als Artnet-Empfänger könnte ich einen Esp32 zusammen mit einem RS485-Modul nehmen?

  • Guten Morgen,


    grundsätzlich hast du es schon richtig zusammen: du brauchst auf der einen Seite eine Software (-lösung) - im Idealfall eine Lichtsteuerungssoftware - die dir die Art-Net-Daten ins Netzwerk schickt und auf der anderen Seite ein Art-Net-Node. Dies kann dann entweder eine kabelgebundene Lösung sein oder eben wie du schreibst, ein ESP32, welcher dir mit entsprechender Firmware und nachgelagerten Komponenten (unter anderem ein RS485-Modul) ein DMX-Signal entsprechend der Spezifikation erzeugt. Wenn du dich gerade für die WLAN-Variante interessierst: im Internet gibt es zahlreiche Projekte, die auf Basis eines ESP32 arbeiten und dann als WLAN-Art-Net-Node zum Einsatz kommen.


    Dies mal so als groben Einstieg.


    Viele Grüße, Stefan.

  • Ein ESP8266 reicht übrigens auch ;), z.B. dieses Projekt: https://github.com/mtongnz/ESP8266_ArtNetNode_v2
    Wenn du wirklich nur ein Gerät anschließen willst und der Art-Net-Empfänger ganz in der Nähe des Gerätes sitzt, kann man sogar "böse" sein und sich das RS485 sparen. Dann kommt der Ausgabepin vom ESP direkt auf DMX-Pin 3, Pin 1 und 2 auf GND. Sollte trotzdem funktionieren :saint:


    Stefan

  • Hallo und herzlich willkommen im Forum,

    ich weiß nicht, ob du grundsätzlich mit diesem Aufbau so glücklich wirst. Die Idee an sich ist ganz gut, eine Lampe wiederverwenden zu können. Aber diese Idee hat leider gleich mehrere Probleme. Zum einen haben die Spotlight Moving Heats üblicherweise einen verhältnismäßig engen Strahl (nicht so eng wie Beam Moving Heads, aber deutlich enger als bei Wash Moving Heads), was zwar für das fokussierte Licht auf den Tisch gut ist, aber für das Ambiente Licht nicht. Außerdem hast du bei den Spot Heads üblicherweise Farbfilter und keine Farbmischeinheit (letzteres haben nur die sehr teuren Geräte) und vor allem auch Gobos, die du ja eigentlich eher nicht brauchst. Daher wäre von der Basis her ein Wash Moving Head vermutlich die bessere Wahl im Vergleich zum Spot Moving Head. Du bräuchtest aber einen mit Zoom-Optik, um beides (enger Tischbereich, weites ambientes Licht) nutzen zu können.


    Nun kommen wir aber zu dem Punkt, der für mich das absolute Ausschlusskriterium wäre: Die Lautstärke. Egal, ob es der Lüfter ist, der für die Kühlung der LED(s) verwendet wird, der Lüfter, der die Base / die Schaltregler kühlt, die Motoren an sich, die beim Halten einer gewissen Position ein gewisses säuseln verursachen oder die Dimmung, die bei einigen der günstigeren bis mittelpreisigen Heads (<1500€) häufig ein hochfrequentes Pfeifen verursacht (wobei letzteres meist lastabhängig ist und damit so einstellbar ist, dass es nicht stört). All das würde mir als eine fest eingebaute Lampe beim Basteln oder Fernschauen im Wohnzimmer ziemlich schnell auf die Nerven gehen und das als jemand, der häufiger mal seine 4 Spot und 4 Wash Moving Heads und ein paar LED-Scheinwerfer im Wohnzimmer aufbaut, um Lightshows zu programmieren. Da bin ich dann jedes Mal nach so einer mehrstündigen Programmiersession froh, wenn es wieder ruhig ist. Daher denke ich einfach, dass du besser fährst, das aufzuteilen, also einen fest installierten Spot (mit einer wohnungstauglichen Lampe deiner Wahl) auf den Tisch richtest und für die Ambiente Beleuchtung entweder ein paar günstigere LED-Scheinwerfer oder einen LED-Stripe anschaffst. Damit fährst du wahrscheinlich besser, als dir einen verhältnismäßig teuren Moving Head zuzulegen.

