DMX Universen und Matrix verwaltung für LED Stribs/Pixelwalls

  • Guten morgen werte Comunity,


    ist es eigentlich in Planung die DMX Universen zu erweitern? Im Rahmen der einzel LED verwaltung ist mir mal aufgefallen das 16Universen recht wenig sein können. :D

    Detailiert schwirrt mir grade aus Corona-Langeweile zum einen im Kopf herum das man sich mal ein Weinachtshaus bauen könnte mir Jährlichen erweiterungen wobei so ein Grundstock schon ziemlich übel auf die Anzahl der Kanäle haut.

    Zum anderen die Idee sich mal eine 4K Pixelwall selbst zu bauen. Was das heiß kann sich jeder selbst ausmalen.

    Ergo gehören dazu eine Bild/Kamera/Monitor to Wallfunktion alles Jinx und eine Matrixfunktion auch im groben aller Jinx allerdings mit selbst festlegbaren Matrixkonstelationen und und block Festsetzungen mit Funktionen?!


    Geht das bitte recht entspannt an! Das ist echt grade nur eine dumme Idee wo mich aber echt mal interessieren würde ob es da noch mehr Leute mit Intresse dran gibt und ob es bei den entwicklern ähnliche Ideen gibt.


    Ich freu mich auf einen regen gedanken Austausch.


    GLG Neofighter

    Wissen ist Macht. Nix Wissen macht auch nichts.
    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.


    Und er führte ihn den verzweifelten Kampf mit der Lichttechnik. Gott gab ihm ein Botex DC1216 II zur Steuerung eines Dimmerpacks und eines Foggers und er sah das es gut war. Doch dann kam der Fießling mit Scanner und Movingheads zur Live benutzung wieder und das Drama nahm seinen Lauf. :thumbup:

  • Aloha,


    Letztendlich wäre das kein Problem auch 32 oder 64 Universen zu unterstützen. In der Software ist dafür alles vorbereitet.


    Problem ist eher, dass DMXControl 3 mit seinen ganzen Abstraktionslayern zwar super Flexibel ist, aber das braucht alles Rechenpower. Zudem ist die Auswahl an Matrix Effekten überschaubar. Persönlich würde ich für große LED Walls Jinx oder ein anderes darauf spezialisiertes Programm einsetzen, und das über DMXControl fernsteuern.


    Gruß Arne

  • Hi!


    Ich sehe das genauso. DMXControl ist eine "normale" Lichtsteuersoftware. Auch bei professionellen Veranstaltungen werden die großen LED-Wände über eigene Software (bzw. sogar Hardware von Medienservern) gesteuert. Und gerade Jinx ist doch wunderbar steuerbar. Unter anderem das Lichtergesindel macht das so bei seinem "Twinkle-Tree" (http://www.lichtergesindel.de/twinkletree-4-0-17, derzeitiger Ausbau 2000-3000 LEDs). Das ist genaugenommen exakt das was Du vor hast. ;)


    Hoc

    Mein Equipment:
    1x Hirn | 2x Augen (leicht defekt) |2x Ohren | 1x Mund |32x Zahn (zum Teil V1.5) | 1x Handundfuß-Interface

    *SCNR*

  • Aloha


    Soon5 ich habe leider überhaupt keinen Bezug dazu in wie weit was, wie viel Rechenpower braucht aber hätte auch kein Problem damit für sowas noch weiter auf zu rüsten. Kann man da nicht rein theoretisch bei den Interfaces dann nen Quickguide aller ab 16Universen sollten mindestens vorhanden sein, ab dem 500sten Universum muss man mindestens haben implementieren?! Dann wäre das doch rein theoretisch nach deinen Worten problemlos mach bar oder?!


    Hoc Ich kenne sowohl Jinx als auch das Projekt des Lichtergesindel´s beides echt gute sachen! Jinx hat unter anderem dies Quelle zu Lichtfunktion sprich Kamera oder sonstiges auf LED. Mega genial! Ich habe mich dabei zwar noch nicht mit den Grenzen der Software befasst aber ich glaube nich das die 4k umrechnen kann, muss aber wie gesagt noch genauer nachlesen.

