Planung und Aufbau vom Softdesk, Input Assignment, Cues und Cuelist

  • Moin zusammen,


    ich würde gerne aktuell von QLC+ zu DMXControl wechseln.


    Ich hab mir aktuell einige Gedanken gemacht wie ich was nutzen möchte. Nun bevor ich Stunden lang teste und ausprobiere wollte ich fragen ob meine Überlegungen so umsetzbar sind.


    Einsatzgebiet ist die Livebedienung für Auftritte eines Gesangsensemble einer Musikschule. Normalerweise sind es ca. 8 Auftritt im Jahr. Ziel der ganzen Aktion hier: Wollte das ganze dann mit kurzen Erklärungen im ersten Post ergänzen, damit man eine gute Grundlage für einen Wiki-Artikel hat.


    Grund-Setup, 8 PAR64-RGBWA. Diese 8 Pars sind meist aufgeteilt in 2 Gruppen, Aufteilung hängt von der Location ab:

    • Wand: Beleuchten die Wand hinter den Künstlern (4-8 Stück)
    • Stativ: Leuchten meist über die Künstler Richtung Publikum (0-4 Stück)

    Das wechseln zwischen den beiden Gruppen würde ich mit den Gerätegruppen Realisieren. Bei Unterschiedlicher Anzahl der Geräte in den Gruppen, würde ich entsprechende Blindgeräte einbauen. Blindgeräte sind Geräte die nicht Real existieren.


    Ich möchte die zwei Gruppen, Wand und Publikum jeweils getrennt und auch gemeinsam (Synchron) steuern können. Wichtig hierbei ist, wenn ich einen Effekt laufen habe, jeweils einzeln in einer Gruppe, das ich diesen nachträglich für die Zweite Gruppe einblenden kann. Um auf Beide Gruppen unterschiedliche Effekte haben möchte, müsste ich das Ganze 2x erstellen.


    Dabei ist eine Überlegung Effekte immer über beide Gruppen Laufen zu lassen und drei Dimmer (Fader im Softdesk) für diese Effekt-Cuelist zu nutzen.

    1. Master Dimmer, Mindest-Helligkeit für beide Gruppen
    2. Dimmer für Gruppe Wand
    3. Dimmer für Gruppe Stative

    Ist es möglich beim Grouphandling die Dimmer innerhalb einer Cue unterschiedlich zu Steuern?

    Welche Funktionalität möchte ich hier umsetzen?


    Steuerungsmöglichkeit

    Priorität in der

    Cuelistgroup

    Optionen Bemerkung

    1

    Grundfarbe

    3

    n Farben + Aus

    n=[6…12]

    2

    Intensität der Grundfarbe

    3

    Über Dimmer möglich?

    3 Cuelist mit Effekten 2 Unterschiedliche Effekte (Fanning)
    Entsprechenden Effekt mit Buttons im Softdesk aktivieren

    4

    Effektfarbe

    2

    n Farben + Aus

    n=[6…12]

    Aus kann auch über Effekt gesteuert werden

    5

    Intensität des Effektes

    2

    Über Dimmer möglich?

    Intensität der Grundfarbe sollte nicht unterschritten werden. Sinnvol?

    6

    Blind-Farbe

    1

    6 Farben

    7 Max. Intensität des Blindeffektes 1 Über Dimmer möglich?
    Intensität der Grundfarbe und Effekt sollte nicht unterschritten werden. Sinnvol?

    8

    Cuelist mit Blind-Effekt

    1

    Cuelist mit Blinder verlauf

    1 Durchlauf

    Button startet die Cue erneut

    Neustart auch während des Effektes


    Ich geh jetzt mal ans basteln und testen in DMXControl.


    Gruß

    Max

  • LightningBrothers

    Changed the title of the thread from “Planung und Aufbau vom Softdesk, Input Assignment, Cue´s und Cuelist” to “Planung und Aufbau vom Softdesk, Input Assignment, Cues und Cuelist”.
  • Hallo Max!


    Bevor ich etwas ausführlicher antworte (ich muss deinen Beitrag nochmal richtig lesen), hier vorab einmal ein Hinweis: Ich habe deinen Beitrag mal ein bisschen angepasst, damit er auch im dunklen Theme lesbar ist. Schaue daher mal, dass du, wenn du deinen Text außerhalb des Forums vorbereitest, diesen mit Hilfe von Notepad++ oder dem klassischen Editor von Windows "neutralisierst", dass im Forum nur der reine Text ohne Formatierung ankommt.


    Das einmal für den Moment, Stefan.

  • Das wechseln zwischen den beiden Gruppen würde ich mit den Gerätegruppen Realisieren. Bei Unterschiedlicher Anzahl der Geräte in den Gruppen, würde ich entsprechende Blindgeräte einbauen. Blindgeräte sind Geräte die nicht Real existieren.

    Da hast du schon das richtige Gesagt, Gerätegruppen. Wenn ich das richtig verstanden habe sind es immer Max 8 Scheinwerfer die in 2 Gruppen aufgeteilt werden. Du wolltest sie Gemeinsam sowie auch jede Gruppe einzelnt Steuern können.

    Vorgehensweise: Die 8 Geräte anlegen und auch gleich die Gerätegruppe für alle. Dann 2 Weitere Gruppen für Wand und Stativ. Jetzt ziehst du nur noch die benötigten Geräte in die entsprechende Gruppe. Fertig.. Falls du mal schnell die Gruppen ändern möchtest als ein Gerät aus der einen Gruppe in die andere einfach das Gerät aus der einen Gruppe entfernen und der anderen Gruppe hinzufügen. Es werden keine Blindgeräte benötigt. DMXC hat seine Strärken bei Gerätegruppen und die Berechnungen für die einstellung finden erst statt wenn etwas ausgeführt wird.

    Beispiel: Gruppe mit 2 Scheinwerfer und Fanning auf Dimmer 0<100 in Cue gespeichert = erster aus, 2 an. Fügst du der Gruppe nun weitere Scheinwerfer hinzu wird es aufgeteilt über alle Scheinwerfer in der Gruppe.


