DDF Für einen BEAMZ BWA530

  • Hallo Sascha,


    rein theoretisch dürfte dich das Gerät nicht groß von anderen LED-Scheinwerfern unterscheiden. Dabei spielt es auch keine Rolle, ob es scih um ein Gerät mit RGB-, RGBW-, RGBA- oder RGBWAUV-LEDs handelt. Von daher würde ich dich einfach mal auf das DDF-Tutorial für einen LED-Scheinwerfer in unserem Wiki aufmerksam machen wollen. Damit schaffst du mit Sicherheit ein erstes Grundgerüst. :)


    Für darüber hinausgehende Fragen darfst und sollst du dich natürlich gerne melden.


    Was ansonsten auch immer geht: nutze doch einfach ein Gerneric DDF. Wenn dein Scheinwerfer einen 4-Kanal-Modus für RGBW besitzt, dann kannst du ganz entspannt auch das gleichnamige Generic DDF nutzen.


    Viele Grüße, Stefan.


    PS.: Da es sich bei deiner Frage um ein DDF-Thema handelt, habe ich deinen Thread mal in den entsprechenden Bereich hier im Forum verschoben.

  • Hallo Sascha,


    sieht gar nicht mal so schlecht aus. Zwei Dinge sind mir direkt aufgefallen:

    • In der Zeile 15 ist noch ein </rgb> aus der Vorlage übrig, was du noch löschen musst. Da das einleitende Gegenstück <rgb> fehlt, hast du so einen Syntaxfehler, weil du etwas zu machst, was zuvor nie aufgemacht wurde. Dies nur so noch als zusätzliche Erläuterung. Solche Fehler fallen übrigens auch schon direkt bei der Erstellung des DDFs auf, wenn du zum Beispiel Notepad mit dem Plugin XML-Tools nutzt.
    • Die Definition der Farben als rawstep ist grundsätzlich nicht verkehrt. Da du aber sonst im 5-Kanal-Modus keine weitere Möglichkeit hast, die Farbe einzustellen, sollte an dieser Stelle die Variante eines "virtuellen Farbrads" die bessere sein. Damit lässt sich die Farbe direkt als Farbe auswählen, was das Zusammenspiel mit anderen Geräten um einiges vereinfacht. Wie du das umsetzt, ist im Wiki unter dem Suchbegriff Farbrad (DDF-Syntax) erläutert. Kleiner Tipp hierbei: den Wertebereich 0 bis 9 setze als schwarz um.

    Viele Grüße, Stefan

  • Hallo Stefan,

    ja das meine 2 DDF und bin da nicht so gut drin aber übung macht den meister und ich versuche es ja zumindestens ;)


    und mit der variante virtuellen Farbrads lese ich mir mal ebend durch danke für deine Hilfe ;)


    und danke Dann Lösche ich die zeile 15

    und ja benutze Notepad die erste ddf hatte ich mit dreamweaver gemacht


    Lieben gruß

    Sascha

  • Sieht auch gut aus... Es wird. :)


    Aber ich habe weitere Anmerkungen...

    XML
    </strobe>
    <colorwheel dmxchannel="2">
      <step type="no funktion" mindmx="000" maxdmx="009"/>
      <step type="color" val="#e51e1a" mindmx="10" maxdmx="19" caption="Red"/>
      <step type="color" val="#008000" mindmx="020" maxdmx="029" caption="Green"/>
      <step type="color" val="#0000ff" mindmx="030" maxdmx="039" caption="blue"/>

    Wie ich vorhin schon sagte, musst du in Zeile 16 ebenfalls eine Farbe eintragen. Keine Funktion (no function) ist eben mit der Farbe schwarz gleichzusetzen. Bezüglich der Werte für minval und maxval musst du zwingt die vorangestellten 0 entfernen, auch wenn es so die Lesbarkeit erhört. Andernfalls ist das kein Zahlenwert und DMXControl 3 wird meckern. Dies ist ein Grundsatz, von daher schaue dir alle Einträge entsprechend an.


    Den Punkt "Full On" kann man dreierlei maßen verarbeiten:

    1. Du lässt ihn einfach komplett weg.
    2. Du schaust dir die vom Scheinwerfer erzeugte Farbe an und trägst diesen ein. Oftmals das das Weiß gerne mal einen leichten Farbstich, sodass eben ein Wert wie #efefff entsteht, wenn das Weiß einen Blaustich hat.
    3. Du definierst das Weiß, welches rein über die weißen LEDs erzeugt wird, als dunkleres Weiß #dddddd und das Weiß durch "Full On" als das helle Weiß #ffffff.