    Das projekt vom Lichtergesindel ist auch spitzenmüßig umgesetzt. Ist aber technisch gesehen auch schon etwas in die Jahre gekommen. Damit will ich definitiv nicht sagen das es schlecht ist! Eher im Gegenteil, ich findes sogar sehr inspirierend! Nur quasie alles außer dem twinkeltree beruht quasie auf einfarbigen Lichtschläuchen. Da Hat DMXContrl ganz klar seine Stärken und da ein zusatz Projekt über eine weitere Software mit zu steuern geht auch. Jetzt kommt den dann aber wieder die Stelle mit den Grenzen, Klar kann ich in Jinx eine sagen wir mal 10x50 Matrix anlegen um ein Projekt zu steuern das auch super funktioniert da sehe ich aber drade in DMXC die stärke der Flexibilität aufgrund der ganzen eh schon im Hintergrund vorhandenen Funktionen. Was ist den wenn man z.b. eine Matrix 10x50, eine Matrix 1,3,6,10,2,4,7,1,3,6,10,2,4,7, eine Matrix 100x100, eine Matrix 500x1000 Punkte braucht? Und grade da sehe ich nicht nur Potenzial für meine Idee mit der Weinachtsbeleuchtung und doch sehr deutliche Grenzen für Jinx, sondern auch grade für den Bereich Bühnentechnik sehr coole Ideen die sich dann recht simpel direkt mit DMXC umsetzen lassen würden und das dann auch in Maßstäben wie sie gut zu verwenden wären. Z.B. könnte man damit größere Wände vertafeln, multicolor Tanzböden bauen oder halt sei es nur recht einfach große laufende Schriftzüge für z.b. Werbung anlegen.

    Vor allem wie gesagt ist ein großteil der Software ja schon fertig.

    Ein Pixel ist ja nichts anderes als ein Scheinwerfer mit RGBW. Sprich jetzt fehlt mir z.b. nur die Funktion der oben erwähnten Aufteilungen automatisch für große Stückzahlen an zu legen. Alle Pixel in den unterschiedlichsten konstelationen Gruppieren ist vorhanden, einzelnen Punkte durchlaufen lassen ist vorhanden, Linienweise farben ändern ist vorhanden würde z.b. diagonal recht schwer und aufwendig werden, es wäre Quasie nur z.b. größer werdende Ringe, Flammenmuster oder ähnliches die auf Gruppen zu zu weisen sind fehlen, dies Source to Light / Lightgroup und halt "unbegrenzte" DMX Universen.


    Ich hoffe das ich das einigermaßen verständlich rübergeracht hab. Wie gesagt vieles ist vorhanden ein paar "Kleinigkeiten" würde es noch super ergänzen.


    LG Neofighter

    Wissen ist Macht. Nix Wissen macht auch nichts.
    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.


    Und er führte ihn den verzweifelten Kampf mit der Lichttechnik. Gott gab ihm ein Botex DC1216 II zur Steuerung eines Dimmerpacks und eines Foggers und er sah das es gut war. Doch dann kam der Fießling mit Scanner und Movingheads zur Live benutzung wieder und das Drama nahm seinen Lauf. :thumbup:

  • Kann man da nicht rein theoretisch bei den Interfaces dann nen Quickguide aller ab 16Universen sollten mindestens vorhanden sein, ab dem 500sten Universum muss man mindestens haben implementieren?!

    Die Satzstellung ist dir etwas missglückt. Kannst du das nochmal so schreiben, dass ich verstehe was eigentlich die Frage ist?

  • Die Satzstellung ist dir etwas missglückt. Kannst du das nochmal so schreiben, dass ich verstehe was eigentlich die Frage i

    Du sagtes ja das es theoretisch möglich wäre ohnen großen Aufwand x belibig viele Universen an zu steuern, das es halt nur eine Frage der Performens ist.