    Ich möchte die zwei Gruppen, Wand und Publikum jeweils getrennt und auch gemeinsam (Synchron) steuern können. Wichtig hierbei ist, wenn ich einen Effekt laufen habe, jeweils einzeln in einer Gruppe, das ich diesen nachträglich für die Zweite Gruppe einblenden kann. Um auf Beide Gruppen unterschiedliche Effekte haben möchte, müsste ich das Ganze 2x erstellen.

    Oben hast du schon 3 Gruppen in meinem Beispiel. So ist es möglich einen Effekt auf alle anzuwenden. Ferner ist es möglich auch noch unterschiedliche Effekte für die andern beiden Gruppen zu erstellen. Da mußt du dir nur gedanken machen wie du es steuerst, LTP oder auch mit Prioritäten arbeiten.

    Beispiel: Color Rot auf Ganze Gruppe; Color Grün für die Gruppe Wand, Color Blau für die Gruppe Stativ.

    cue Start ganze Gruppe < Alle scheinwerfer werden rot

    cue Start Wand Gruppe < Wandgruppe wird von Rot auf Grün überschrieben.

    cue Start Stativ Gruppe < Stativgruppe wird von Rot auf Blau überschrieben.

    Stoppst du nun wieder eine von den Gruppen Wand oder Stativ gehen die Scheinwerfer wieder zurück auf Rot zurück weil sie ja noch druch die Ganze Gruppe auf Rot gestellt sind. So ist das Standardverhalten von DMXC

    Dieses kann man mit Priortäten noch beeinflussen und das Verhalten beim Starten der Cue ändern.


    Ist es möglich beim Grouphandling die Dimmer innerhalb einer Cue unterschiedlich zu Steuern?

    Welche Funktionalität möchte ich hier umsetzen?

    Es wird für jede Gruppe automatisch auch ein Groupe Master für jede Gruppe erstellt. Einen Grandmaster ist immer vorhanden wo die maximal Helligkeit einstellen kannst. Über die GroupeMaster kannst du jede Gruppe noch mal seperat die Helligkeit in Abhänigkeit vom Grandmaster einstellen.

    Laut Beispiel Ganze Gruppe Rot, Dimmer 50 %

    Cue Wand Dimmer 25%

    Cue Stativ Dimmer 100%

    zweites Beispiel:

    Ganze Gruppe Cue Start Dimmer 100%

    Groupe Master Wand 25%

    Groupe Master Stativ 75%


    also wie du siehst ist viel und noch mehr Möglich.

    auch hier noch mal ein Beispiel was keinen Sinn macht aber Möglich ist. Saal Licht ist über 3 DMX Kanäle Steuerbar. Front, Mitte und Hinten. Jeweils nur Weiß.

    Du legst dir noch in einem Projekt 3 Generic Dimmer 8 Bit an und fügst sie der Gruppe Wand zu wo die LED Par drin sind. Nun kannst du die Helligkeit der Par und der Saalbeleuchtung gemeinsam steuern.


    Vielleicht hilft es dir auch wenn du dir ein paar Videos auf Youtube anschaust gerade auf deine Frage oben ist vielleicht auch dieses Video hifreich.

    Gruß Helmut

  • Beispiel: Color Rot auf Ganze Gruppe; Color Grün für die Gruppe Wand, Color Blau für die Gruppe Stativ.

    cue Start ganze Gruppe < Alle scheinwerfer werden rot

    cue Start Wand Gruppe < Wandgruppe wird von Rot auf Grün überschrieben.

    cue Start Stativ Gruppe < Stativgruppe wird von Rot auf Blau überschrieben.

    Wichtig hier noch der Hinweis, dass alles drei in diesem Beispiel in drei unterschiedlichen Cuelists liegt, die jeweils eine der drei Cues enthält.

    Dieses kann man mit Priortäten noch beeinflussen und das Verhalten beim Starten der Cue ändern

    Auch hier die Präzesierung: Cuelists können unterschiedliche Prioritäten haben. Außerdem kann man noch beeinflussen, wie die Werte einer Cuelist mit den Werten anderer parallel laufender Cuelists gemischt werden. Da gibt es LTP (die Cuelist mit zuletzt gestarteter Cue gewinnt), HTP (die Cuelist mit dem höchsten Wert gewinnt) und LoTP (die Cuelist mit dem niedrigsten Wert gewinnt, wobei das in der 3.2.1 noch kaputt ist und mit der 3.2.2 gefixt werden soll).


    Wichtig auch noch ein kleiner Hinweis, um eventuelle Verwirrung vorzubeugen: DMXControl 3 kennt mehrere Arten von Gruppen. Da gibt es nämlich die Gerätegruppen und die Cuelist-Gruppen. Ersteres ist in dem Post von Helmut bei der Erwähnung von "Gruppen" gemeint. Cuelist-Gruppen sind ein anderes Thema und dienen zum gemeinsamen Steuern von Cuelists. Siehe dazu mein Video zu Cuelist-Groups, wenn gewünscht.

    Vuele Grüße

    JP

  • Guten Morgen!


    Nachdem ich nun alles mal in Ruhe gelesen habe - auch die gute Antwort von Helmut - möchte ich hier nochmal folgenden Denkanstoß in den Raum werfen: Umschalt-Buttons und Mehrfachbelegung von Buttons im Softdesk. Mit dem Input Assignment ist es ohne weiteres möglich, einen Button mehrfach zu belegen, wenn du entsprechende Umschalt-Buttons vorsiehst. Damit sind dann Kombinationen möglich, wo du mit einem Button gleich zwei oder mehr Cuelists gleichzeitig startest oder eben nur gezielt eine - also Wand und Stativ getrennt. Wenn du dir etwas in der Richtung baust, kämst du drum herum, einen Teil der Cuelists dreimal anzulegen.


    Ich weise aber explizit drauf hin: du musst ein bisschen probieren. Mein Vorschlag geht schon in Richtung "Pro-User". :D So hast du aber zumindest schon einmal eine Idee, was möglich ist. Und wenn hier Fragen aufkommen, melde dich gerne hier. :)


    Viele Grüße, Stefan.

  • Danke LightningBrothers für die ergänzung für die Device Groupe und Cuelist Groupe.

    ich habe mal schnell ein Projekt mit 8 Scheinwerfer angelegt wie in meinem Beispiel oben. Also eine Device Gruppe spricht alle 8 Scheinwerfer an. Die Wand Device Gruppe enthält die Scheinferfer 1-5, und die Device Groupe Stativ die Scheinwerfer 6-8.