    Viele Grüße

    JP

    im Falle eines Falles klebt Gaffa einfach alles, denn Gaffa ist dein Freund und Helfer :thumbup:

    Edited 3 times, last by JPK ().

  • Daher wäre von der Basis her ein Wash Moving Head vermutlich die bessere Wahl im Vergleich zum Spot Moving Head. Du bräuchtest aber einen mit Zoom-Optik, um beides (enger Tischbereich, weites ambientes Licht) nutzen zu können.

    Danke für den Tip mit dem Washer. Da hast du wohl recht. Ich habe mir mal einen Lixada Wash bestellt.

    Ich habe hier einen Mini-Computer für Hausautomatisierung und der soll das alles steuern. Wenn man z.B. die Spülmaschine öffnet, um sie auszuräumen, dann soll dieser Bereich ausgeleuchtet werden. Es ist halt ein Bastelprojekt, und wenn das nichts taugt, dann verkauf ich das Ding wieder.

  • Wenn du wirklich nur ein Gerät anschließen willst und der Art-Net-Empfänger ganz in der Nähe des Gerätes sitzt, kann man sogar "böse" sein und sich das RS485 sparen. Dann kommt der Ausgabepin vom ESP direkt auf DMX-Pin 3, Pin 1 und 2 auf GND.

    Ich kenne mich mit RS485 nicht aus, aber da ist doch sicher mehr dahinter als nur der Pegel von 5V? Was macht denn so ein Max485?
    Kann man Pin1 und 3 vertauschen? Kommt es da nur auf die Differenz an?


    Edit: aha ich sehe gerade dass der esp32 von Haus aus rs485 kann! dann werde ich das mal direkt probieren, solange es nur eine Lampe ist.

  • Hallo Martin,


    nur mal so als Hinweis:

    Ich habe Moving Heads von LIxada, die haben auf einer Seite ein Wash mit 4 Linsen und auf der anderen Seite einen Spot mit einer Linse, sind RGBW und können Pan und Tilt mit 16 Bit.

    So hättest du eine Punktbeleuchtung und auf der anderen Seite trotzdem die Möglichkeit, den Raum zu erhellen. Nachteil ist der recht laute Lüfter, den ich für solche Zwecke gegen einen silent fan tauschen würde.

    Lixada 5LED 50W Beam Wash Double Sides RGBW 15 / 21 Channel DMX 512 Infinite Rotating Moving Head LED Stage Lamp for Indoor Disco KTV Club Party
    Lixada 5LED 50W Beam Wash Double Sides RGBW 15 / 21 Channel DMX 512 Infinite Rotating Moving Head LED Stage Lamp for Indoor Disco KTV Club Party
    www.lixada.com


    Grüße

    Markus

  • Ich habe Moving Heads von LIxada, die haben auf einer Seite ein Wash mit 4 Linsen und auf der anderen Seite einen Spot mit einer Linse, sind RGBW und können Pan und Tilt mit 16 Bit.So hättest du eine Punktbeleuchtung und auf der anderen Seite trotzdem die Möglichkeit, den Raum zu erhellen.

    Danke, das wäre natürlich die Creme-de-la-Creme. Gibt es bei Kaufland.de für 130€. Danke!

  • Sehe ich das richtig dass über artnet nur 512 Byte gesendet werden, und wenn ich im esp32 daraus DMX mache, muss ich zuerst eine "0" als Slot0 senden weil es im DMX 513 Slots gibt?

    Edit: ja ist so, Slot 0 wird im Artnet nicht mitgesendet.

  • vielen dank an die Helfer. Hat alles prima geklappt. Habe jetzt einen Lixada Washer, der an einem Esp32 hängt. Der Esp32 empfängt Artnet-Signal per Wifi vom PC und sendet DMX an den Strahler. Funkt prima! Kann ich sogar über Alexa steuern.