    Ich lege jetzt einfach mal 16 Universen Schritte als Maßstab fest und ArtNet als Ausgabe.


    Interface hinzufügen die ersten 16 Universen, keine zusätzliche reaktion durch DMXC

    2tes Interface hinzufügen mit den nächsten 16 Universen, PopUp beim anlegen: Achtung ab hier brauchst du mindestens CPU-x und X GB Arbeitsspeicher. Bestätigen Ja / Nein

    3tes Interface hinzufügen mit den nächsten 16 Universen, PopUp beim anlegen: Achtung ab hier brauchst du mindestens CPU-x und X GB Arbeitsspeicher. Bestätigen Ja / Nein

    4tes Interface hinzufügen mit den nächsten 16 Universen, PopUp beim anlegen: Achtung ab hier brauchst du mindestens CPU-x und X GB Arbeitsspeicher. Bestätigen Ja / Nein

    usw.

    Und dementsprechend zu den Interfacen die Verwaltung freischalten das es im Hintergrund keine Performens zieht.


    Natürlich ist das grade mal rein exemplarisch und noch nicht ernsthaft durchdacht.


    Grade mit den Interfacen vom Herrn Radig hat man ja ziemlich schnell 16Universen zusammen.:D8)


    Danke schon mal für dein Intresse.


    LG Neofighter

    Wissen ist Macht. Nix Wissen macht auch nichts.
    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.


    Und er führte ihn den verzweifelten Kampf mit der Lichttechnik. Gott gab ihm ein Botex DC1216 II zur Steuerung eines Dimmerpacks und eines Foggers und er sah das es gut war. Doch dann kam der Fießling mit Scanner und Movingheads zur Live benutzung wieder und das Drama nahm seinen Lauf. :thumbup:

  • Verstehe was du meinst.


    Das ist leider nicht so einfach genau zu sagen, wieviel CPU / Ram man braucht. Meine Aussage bezog sich eher darauf, dass Programme für Anwendungsfälle optimiert werden. DMXControl 3 ist ein "Allrounder", wir versuchen eine gesunde Mischung von allem an zu bieten. Kleine Matrizen, gerade wenn man nix besonderes will können wir damit auch ansteuern.


    Ab gewissen "Grenzen" kommt dann aber so ein Programm an seine Grenzen. Ein Programm das auf einen gewissen Anwendungsfall optimiert ist (wie Jinx!) kann Abkürzungen nehmen, und das Programm wird dadurch wesentlich Effizienter. Bei der Effizienz können Potenzen dazwischen liegen, es ist also möglich, dass Programm A, weil es auf einen Anwendungsfall optimiert ist, 100x schneller ist als Programm B. Diese Potenzen kann man auch nicht mit Hardware ausgleichen, da es keinen Prozessor A gibt der 100x schneller ist als Prozessor B.


    Dieses Beispiel übertragen auf DMXControl müssen wir irgendwo eine Sinnvolle Grenze ziehen. Es nützt niemandem etwas, wenn er 1024 Universen belegen kann, die Software damit aber die Prozessor / Speichergrenzen von PCs sprengt und unbenutzbar wird.


    Um noch ein anderes Beispiel zu nehmen. Nur weil du in einem Auto im Motorraum genügend Platz hast um den 150 PS Motor gegen einen 300 PS Motor zu tauschen, bedeutet das nicht, dass das auch geht, weil Bremsen, Getriebe, Antriebsstrang,..... auch angepasst werden müssen. Gleiches gilt auch für DMXControl. Nur weil wir theoretisch den Adressraum größer machen könnten, bedeutet das nicht, dass das in Summe funktioniert.


    Gruß Arne

  • Wie viel Aufwand wäre es den das mal "frei" zu geben?