    Dann habe ich 3 Cues erstellt. Alle = Rot 100%, Wand 50 % Blau und Stativ 75% Grün.

    Einstellungen von DMXC sind alles Standardeinstellungen. Einzige Änderung der Ansicht in der Stageview ist der "Intenseity" Anzeige. So kannst du schon mal sehen was passiert wenn du die unterschiedlichen Cues startest. Was passiert bei änderung der Device Groupe Master, Anderung des Grandmaster. Stoppen einer Cue wenn alle 3 laufen. Was passiert wenn du aus dem Device Groupe Wand Geräte entfernst und der andern Gruppe hinzufügst und sich dann die cues verhalten.


    Cuelist Groups wurden keine anglegt.


    Load last used Windows layout mit ok(ja) Bestätigen

    sollte dann etwa so aus sehen


  • Moin,

    Danke für die Ausfürlichen Antworten. Ich geh einfach mal von Oben nach unten durch.

    Da hast du schon das richtige Gesagt, Gerätegruppen. Wenn ich das richtig verstanden habe sind es immer Max 8 Scheinwerfer die in 2 Gruppen aufgeteilt werden. Du wolltest sie Gemeinsam sowie auch jede Gruppe einzelnt Steuern können.

    Vorgehensweise: Die 8 Geräte anlegen und auch gleich die Gerätegruppe für alle. Dann 2 Weitere Gruppen für Wand und Stativ. Jetzt ziehst du nur noch die benötigten Geräte in die entsprechende Gruppe. Fertig.. Falls du mal schnell die Gruppen ändern möchtest als ein Gerät aus der einen Gruppe in die andere einfach das Gerät aus der einen Gruppe entfernen und der anderen Gruppe hinzufügen. Es werden keine Blindgeräte benötigt. DMXC hat seine Strärken bei Gerätegruppen und die Berechnungen für die einstellung finden erst statt wenn etwas ausgeführt wird.

    Beispiel: Gruppe mit 2 Scheinwerfer und Fanning auf Dimmer 0<100 in Cue gespeichert = erster aus, 2 an. Fügst du der Gruppe nun weitere Scheinwerfer hinzu wird es aufgeteilt über alle Scheinwerfer in der Gruppe.

    Der Punkt mit den Blindgeräten hatte ich schon mal im Folgendem Thread Mehrdimensionale Gruppen mit LightningBrothers erörtert. Es geht dabei um den Syncronen und Positionsgenauen Durchlauf von Fanning Effekten. Wenn Ich unterschiedliche Große Gruppen habe, und Aus Gruppe_1 der 3te Scheinwerfer gleichzeitig den selben Effekt haben soll wie der 1te aus Gruppe_2 dann muss in der Gruppe_2 2 Blindgeräte vor dem 1ten Gerät sein. Hintergrund: DMXControl kennt nur 1-Dimensionale Gruppen und kann daher die Position der Scheinwerfer auf der Bühne nur anhand der Position in Gruppen feststellen.


    Helmut, bei dem von dir Erstellten Projekt kann ich die Farben einzeln steuern, so sollte es sein, mein Problem sind aktuell erstmal die Effekte mit Fanning zu erstellen, die Über die Grundfarbe Laufen.


    Beispiel:

    Ich stelle für alle Scheinwerfer Rot als Grundfarbe ein. Mit Hilfe von Fanning und einer Sinuskurve auf dem Dimmer erzeuge ich Lauflicht. Dieses Lauflicht soll nur sich Beeinflussen und nicht die Helligkeit der Grundfarben Cue. Für dieses Lauflicht möchte ich auch die Farbe steuern können.


    Wenn ich in DMXControl, dieses Lauflicht erstelle überschreibt die Einstellung des Dimmers die Einstellung der Grundfarbe. Gibt es hierfür eine Lösung?

    Wenn ich das Fanning auf eine einzelne farbe anwende überschreibt dies die Grundfarbe.

    Ich habe alles in unterschiedlichen Cues abgelegt.


    Vielleicht bin ich ja mit der vorgehensweise Falsch unterwegs. Aktuell Steuere ich über die Gerätesteuerung mit der HAL direkt die Geräte. Gibt es die Möglichkeit Gerätesteuerungsunabhängig auf eine Gruppe einen Effekt zu legen?


    Ich stelle mir das ganze vor, wie in einem Bildbearbeitungsprogramm mit den Unterschiedlichen Ebenen.


    Hoffe ihr könnt mir Helfen.


    Gruß

    Max

  • Helmut, bei dem von dir Erstellten Projekt kann ich die Farben einzeln steuern, so sollte es sein, mein Problem sind aktuell erstmal die Effekte mit Fanning zu erstellen, die Über die Grundfarbe Laufen.

    Da bist du gleich an einem Punkt, der so aktuell (DMXControl 3.2.1) nicht so leicht bzw. gut geht. Hintergrund ist nämlich, dass eine Cuelist bei LTP ihre Werte ausgeben darf und alle davor gestarteten Cuelists mit der gleichen Priorität verdeckt. Es geht nicht so leicht, dass du im Hintergrund z.B. Blau hast und dann eine beliebige Farbe mittels einer anderen Cuelist darüber legst, denn wenn die zweite Cuelist aktiv ist, wird die erste nicht mehr ausgegeben. Das kommt zum tragen, weil du ja beim Lauflicht die Lampen auch wieder aus machst. Dieses Ausmachen (also Farbe auf Schwarz speichern) wird dann aber auch ausgegeben, genau wie dein gespeicherter Farbwert. Auch HTP oder LoTP helfen dir da nicht. Das einzige, was du machen kannst ist, bei der zweiten Cuelist das Tracking zu deaktivieren (siehe mein Video zum Tracking). Dann kannst du dein Lauflicht für die "oben liegende Farbe" bauen, indem du jeden einzelnen Schritt des Lauflichts in eine neue Cue in der Cuelist speicherst (wichtig: Das "Auschalten der Scheinwerfer darfst du dabei nicht speichern, sondern nur den eingeschalteten Wert). Durch das deaktivierte Tracking nur die in der aktuell ausgeführten Cue gespeicherten Werte ausgegeben. Alle vorher in der Cuelist ausgegebenen Werte werden nicht mehr ausgegeben und die "darunter liegende Farbe" kommt durch. Ich hoffe, das war so verständlich beschrieben. Mit diesem Vorgehen bekommst du dein gewünschtes Ergebnis, aber das ist doch sehr sehr aufwändig.