    Was dir nicht weiterhilft, in beiden Weiß-Tönen den gleichen Wert zu hinterlegen. Hier ignoriert DMXControl 3 dann einen der beiden.


    Zu guter Letzt gehen wir nochmal ein Stück nach oben. Da dein Scheinwerfer ja mehrere DMX-Modi besitzt solltest du dies auf alle Fälle hinterlegen, damit man die DDFs später klar auseinander halten kann. Das sähe dann wie folgt aus (siehe Zeile 6):

    XML
    <information>
      <model>BWA530</model>
      <vendor>BeamZ</vendor>
      <mode>5 channel</mode>
      <author>MOE</author>
    </information>

    Die Zeile mit der ddf-library-id habe ich übrigens entfernt, da es sich ja um ein neues DDF handelt und es noch nicht in der DDFLib hochgeladen war.

  • Naja... Eine Runde müssen wir doch noch drehen - ich hatte mir gerade den unteren Teil gestern nicht im Detail angeschaut. ;(


    Folgendes sollte noch korrigiert werden:

    • Zeile 13: Der Wert für mindmx passt im Kontext nicht zu dem Wert für maxdmx in Zeile 12. Im Bereich von 0 bis 9 gibt es eine Überschneidung. Folglich wäre der Wert für mindmx in Zeile 13 zu korrigieren, damit beide Funktionen einen klar abgegrenzten Bereich haben.
    • Zeile 16 (und generell): DDFs werden grundsätzlich in Englisch gehalten. Dem entsprechend bitte einmal die englische Bezeichnung hinterlegen statt der aktuellen deutschen.
    • Zeile 37: Da ist von Anbeginn an ebenfalls ein Eintrag zu viel. Das schließende Tag </Program> muss entfernt werden.
    • Ab Zeile 50: Hier hast du ein weiteres Mal die Strobe-Funktion verwendet. Da sich dieser Kanal aber um die Geschwindigkeit der internen Programme kümmert, ist hier die Verwendung eines raw-Elements der richtige Weg. Erläuterungen findest du im Artikel Open Function (DDF-Syntax). Wenn du das änderst, achte auch direkt darauf, dass du alles ordentlich auf- und wieder zu machst. Übrigens gilt hier auch nochmal, was ich gestern sagte: Zahlen nicht durch vorangestellte 0 auffüllen.
  • Aber was ist nicht verstehe ist

    XML
    <raw dmxchannel="0" name="Macro speed" >  
      <range type="linear" mindmx="0" maxdmx="255" minval="0" maxval="100" />
    </raw>

    Aber da steht nun 2 mal minval und maxval mus das nicht nur 1 mal sein ???

  • Aufpassen: da steht einmal das Paar mindmx und maxdmx für den DMX-Wertebereich und einmal das Paar minval und maxval, auf dessen Basis die Anzeige im Device Control erfolgt, damit du am Ende auch diese Funktion mit realen Werten bedienen kannst. Der Unterschied liegt also in den drei letzten Buchstaben des jeweiligen Paars: ...dmx und ...val. Deswegen ist bei dir die Zeile 49 und 50 durch das folgende zu ersetzen:

    XML
    <raw dmxchannel="4" name="Speed" >
      <range type="linear" mindmx="0" maxdmx="255" minval="0" maxval="100" />
    </raw>

    Dieses Prinzip findest du bei allen Gerätefunktionen, wo du einen Wert innerhalb eines bestimmten Bereichs regeln kannst. Im aktuellen DDF findest du das also noch bei der Strobefunktion. Die aktuelle Implementierung sagt aus:

    • Kein Strobe bei DMX-Wert zwischen 0 und 9.
    • Linearer Strobe mit der Geschwindigkeit ansteigend von 1 Hz bei DMX-Wert 10 bis 18 Hz bei DMX-Wert 255.
  • muss ich da denn noch was eintragen??


    Code
    </rawstep>
    <raw dmxchannel="4" name="Auto speed" >
    <range type="linear" mindmx="0" maxdmx="255" minval="0" maxval="100" />
    </raw>

    also bei mindmx und maxval oder ist das so gut ?? ich verstehe das nicht ;(