    Quasie ich würde gerne den 300PS Motor mal einbauen um zu testen wie Bremsen und ähnliches drauf reagieren.:D

    Wäre dann ja eventuell für die Zukunft unter 64Bit auch interesant zu wissen wo bei unterschiedlichen Systemen die schmerzgrenzen liegen. Und das kännt ich hier alleine schon auf diversen systemen in den unterschiedlichsten konstelationen machen.


    Gruß Ino

    Wissen ist Macht. Nix Wissen macht auch nichts.
    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.


    Und er führte ihn den verzweifelten Kampf mit der Lichttechnik. Gott gab ihm ein Botex DC1216 II zur Steuerung eines Dimmerpacks und eines Foggers und er sah das es gut war. Doch dann kam der Fießling mit Scanner und Movingheads zur Live benutzung wieder und das Drama nahm seinen Lauf. :thumbup:

  • Hi!

    Hoc Ich kenne sowohl Jinx als auch das Projekt des Lichtergesindel´s beides echt gute sachen! Jinx hat unter anderem dies Quelle zu Lichtfunktion sprich Kamera oder sonstiges auf LED. Mega genial! Ich habe mich dabei zwar noch nicht mit den Grenzen der Software befasst aber ich glaube nich das die 4k umrechnen kann, muss aber wie gesagt noch genauer nachlesen.

    Das projekt vom Lichtergesindel ist auch spitzenmüßig umgesetzt. Ist aber technisch gesehen auch schon etwas in die Jahre gekommen. Damit will ich definitiv nicht sagen das es schlecht ist! Eher im Gegenteil, ich findes sogar sehr inspirierend! Nur quasie alles außer dem twinkeltree beruht quasie auf einfarbigen Lichtschläuchen. Da Hat DMXContrl ganz klar seine Stärken und da ein zusatz Projekt über eine weitere Software mit zu steuern geht auch.

    Ist klar, dass sich das nicht zu 100% vergleichen lässt. Geht ja schon los, dass dem Lichtergesindel noch der Timecodeplayer fehlt und deshalb auch noch Version 2 im Einsatz ist. Aber mir ging es darum, dass genau dort bereits zwei Jinx-Instanzen angesteuert werden (eine für den Tree, die andere für das "Haus vom Nikolaus"). Und das machen die eben weil es da mehr Möglichkeiten gibt die DMXC nicht bieten kann und wir andere Baustellen haben. ;)

    Ich weiß, viele Stripes klingen in der Fantasie immer toll und cool. Aber nur mal als Denkanstoß:

    4k hat rund 8,3Mio Pixel. Mal abgesehen von der Steuerung bedeutet dies bei ca. 0,3W/Pixel (hab jetzt meine Ketten nicht gemessen sondern vertraue zwei Produkten auf Amazon mit der selben Angabe) stolze 2,5MW bei Full-On @ 5V (Verluste an den Netzteilen kommen noch oben drauf). :evil: Ich will Dich nicht desillusionieren, aber selbst bei einem Faktor 10 tiefer bist Du bei 250kW wenn es die geben sollte. Mein Haus ist nur mit Summe 43,5kW abgesichert, weiß ja nicht wie das bei Dir so ist.

    Und das selbe blüht Dir bei der Kanalanzahl. 24,9Mio Kanäle (8,3Mio*RGB) sind leider ca. 48.600 Universen. Glaub mir, bei aller Corona-Langeweile, das willst Du nicht... :D

    Aber wenn Du das durchziehst, dann komm ich vorbei und schau mir das an und bring Champanger mit. Ehrlich versprochen!


    Hoc

    Mein Equipment:
    1x Hirn | 2x Augen (leicht defekt) |2x Ohren | 1x Mund |32x Zahn (zum Teil V1.5) | 1x Handundfuß-Interface

    *SCNR*

  • Wie viel Aufwand wäre es den das mal "frei" zu geben?

    Ich nehme das mal mit in unsere nächste Entwicklersitzung, ob und in welchem Umfang wir da eine Testversion machen wollen. Aber eins ist sicher, "Unbegrenzt" wirds nicht geben. Wie gesagt, das macht keinen Sinn. Wieviele DMX Universen brauchst du denn realistisch gesehen? Und kannst du die auch auslasten oder ist das bisher alles noch Gedanken Spielerei?