    Aber und das ist auch zu sagen: Solange du in eine Cue nur die Farbe speicherst und in eine andere CueLIST (das ist ganz wichtig) den Dimmer, überschreiben sich beide nicht. Aber kannst du vielleicht mal dein Projekt hier anhängen? Dann kann ich da genauer sehen, was du da genau gemacht hast und kann dir dazu Tipps geben.

    Viele Grüße

    JP


    P.S.: Kennst du schon unsere Videotutorials zu DMXControl 3? Die haben wir als Adventskalender veröffentlicht (und schieben nun noch regelmäßig weitere Videos nach). Du findest diese hier: https://www.youtube.com/c/Dmxc…iew=50&sort=dd&shelf_id=2

  • Hallo Max!


    Wenn du mit mehreren Ebenen arbeiten möchtest, sind auch hier wieder Cuelists das Mittel der Wahl. Dort kannst du mit Prioritäten festlegen, welche Cuelist durch kommt.


    Insgesamt solltest du dich auch mehr dort hin bewegen und mit Device Groups und Cuelists arbeiten. Damit sind die Zustände entsprechend fixiert und du kannst dann wie Helmut sagt, durch das ändern der Zuordnung der Geräte zu den Device Groups das Projekt anpassen.


    Viele Grüße, Stefan.

  • Moin,

    die Videos hab ich mir schon alle angesehen. Der Grund warum ich diesen Thread aufgemacht habe ist, das ich mit dem Wiki und den Videos leider nicht weiterkommen.


    Im Anhang ist das Projekt.


    Ich glaube das Problem gefunden zu haben. DMXControl3 kann den Dimmer mit HTP mischen unter den Cues.

    Der Steuerung fehlt glaube ich eine Logik, wie Farben gemischt werden (kann das daran liegen das DMXControl3 keine Intensität/Deckkraft der Farbe kennt?). Dies macht keine Probleme solange man mit Farbfiltern arbeitet. Bei RGB Lampen, ist aber ein mischen von Farben für überlagernde Cues wichtig. Genauso wie einer Cue eine Farbe Extern steuern zu können. Im Input Assignment kann ich nur Cuelists steuern, hier müsste es dann auch möglich sein Parameter der einzelnen Cue zu ändern.


    Aktuelle Interpretation meinerseits wie DMXControl3 arbeitet, stimmt das?

    Cues sind Geräte-abhängig, da sie direkt Geräteeigenschaften steuern (Die in den Gerätegruppen vorhanden sind). Aktuell Übersetzt die HAL eine Geräte-Unabhängige Codierung von Geräteeigenschaften in eine Geräteabhängige DMX Codierung.

    Hintergrund für diese Art von Beschreibung ist die Programmierkentnis von CAM von CNC Maschinen. Dort wird auch mehrmals ein CNC-Programm neu codiert.

    Ebene 0
    Ebene 1Ebene 2Ebene 3
    CAD-Daten->CAM-Daten->G-Code->Maschinen-Code
    Geräteeigenschaften
    unabhängige Cue
    ->Geräteeigenschaften
    abhängig
    ->DMX-Code->Lampe Interne Verarbeitung
    Wunsch des Programierers (LG)
    Farbe Orange
    ->Farbcode
    1; 0.47; 0.01
    ->übersetzten in
    die DMX-Kanäle
    ->Lampe übersetzt das DMX-Signal
    in ein PWM-Signale für die LED


    Aus meiner sicht, wie ich die Funktionsweise von DMXControle3 verstehe:

    • DMXControl3 Arbeitet auf der Ebene 1
    • Ein 24 Kanal Scenenzetter arbeitet auf Ebene 2
    • Idee der Steuerung von meinen überlagernden Cues liegt auf Ebene 0
      • Wunsch 1: Farbe Rot als Grundfarbe mit 50% Intensität
      • Wunsch 2: Blaues Lauflicht mit 80% Intensität
      • Wunsch 3: Blind-Effekt mit 100% intensität
      • -> DMXControl3 müsste diese 3 Wünsche intern verarbeiten / überlagern


    Ich hoffe meine Schreibweise stößt niemand hier vor den Kopf, denn alle hier im Forum sind sehr Hilfsbereit und geben sehr gute Unterstützung und die mitarbeitenden Leute an DMXControl3 machen einen guten Job.


    Gruß

    Max

  • Mahlzeit Max.


    Das von dir beschriebene Überlagern von Farben aus verschiedenen Cuelists heraus ist aktuell in der Tat so noch nicht darstellbar, weil es eben der besagten Logik fehlt, auch die Deckkraft / Intensität zu bestimmten, wann welche Farbe wie "durchkommen" darf. Hier ist aber noch nicht das Ende der Fahnenstange erreicht - sprich ein grundsätzliches nein, dass es eine solche Möglichkeit nicht geben wird, wurde bis dato nicht verlautbart, zumal ebenfalls teamintern ein solcher Wunsch bereits existiert.


    Was aber jetzt schon klappt, ist:

    • Für einen Blindereffekt (und Strobeeffekt) kannst du für alle Geräte auf eine andere Farbe überblenden und die Intensität auf 100% setzen, wenn die zugehörige Cuelist eine höhere Priorität hat.
    • Du kannst mehrere Effekte parallel laufen und diese sich dann überlagern lassen. So ist es möglich, einer einzigen Funktion (Farbe rot, Position etc.) mehrere Effekte mit unterschiedlichen Parametern zuzuordnen als auch mehrere Effekte an unterschiedliche Funktionen zu hängen und diese dann als eine Cue abzuspeichern. Die Effekte werden beim Starten der Cue dann auch zeitlich synchronisierst, sodass du ein reproduzierbares Ergebnis erhältst
    • Für die Live-Manipulation sind die Parametermaster gedacht, die du entweder direkt bei zahlreichen Funktionen einsetzen kannst (auch als Fanning durch zwei oder mehr) oder du greifst auf einen aktuell noch notwendigen Workaround zurück. Hier ist es aber auch so, dass du Cues speicherst, die dann die Parametermaster enthalten, welche du dann wiederum von außen manipulieren kannst.