  • Für solche Vorhaben ist das Programm madrix doch eigentlich das State of the Art, oder seh ich das falsch? (OK ist ziemlich teuer vor allem in bei der Universenanzahl)

    Habe für unsere gefühlt hunderte RGB LED-Panels auch das Programm benutzt weil es auch einfach einfach ist ... vor allem weil man die Panels Softwaremäßig "drehen" und bei Umbau verschieben kann und trotzdem passt nachher alles wieder.

    Lässt sich vor allem über einen frei konfigurierbaren ArtNet Input je nach Bedarf über DMXControl ansprechen.

    Das Jinx! Projekt sieht auch recht intressant aus, kannte ich noch gar nicht :) werde ich mir definitiv auch mal anschauen.

    Sicher auch ne tolle Alternative für den schmaleren Geldbeutel. Habe Madrix auch nur weil es von der verbauten LED-Wall in unserem Club vom Vorbesitzer sowieso schon da war.

  • Hoc Danke,

    der Denkanstoß war gut!

    Da hatte ich noch garnicht dran gedacht das auch Kleinverbraucher in solchen Größenordungen immens viel Strom ziehen. Die 50k Universen da hätte ich nicht mal so den Respekt vor, da ist eher der Fakt über 8Mio LED´s zu verlöten schon ein gewaltiger Knüppel. Da muss Corona noch 3Tage länger andauern bis ich das zusammen hätte *laut lach*.

    Wobei 8,3Mio*0,3Watt=250kW+diverse verluste sein sollten!?!? Mein HAK sollte 88kW mit machen, wobei ich das der Einspeisenden Leitung nicht zutraue so oft wie auf dem Straßenzug hier mal ne Phase weg ist. Ich glaube das werde ich am Montag aus jux mal bei so 2-3 Projektleitern des Örtlichen EVU´s anfragen wann die die Leitung hier erneuern wollten und ob ich eine größere Zuleitung dann bekomme. :D


    Ja, schade, hat sich die Idee leider erledigt, zumindest die mit den 4K.


    Darfst aber gerne trotzdem mal vorbei kommen. Nen Bier und was gegrilltes sollten fast immer da sein. Wobei ich auch ab und an mal bei dir in der nähe rum stromer. Wir haben da eine Baustelle im großraum Landshut verstreut.


    Soon5

    Da muß ich mir im laufe der nächsten Tage mal Gedanken drum machen in welche Größenordnung ich da ca. will. 16Universen wären ja quasie 8192CH bei RGBW sind das 2048 Punkte. 1920Punkte müßte alleine der Twinkeltree haben. Ich meine klar, das ist jetzt nichts was man von heute auf morgen mal eben baut. Aber wenn man dann alleine noch ein paar Bögen um das Grundstück zieht, die Fenster und Tür-leibungen was einbaut, auf dem Dach noch diverse Bahnen zieht, ein paar Eiszapfeneffekte, und, und, und, da wird über kurz oder lang warscheinlich schon einiges zusammen kommen.


    Bisher bin ich bei ich habe diverse normale Lichterketten über Zeitschaltuhren, einem Baum aus normalen Led Ketten via DMX-Dimmer. Zudem habe ich in der letzten Woche diverse LED´s und LED Ketten mit den unterschiedlichsten Treiber georder um zu gucken welche Typen dafür für mich am praktikabelsten sind. Wird aber wohl noch ein paar Wochen dauern bis das Zeugs aus Fehrnost da ist. Und dann werde ich schauen was ich wie realisiere und wie viel es dann wohl irgend wann mal werden wird.


    Fleckenzwerg84

    Madrix finde ich in den Dimensionen viel zu teuer dafü das es keinen Umsatz generiert.

    Wissen ist Macht. Nix Wissen macht auch nichts.
    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.