    Vielleicht noch ein Blick aus meiner Sichtweise: ich habe in meinen Projekten für die Livesteuerung ein paar Cuelists mit festen Farben vorbereitet, die gut aussehen und gut ins Gesamtsetup passen. So lassen sich die guten Farben besser und vor allem unter Livebedingungen schneller treffen als wenn man sie über eine Colorbar etc. einstellt. Ebenfalls habe ich ein paar Lichtstimmungen vorbereitet, wo ich ein gezieltes Farb-"Setup" generiere.


    Insgesamt trifft dein Verständnis von DMXControl 3 übrigens so schon ganz gut zu - ein interessanter Vergleich, den du da anstellst.


    Und ganz zum Schluss: für gutes Fachsimplen bin ich / sind wir immer zu haben - denn auch aus solchen Unterhaltungen / Diskussionen geniert sich meist ein Mehrwert für alle. Von daher alles im grünen Bereich. :)


    Soweit erst einmal von mir. Grüße, Stefan.

  • Und ganz zum Schluss: für gutes Fachsimplen bin ich / sind wir immer zu haben - denn auch aus solchen Unterhaltungen / Diskussionen geniert sich meist ein Mehrwert für alle. Von daher alles im grünen Bereich.

    Jup, sehe ich genau so :thumbup::)

    die Videos hab ich mir schon alle angesehen. Der Grund warum ich diesen Thread aufgemacht habe ist, das ich mit dem Wiki und den Videos leider nicht weiterkommen.

    Ok. Hatte das meinerseits anders interpretiert gehabt, als mit deinem aktuellen Post geschildert. Tut mir leid :saint:

    DMXControl3 Arbeitet auf der Ebene 1

    Jein, bzw. hier ist die Frage, was du mit "Geräteeigenschaften abhängig" meinst. Wenn du damit meinst, dass die Einstellung z.B. der Farbwerte abhängig von der "Leistungsfähigkeit" eines Gerätes ist, dann ist das nicht ganz richtig. Es ist richtig, dass du für ein Gerät bei der Ansteuerung nur die Funktionen des Gerätes (Dimmer, Farbe,...) siehst und innerhalb des Wertebereichs des Scheinwerfers arbeiten kannst. Aber das ist schon an der Stelle anders (sprich auf Ebene 0) wenn wir bei Moving Heads mit Farbrad sind. Der Moving Head kann nur die Farben des Rades wiedergeben. Du kannst aber alle Farben des Farbrades einstellen und auch speichern. DMXControl 3 weiß aber über das DDF, welche Farben auf dem Farbrad des Moving Heads sind und wählt dann die Farbe aus, die am nächsten an der aktuell eingestellten liegt. Daher sind wir hier schon auf Ebene 0. Ähnliches trifft zu, wenn wir beim Moving Head mit Gobos oder mit Gerätegruppen arbeiten.


    Das Problem, warum die Überlagerung aktuell nicht geht, ist tatsächlich, dass es keine Repräsentation des Alpha-Kanals in DMXControl 3 gibt. Das ist der ganze Grund für dein Überlagerungsproblem (zwischen Wunsch 1 und Wunsch 2). Bei allen anderen Gerätefunktionen als dem Dimmer geht nur LTP, weil bei Farben oder der Position HTP oder LoTP keinen Sinn ergeben. Wie Stefan aber schon gesagt hat, lassen sich aber eben über Prioritäten Wunsch 1 und 3 überlagern.

    Viele Grüße

    JP

    im Falle eines Falles klebt Gaffa einfach alles, denn Gaffa ist dein Freund und Helfer :thumbup:

    Edited 2 times, last by JPK ().

  • Moin,

    DMXControl3 arbeit mit der HSV Farbmischung auf der Ebene 0 und wird doch direkt in RGB Werte unter den Geräteeigenschaften in einer Cue Gespeichert (Ebene 1).

    Ist das so richtig?


    HTP ergibt bei der HSV Farbmischung keinen Sinn, aber würden die Farben als RGB Werte verrechnet werden, kann hier HTP verwendet werden. Die HAL würde die RGB-Werte dann auf die tasächlichen vohanden DMX-Kanäle umrechen.


    Was würde ein Alpha-Kanal (also transparenz) bewirken, wenn ich es richtig verstehe kommt bei 100% Transperenz Weis raus, oder schwarz?


    Mein Problem ist, das ich rein Statisches Licht nutze und mir so keine Effekte außer ein an und Aus (incl. aller zwischenwerte) mit einer Farbe habe.

    einen Überlagernden Blindeffekt kann ich leider nicht nutzen, da auch hier keine Farbmischung möglich ist. Hier geht auch nur die Aktuell letzte Programierte Farbe und diese würde auf 100% geregelt werden und der rest der Aktiven Cues würde erst dann wieder Leuchten (Priorität bekommen), wenn der Blindeffekt kommplett durchgelaufen ist, wenn mit dem Blindeffekt eine Farbe verbunden ist.


    Ich denke, ich muss noch warten bis zur Version 3.3 oder 3.4 bis eine Farbmischung gibt.


    Gruß

    Max

  • So... Dann nehme ich deinen Beitrag mal ein bisschen auseinander, damit da nichts durcheinander geht.


    DMXControl3 arbeit mit der HSV Farbmischung auf der Ebene 0 und wird doch direkt in RGB Werte unter den Geräteeigenschaften in einer Cue Gespeichert (Ebene 1).

    DMXControl 3 bietet dir drei verschiedene Farbmodelle für die Eingabe der Farbe, nämlich RGB (wie in deinem Screenshot zu sehen), CMY und HSV. Der Wechsel erfolgt über die mittlere Maustaste. Das ist aber alles auf der gleichen Ebene - ob du die Farbe im Device Control oder im Color Panel über den Colopicker einstellst macht da keinen Unterschied.