    Und er führte ihn den verzweifelten Kampf mit der Lichttechnik. Gott gab ihm ein Botex DC1216 II zur Steuerung eines Dimmerpacks und eines Foggers und er sah das es gut war. Doch dann kam der Fießling mit Scanner und Movingheads zur Live benutzung wieder und das Drama nahm seinen Lauf. :thumbup:

    Edited once, last by Neofighter ().

  • Aber dann fang doch mal mit deinem Projekt an. Wenn du es absehen kannst, dass du mehr als 75% der Kanäle ausreizt, dann können wir ja mal schauen, was sich bis dahin entwickelt hat.

    Aktuell ist in DMXControl die Matrix Ansteuerung nicht so gut wie in anderen Programmen. Es ist ja auch durchaus möglich ein Hybrides System zu fahren. DMXC fürs Timing und bestimmte Effekte und Jinx für Grafiken etc.


    Mach dir mal nen Konzept was du haben willst. Dann können wir dir vlt. auch genauere Tipps & Tricks mitgeben.

  • Wobei 8,3Mio*0,3Watt=250kW+diverse verluste sein sollten!?!? Mein HAK sollte 88kW mit machen, wobei ich das der Einspeisenden Leitung nicht

    Ne, falsch verstanden: Es sind normal bei der Rechnung 2,5MW.... 2.490.000W. Die 250kW hab ich angenommen wenn man LEDs/Streifen findet die den Faktor 10 drunter sind also nur 0,03W/LED bei Weiß. Und dann kommt oben drauf noch, dass die ca. 500 Netzteile (5V/100A, Beispiel: https://www.amazon.de/SE-600-5…L%C3%BCfter/dp/B08RJXQQQQ) auch Verluste haben. Die primäre Energie vor dem Netzteil liegt also nochmal sicher gute 10%-20% höher. Damit wäre alleine dieser Verlust (in Wärme natürlich) bei guten 25-50kW (im reduzierten Fall von den 250kW, sonst eine 0 mehr ;)).
    Das ist das Problem an solchen Sachen, die skalieren so schnell hoch, das kann man im Kopf nimmer intuitiv abschätzen.Und man muss immer damit rechnen, dass sowas mal aus Versehen auf 100% Weiß landet. Bringt nix zu sagen "dann mach ich es halt nur zu 10% an". :saint:

    Ich kann Dir ja mal ein Foto von unserer Firmen-Zuleitung machen. Da liegt die Leistung bei so grob 450-500kW. Ich sag mal so, es sind pro Phase 3 Kabel... :D

    Mein Equipment:
    1x Hirn | 2x Augen (leicht defekt) |2x Ohren | 1x Mund |32x Zahn (zum Teil V1.5) | 1x Handundfuß-Interface

    *SCNR*

  • Selbst bei auf dem Markt erhältlichen Video-Panels - wie exemplarisch das ADJ VS3IP, um mal ein konkretes Beispiel zu haben - brauchst du ein bisschen mehr Dampf auf der Leitung, weil am Ende auch direkt wieder mal so eben rund 380 Panels benötigt werden. Die von ADJ würden zwar dann nur noch rund 78 kW maximal und 33 kW im allgemeinen Durchschnitt ziehen, aber für einen klassischen Hausanschluss ist das mit Sicherheit auch schon wieder zu viel. Folglich ist es nicht verwunderlich, dass bei großen Produktionen wie dem Eurovision Song Contest auch immer eine ganze Armada von Stromaggregaten vor der Halle stehen - weil die Lichtdesigner eben auch gerne auf viel Videotechnik setzen und die Ansteuerungstechnik über entsprechende Medienserver da halt mitmacht.

  • Mit dicken Kabeln kann ich ganz gut. Die Firma in der ich arbeite baut MS Anlagen und produziert unter anderem eigene MS Trenner. Ich bin da im HS Bereich angesiedelt und bin überall da zu finden wo die Leitungen von den Masten runter kommen. Ich mache Justagen, Inbetriebnahmen, Reperaturen und Wartungen an HS-Schaltgeräten. Unter anderem bauen wir auch HS Anlagen.