    HTP ergibt bei der HSV Farbmischung keinen Sinn, aber würden die Farben als RGB Werte verrechnet werden, kann hier HTP verwendet werden. Die HAL würde die RGB-Werte dann auf die tasächlichen vohanden DMX-Kanäle umrechen.

    Was bei einer Mischung von Farben wie Sinn macht oder nicht, müssen wir auch selbst noch erörtern. Die Farbe ist da in der Tat deutlich komplexer als der Dimmer. Vor allem weil DMXControl 3 recht beliebig hin und herrechnen kann, sodass am Ende bestimmt auch im HSV-Modell eine HTP-Mischung möglich wäre - weil das HSV-Modell eben "nur" eine von drei Eingabemethoden ist.


    Was würde ein Alpha-Kanal (also transparenz) bewirken, wenn ich es richtig verstehe kommt bei 100% Transperenz Weis raus, oder schwarz?

    Bei DMXControl 3 ist die Standardfarbe bei allen Geräten weiß, wenn diese durch keine Cuelist angesprochen werden. Dies ist in der HAL so fest definiert, um einen einheitlichen Grundzustand zu erzielen - egal welches Gerät du vor dir stehen hast. Folglich kommt hier bei einer Transparenz von 100% auch wieder weiß heraus.


    Erst wenn du eine Cuelist für mit einer Hintergrundfarbe startest, fällst du auf die dort hinterlegte Farbe zurück - was du ja am Ende erreichen möchtest.


    Mein Problem ist, das ich rein Statisches Licht nutze und mir so keine Effekte außer ein an und Aus (incl. aller zwischenwerte) mit einer Farbe habe.

    Hier würde ich wie gesagt einfach eine Reihe an Cuelists vorbereiten, wo die Farben entsprechend fest vorgegeben sind. Denn wie ich ja schon sagte: du kannst auch auf die Farbe beliebig viele Effekte anwenden. Durch das intelligente Setzen der Parameter für die Effekte kannst du so bereits interessante Farbüberlagerungen erzeugen.


    einen Überlagernden Blindeffekt kann ich leider nicht nutzen, da auch hier keine Farbmischung möglich ist. Hier geht auch nur die Aktuell letzte Programierte Farbe und diese würde auf 100% geregelt werden und der rest der Aktiven Cues würde erst dann wieder Leuchten (Priorität bekommen), wenn der Blindeffekt kommplett durchgelaufen ist, wenn mit dem Blindeffekt eine Farbe verbunden ist.

    Also ich habe in meinen Blinder-Effekten sowohl den Dimmer als auch eine Farbe hinterlegt. Durch das Fade-In in der Cues sowie durch die Release-Zeit der Cuelist selbst habe ich eine saubere und weiche Überblendung von den normalen Cuelists in den Blinder-Effekt hinein und wieder zurück. Hast du das selbst mal probiert? Wenn ja, was gefällt dir hier nicht? Was fehlt dir genau an dieser Stelle?

  • Moin,

    DMXControl 3 bietet dir drei verschiedene Farbmodelle für die Eingabe der Farbe, nämlich RGB (wie in deinem Screenshot zu sehen), CMY und HSV. Der Wechsel erfolgt über die mittlere Maustaste. Das ist aber alles auf der gleichen Ebene - ob du die Farbe im Device Control oder im Color Panel über den Colopicker einstellst macht da keinen Unterschied.

    Mir ist Gerade was aufgefalle: obwohl in meinem Screenshot die Farben RGBWA zu sehen sind, werden wenn man nur RGB nutzt, weiterhin durch die HAL auch die Farbe Weiß und Amber mitgesteuert. Dies ist nicht der Fall, sobald man einmal einen eintrag in Amber oder Weiß vorgenommen hat, weil dann die Farbe nicht mehr durch die HAL sondern, durch den Programierer direkt gesteuert werden. Hier wäre eine Zurücksetzentaste sehr sinnvoll, damit man den Cue nicht löschen muss, wenn man darin einen Eintrag hatte.

    Weitere Möglichkeit dieses Verhalten als eigenen Fall zusätzlich zu den 3 Farbeinstellmöglichkeiten zu nutzen. Also HSV, CMY, RGB und direkte Farbeinstellung nach den vorhandenen Farben des Gerätes.

    Ich ging davon aus, das man in dieser Ansicht nur direkt die Farben steuern kann, da nach meinen Einträgen auch nur dieses Verhalten zu beobachten war. Damit kann ich jetzt auch behaupten DMXControl3 Arbeitet was Farben angeht auf der Ebene 0 ^^ soweit die Übersetzung der HAL es zuläst


    Mir fällt noch was ein, wenn ich eine Zeit Lang herumgespielt habe, gibt DMXControl 3 selbst wenn der Programmer Leer ist und auch keine Cue läuft die Farbe Weiß aus. Gibt es eine Möglichkeit es so einzustellen, das alles aus auch alles aus ist?


    Eine weitere frage die sich mir stellt, gibt es eine möglichkeit den Dimmer farbunabhängig zu steuern? Da sobald ich den dimmer Steuere wird Weiß ausgegeben. Dieses verhalten Spiegelt ein Offenes Farbrad wieder. Wie gehe ich mit dem Verhalten am besten mit RGB Scheinwerfern um, das ohne Farbausgabe der Dimmer nicht läuft und bei einem Farbwechsel der Grundfarben kein harter Cut passiert? Ansich Reicht es wenn zu erst eine Farbe eingestellt wird und anschließend erst der Dimmer benutzt wird. Ich glaube aber nicht das ich daran Denken werde wenn es Life geht.


    Aktuell erzeuge ich mir damit Falsche DMX-Werte. Problem die Statischen Farben die einprogrammiert in der Lampe sind, werden auch über den Dimmerkanal gedimmt, aber die Ausgabe von DMX-Werten bei den Farbkanälen RGBWA sperren im Gerät automatisch die eingebauten Effekte / Farben. Es ist für mich zum Glück kein problem, da ich die eingebauten Effekte nicht nutze.


    Was mir gerade auch auffällt, eine Cue nur mit Farben kann über die Intensität der Cuelist nicht Beeinflusst werden.


    Die Farbesteuerung läuft immer über LTP (zuletzt aktivierte Cue) und sie kann nur über Priorität übersteuert werden. Habe ich das so richtig mitgenommen?

    Hier würde ich wie gesagt einfach eine Reihe an Cuelists vorbereiten, wo die Farben entsprechend fest vorgegeben sind. Denn wie ich ja schon sagte: du kannst auch auf die Farbe beliebig viele Effekte anwenden. Durch das intelligente Setzen der Parameter für die Effekte kannst du so bereits interessante Farbüberlagerungen erzeugen.

    Nach der Erkenntnis von gerade eben habe ich deine Erklärung erst richtig verstanden. Ich kann mein gewünschtes Lauflicht erstellen. Ich muss bloß für jede gewünschte Farbkombination eine eigene Cue erstellen der die Farbwiedergabe steuert. Zusätzlich müsste ich dann die Lauflicht-Cuelist mit einer höheren Priorität steuern als die Cuelist mit den Mono Farbigen Cues ohne Effekt.


    Vielen Dank für die Ausfürliche Antwort noch.


    Gruß

    Max

  • Mir fällt noch was ein, wenn ich eine Zeit Lang herumgespielt habe, gibt DMXControl 3 selbst wenn der Programmer Leer ist und auch keine Cue läuft die Farbe Weiß aus. Gibt es eine Möglichkeit es so einzustellen, das alles aus auch alles aus ist?

    Standard ist auf weiß eingestellt das kannst du aber ganz einfach ändern in dem du mit der rechten Maustaste unter (Color im HSV Feld) doppelt klickst.


    Mir ist Gerade was aufgefalle: obwohl in meinem Screenshot die Farben RGBWA zu sehen sind, werden wenn man nur RGB nutzt,

    ist dir aufgefallen das obwohl bei der Farbe weis, die Zahlen RGB jeweils auf 1 sind, aber in der Channel Overview nur der Kanal für weis benutzt wird ?


    dieses Verhalten kann man unter Einstellungen beeinflussen

  • Dies ist nicht der Fall, sobald man einmal einen eintrag in Amber oder Weiß vorgenommen hat, weil dann die Farbe nicht mehr durch die HAL sondern, durch den Programierer direkt gesteuert werden.

    Zur Klarstellung: Der HAL steuert immer die Geräte an. Es gibt (außer die direkte Ansteuerung von DMX-Werten, was in DMXControl 3 bäh ist) keine Möglichkeit, den HAL zu umgehen.


    obwohl in meinem Screenshot die Farben RGBWA zu sehen sind, werden wenn man nur RGB nutzt, weiterhin durch die HAL auch die Farbe Weiß und Amber mitgesteuert. Dies ist nicht der Fall, sobald man einmal einen eintrag in Amber oder Weiß vorgenommen hat,

    Der Unterschied ist: Stellst du bei einem Gerät mittels Farbkreis eine Farbe ein (und ist für dieses Gerät die Amber- und Weiß-Automischung aktiv), dann werden die beiden Farben automatisch von DMXControl 3 berechnet und die entsprechenden Kanäle angesteuert. Wenn du aber Weiß oder Amber direkt änderst, dann überdrückst du diese Automischfunktion.


    Hier wäre eine Zurücksetzentaste sehr sinnvoll, damit man den Cue nicht löschen muss, wenn man darin einen Eintrag hatte.

    Wieso Cue löschen? Wenn du das gesetzt hattest und du das ändern möchtest, musst du nur die Cue in den Programmer laden (mittels "Edit in Programmer"-Funktion), dann den entsprechenden Farbeintrag im Programmer auswählen und löschen. Danach sollte wieder die Automisch-Funktion aktiv sein und du kannst noch während du beim Editieren der Cue bist einen neuen Farbwert mit Automischung über den Farbkreis einstellen. Wenn das nicht gehen sollte (habe ich gerade nicht getestet), ist das ein Bug, der behoben werden muss. Dann bitte im Bugtracker eintragen :)


    Mir fällt noch was ein, wenn ich eine Zeit Lang herumgespielt habe, gibt DMXControl 3 selbst wenn der Programmer Leer ist und auch keine Cue läuft die Farbe Weiß aus. Gibt es eine Möglichkeit es so einzustellen, das alles aus auch alles aus ist?

    Nein. Die gibt es nicht. Das ist aber auch eigentlich nicht nötig. Du denkst zu sehr in den Kanalwerten ;) Löse dich davon und lasse die Kanalübersicht einfach zu ;) Ist doch egal, welche Werte über DMX übertragen werden, solange das dargestellte Ergebnis stimmt ;) Und das Weiß ausgegeben wird ist auch nicht erst nach einer gewissen Zeit der Fall, sondern sobald du ein DDF einfügst, in dem ein RGB-Wert definiert ist.


    Eine weitere frage die sich mir stellt, gibt es eine möglichkeit den Dimmer farbunabhängig zu steuern?

    Der Dimmer ist farbunabhängig! Es wird nicht Weiß ausgegeben, weil du den Dimmer ansprichst, sondern weil Weiß die Standardfarbe in DMXControl 3 ist. Das lässt sich auch nicht ändern. Es gab damals intern die Frage, welche Farbe als Standard gesetzt ist (Schwarz oder Weiß). Es wurde sich für Weiß entschieden, denn sonst ist das bei MHs / Scannern wieder anders zu behandeln. Die kennen ja kein "Schwarz" auf dem Farbrad. Da heißt ja dunkel, wenn der Dimmer aus ist und gegebenenfalls der Shutter geschlossen ist und an, wenn der Dimmer an ist (und Shutter offen). Das wäre einfach eine unterschiedliche Behandlung von MHs und LEDs und man könnte beides nicht mehr zusammen in Gerätegruppen ansteuern. Mit dem jetzigen Verhalten ist das möglich. Anders als Helmut schreibt, kann man das wie gesagt nirgends einstellen. Der Weg, den Helmut beschreibt führt zu einem zwischengespeicherten Wert im Programmer. Löscht man den Programmer, ist wieder Weiß eingestellt (auch wenn du den Dimmer nie verändert hast).


    Ansich Reicht es wenn zu erst eine Farbe eingestellt wird und anschließend erst der Dimmer benutzt wird. Ich glaube aber nicht das ich daran Denken werde wenn es Life geht.

    Schau dir hierzu noch einmal mein Video zum Cue Timing Editor an. Darin siehst du, wie du das in einer Cue automatisieren kannst. Hier der Link zur entsprechenden Stelle im Video.


    Was mir gerade auch auffällt, eine Cue nur mit Farben kann über die Intensität der Cuelist nicht Beeinflusst werden.

    Das ist korrekt. Die Intensität der Cuelist wirkt sich nur auf den Dimmer aus.


    Die Farbesteuerung läuft immer über LTP (zuletzt aktivierte Cue) und sie kann nur über Priorität übersteuert werden. Habe ich das so richtig mitgenommen?

    Ja, hast du :)


    Ich hoffe, ich erschlage dich nicht mit diesem Post :saint: Sonst einfach weiter fragen :)

    Viele Grüße

    JP

    im Falle eines Falles klebt Gaffa einfach alles, denn Gaffa ist dein Freund und Helfer :thumbup:

    Edited 2 times, last by JPK ().

  • Moin,

    Ich Verstehe den Hintergrund. MH und Scanner Filtern Licht aus einer Weißquelle heraus (subtraktive Farbmischung) mit dem Farbrad und RGB-Lampen addiren die einzelnen Farben zu Weiß (Additive Farbmischung).

    Indem man sich für Weiß als Grundfarbe entschieden hat, musste man keinen Verknüpfung / Übersetzung zwischen additive und subtraktive farbmischung erstellen, was das kombinieren von beidem einfach ermöglicht hat.


    Jetzt zu dem Problem

    Wenn ich die Fade-Time der Farbe auf 0 stelle gilt dies doch immer, egal wie ich die Cue starte?

    Beim ersten Starten der Cue habe ich gleich die Farbe (Fade-Time=0), möchte ich jetzt mit goto im Input Assignment zu einer Cue mit einer Anderen Farbe wechseln, Springt die LED ohne Fade direkt auf die Farbe.


    Gibt es für unterschiedliche Fade-Time eine einfache Einstellung ohne im Inputassignment eine Logik aufbauen zu müssen?

    Ich möchte nicht für jede Cue die die Farben steuert die Abfrage einbauen müssen, Fade-Time nach Fader-Wert, wenn eine Dimmer-Cue schon läuft, sonst Fade-Time =0.


    Eine Idee von mir:

    Mit dem Start der Dimmer Cue wird auch die Farbe Schwerz gesetzt. Die Dimmer-Cue wird mit einem Button im Softdesk Global für alle RGB-Lampen aktiviert.

    Danach kann ich dann nach belieben einzelne Cues mit Farbwerten Starten. Gleichzeitig kann immer nur eine Cue mit Farbwerten aktiv sein wegen LTP.


    Nein. Die gibt es nicht. Das ist aber auch eigentlich nicht nötig. Du denkst zu sehr in den Kanalwerten ;) Löse dich davon und lasse die Kanalübersicht einfach zu ;) Ist doch egal, welche Werte über DMX übertragen werden, solange das dargestellte Ergebnis stimmt ;) Und das Weiß ausgegeben wird ist auch nicht erst nach einer gewissen Zeit der Fall, sondern sobald du ein DDF einfügst, in dem ein RGB-Wert definiert ist.

    Ich denke nicht in DMX-Werten, In QLC+ gibt es die sogenannte RGB-Matrix. Mit dieser lassen sich ganz einfach Fanning Operationen oder Effekte auf einen oder mehrere RGB Farbwerte oder einen oder mehrere eingestellten Farbcodes legen oder deren Intensität bzw. den Alphakanal.

    Ich glaube, diese Steuerungsmöglichkeit bietet DMXControle 3 erst, wenn:

    • eine Intensität oder ein Alphakanal für die Farbwiedergabe zu verfügung steht und dieser mit einem Fanning oder Parameter belegt werden kann
    • eine Farbmischung zu Verfügung steht
    • Farbwerte, bzw. ganze Farbcodes aus dem Softdesk in eine Cue / Culist übernommen werden können

    Ich kann in QLC+ auch den Dimmerwert getrennt von der RGB-Matrix steueren für eine Gerätegruppe, wie in DMXControl 3.


    Ich glaube ich nenne den Thread bald um in: "Ich versuche DMXControl 3 zu verstehen XD"


    JPK du darfst auch gerne wieder diesen Beitrag auseinander nehmen


    Gruß

    Max

  • Moin

    Gibt es für unterschiedliche Fade-Time eine einfache Einstellung ohne im Inputassignment eine Logik aufbauen zu müssen?

    Ich möchte nicht für jede Cue die die Farben steuert die Abfrage einbauen müssen, Fade-Time nach Fader-Wert, wenn eine Dimmer-Cue schon läuft, sonst Fade-Time =0.

    Das kannst du mit dem besagten Cue Timing Editor realisieren, wenn du Dimmer und Farbe gemeinsam in einer Cue speicherst. Aber da ich dir eher empfehle, dies zu trennen und Dimmer von Farbe getrennt in Cuelists zu speichern, musst du dir im Bereich des Input Assignment keine Gedanken machen. Darüber hinaus lässt sich das Ganze mit einer Cuelist Group und mehreren Cuelists meiner Meinung besser realisieren, weil du mit dem Cuelist Monitor ein interaktives Steuerelement hast, dass sich immer an dem Inhalt der Cuelist Group orientiert.

    Mit dem Start der Dimmer Cue wird auch die Farbe Schwerz gesetzt. Die Dimmer-Cue wird mit einem Button im Softdesk Global für alle RGB-Lampen aktiviert.

    Danach kann ich dann nach belieben einzelne Cues mit Farbwerten Starten. Gleichzeitig kann immer nur eine Cue mit Farbwerten aktiv sein wegen LTP.

    Das lässt sich auch jetzt schon über Prioritäten realisieren. Baue dir eine Grund-Cuelist, die die Farbe auf schwarz setzt und noch verschiedene andere Dinge festlegt, die du sonst immer in deinen anderen Cuelists abspeichern würdest. Die Farb-Cuelists erhalten dann eine höhere Priorität und schon hast du das gewünschte Ziel erreicht.


    So. Nun bist du wieder dran. Ich bin gespannt.


    Stefan