    Aber ich hätte nie gedacht das ich damit "privat" mal in berührung kommen könnte auf Grund einer Idee die mir so durch den Kopf schießt..........


    Ich glaube ich werde nutzer99 entsprechend erst mal anfangen zu bauen und dann mal gucken wo bzw. wann die Grenzen des machbaren erreicht sind. Sich ne eigene MS anlage in den Garten setzen wäre schon ein wenig Utopisch.... Wo bei.... :D:D:D


    LightningBrothers ich habe grade gesehen das du aus dem Nachbardorf kommst. Besteht die möglichkeit dir mal beim arbeiten über die Schultern zu gucken? Und sich mal an zu gucken wie du die Software in der Praxis aufgebaut hast?

    Eventuell auch mal wenn du eine Großveranstaltung hast mit dementsprechend hohen Technischen aufwand die Technik mal an zu schauen und von dir die Zusammenhänge aufgedröse zu bekommen?!

    Wissen ist Macht. Nix Wissen macht auch nichts.
    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.


    Und er führte ihn den verzweifelten Kampf mit der Lichttechnik. Gott gab ihm ein Botex DC1216 II zur Steuerung eines Dimmerpacks und eines Foggers und er sah das es gut war. Doch dann kam der Fießling mit Scanner und Movingheads zur Live benutzung wieder und das Drama nahm seinen Lauf. :thumbup:

  • Sich ne eigene MS anlage in den Garten setzen wäre schon ein wenig Utopisch.... Wo bei.... :D :D :D

    Die lässt sich dann je nach Gestaltung sicher ebenfalls noch ganz nett illuminieren. :D Vielleicht bist du ja hier auch schon einmal über "Lichtkunst.Ruhr" gestoplert - der Künstler dahinter hat ein guten Blick, um gerade die Industriekultur bei Nacht in Szene zusetzen. Vielleicht dann auch bald bei dir? :/^^


    Ich habe grade gesehen das du aus dem Nachbardorf kommst. Besteht die möglichkeit dir mal beim arbeiten über die Schultern zu gucken? Und sich mal an zu gucken wie du die Software in der Praxis aufgebaut hast?

    Nachbardorf ist gut. :D Aber, wenn du das so sagst, wird das so stimmen. 8o

    Bezüglich deiner Frage... ich sage mal so: eine solche Möglichkeit, das live zu ermöglichen, wird sich wohl so schnell nicht ergeben. Corona-konform dürfte es aber recht bald einen Weg geben. Mehr dazu aber bei Zeiten. ;)

  • :D Mir gefällt Deine Einstellung! 8)

    Man soll niemals Nie sagen. Wer weiß, vieleicht sind ja mal ein paar Trafos und MS Zellen über.... Dann vlt. mal das ein oder andere Gespräch mit dem ein oder anderen Projektleiter unseres Örtlichen Netzversorgers...

    Vieleicht hab ich dann ja doch dem nächst ja doch ein neues Kabel in der Straße und vlt. das EVU als Sponsor dabei...

    In großen Maßstäben zu zu denken eröffnet meist auch neue/andere Wege.


    Hätte ich früher auch nicht gedacht. Jetzt bekommen wir demnächst in der Firma unsere eigene kleine 420kV Schaltanlage gesponsert von Hersteller, EVU und Überregionalen Versorger..... 8|

    Manchmal werden Wunder war :D

    Wissen ist Macht. Nix Wissen macht auch nichts.
    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.


    Und er führte ihn den verzweifelten Kampf mit der Lichttechnik. Gott gab ihm ein Botex DC1216 II zur Steuerung eines Dimmerpacks und eines Foggers und er sah das es gut war. Doch dann kam der Fießling mit Scanner und Movingheads zur Live benutzung wieder und das Drama nahm seinen Lauf. :thumbup: